Microsoft: Surface Laptop 3 wächst und setzt auf AMD Ryzen 3000

Sven Bauduin 128 Kommentare
Microsoft: Surface Laptop 3 wächst und setzt auf AMD Ryzen 3000
Bild: Microsoft

Microsoft wird der Öffentlichkeit am 2. Oktober in New York neue Surface-Hardware präsentieren. Das Surface Pro 6, Surface Book 2 und Surface Laptop 2 werden dem Vernehmen nach Nachfolger erhalten. AMD steht bereits seit längerem auf Microsofts Roadmap für 2019 und soll nun im Surface Laptop 3 mit Picasso seine Premiere feiern.

Microsoft setzt mit Picasso und Zen+ erstmals auf AMD

Wie WinFuture aus einer Reihe nicht öffentlicher Datenbankeinträge europäischer Einzelhändler erfahren haben will, vertraut Microsoft im Surface Laptop 3 erstmals nicht exklusiv auf CPUs seines langjährigen Partners Intel, sondern setzt mit den APUs vom Typ Picasso erstmals auch auf Chips aus dem Hause AMD.

Ryzen 3000 aber nicht Zen 2

Das Magazin geht davon aus, dass zwei Nachfolger von Raven Ridge auf Basis der optimierten Zen+-Architektur im Surface Laptop 3 an den Start gehen, die noch im 12-nm-Fertigungsprozess bei Globalfoundries vom Band laufen. AMD Ryzen 3000 (Test) setzt im Desktop hingegen bereits auf die neue Zen-2-Architektur und wird in 7 nm bei TSMC gefertigt.

Welche APUs schlussendlich ihren Platz im Surface Laptop 3 finden, gilt noch nicht als gesichert. Neben Ryzen 7 3750H und dem Ryzen 5 3550H aus der 35-Watt-Klasse wäre auch ein SoC aus der „U“-Serie, wie Ryzen 7 3700U oder Ryzen 5 3500U mit einer TDP von 15 Watt denkbar. Sicherheit wird erst das Event liefern. Laut WinFuture spricht der Einzelhandel von insgesamt drei AMD-basierten Modellen des Surface Laptop 3.

Surface Laptop erstmals auch mit 15-Zoll-Display

Eine weitere Besonderheit stellt das Display der 3. Generation des Surface Laptop dar. Erstmals soll es neben der bereits bekannten 13,5-Zoll-Variante auch eine mit 15-Zoll-Display geben, für welche explizit auch die Chips von AMD vorgesehen seien. Das 15-Zoll-PixelSense-Display mit einer Auflösung von 3.240 × 2.160 Pixeln und einer Pixeldichte von 260 dpi war bisher dem Surface Book 2 (Test) vorbehalten. Ob auch in den 13,5-Zoll-Modellen AMD-Chips zum Einsatz kommen, ist zum aktuellen Zeitpunkt noch unbekannt. Beim 15-Zoll-Modell hingegen soll Microsoft exklusiv auf AMD setzen.

Update 26.09.2019 13:17 Uhr

Surface Laptop 3 wohl nicht exklusiv mit AMD

Wie „Trusted Reviews“ nun zu berichten weiß, soll Microsoft bei seinem für den 2. Oktober zu erwartenden Surface Laptop 3 doch nicht exklusiv auf Prozessoren von AMD setzen, sondern auch Konfigurationen auf Basis von Intel Ice Lake anbieten wollen.

Picasso-SoCs gelten als gesetzt, 8-Kerner als fragwürdiges Gerücht

Auf Seiten von AMD sind die Picasso-SoCs vom Typ Ryzen 5 3550U und Ryzen 7 3750U heißeste Anwärter auf einen Platz im neuen Surface Laptop 3. Zudem halten sich noch immer Gerüchte über Hexacore- und Octacore-Prozessoren aus der Epyc-Embedded-3000-Serie, welche folgerichtig mit einer diskreten Grafiklösung kombiniert werden müssten. Die Auswahl an Konfigurationen würde sich damit aber in jedem Fall erhöhen, standen beim Surface Laptop 2 doch nur zwei CPU-Optionen zur Wahl.