AMD-Dokument: Neuer Sockel TR4+ alias SP3r3 für Threadripper 3000

Michael Günsch 45 Kommentare
AMD-Dokument: Neuer Sockel TR4+ alias SP3r3 für Threadripper 3000

Ein öffentlich zugängliches AMD-Dokument liefert Hinweise zu kommenden Prozessoren und deren Plattform. Für die neue Threadripper-Generation Castle Peak bestätigt sich ein neuer Sockel, der als TR4+ beziehungsweise SP3r3 aufgeführt wird. Ferner werden weitere Matisse-Modelle für Sockel AM4 genannt.

Vorweg sollte darauf hingewiesen werden, dass nicht alle in dem Dokument angeführten Modelle auch in dieser Form den Markt erreichen müssen. Denn in einer früheren Version des Product Master genannten Dokuments hatte AMD beispielsweise einen Ryzen 3 2100 aufgeführt, den es bis heute nicht gibt. Den Hinweis auf die neue Version des Dokuments, das auf den September 2019 datiert, lieferte Twitter-Nutzer @Komachi.

Threadripper 3000 alias Castle Peak

Die Hinweise in dem konfus angelegten Dokument auf die neue Threadripper-Generation sind vielfältig. Das Kürzel CPK ist die Abkürzung für den entsprechenden Codenamen Castle Peak. Zumindest erwägt werden demnach Modelle mit 16, 24 und 32 Kernen. AMD hat für den November bisher lediglich von 24 Kernen und ersten Modellen gesprochen.

CPK Consumer 16C 32T 140W
CPK Consumer 16C 32T 140W DVT
CPK DT Ryzen Threadripper 16C 280W SP3R3
DT Ryzen Threadripper 280W SP3R3 DVT
CPK DT Ryzen Threadripper 280W SP3R3 EVT
DT Ryzen Threadripper 2E24 280W SP3R EVT
CPK DT Ryzen Threadripper 32C 280W SP3r3
DT Ryzen Threadripper 280W SP3r3 DVT
DT Ryzen Threadripper 32C 280W SP3r3 EVT
CPK DT Ryzen Threadripper 280W SP3r3 EVT
DT RyzenThreadripper 2E32 280W SP3r3 EVT
DT RyzenThreadripper 2832 280W SP3r3 EVT
DT RyzenThreadripper 2E32 280W SP3r3 EVT
DT OTHER 9999 180W TR4+WOF FORECAST OPN
DT OTHE R9999 180W TR4+WOF FORECAST OPN

Die Hinweise sind nicht nur kryptisch, sondern auch teils widersprüchlich oder unverständlich. So werden für CPK mit 16 Kernen und 32 Threads einmal 140 Watt und einmal 280 Watt genannt. Der erste Wert erscheint dabei viel wahrscheinlicher. Insgesamt finden sich mit 140 W, 180 W und 280 W drei verschiedene Angaben. Letztlich könnte die häufige Angabe von 280 Watt aber auch dem TDP-Maximum für den Sockel gleichkommen. Die Vorgänger waren mit 180 Watt oder 250 Watt spezifiziert. Der Wechsel zur Zen-2-Architektur in 7 nm lässt auch eine Steigerung bei der Effizienz vermuten. Die 280 Watt würden wiederum eher für ein schnelles 64-Kern-Modell sprechen. Bei den eng verwandten Server-Prozessoren der Epyc-7xx2-Familie (Rome) gibt es mit dem Epyc 7H12 neuerdings ein höher taktendes 64-Kern-Modell mit eben diesen 280 Watt TDP.

Neuer Sockel TR4+ alias SP3r3

Die Gerüchte um Änderungen an der Plattform erhalten durch andere Einträge zumindest deutlich mehr Gewicht. Denn an mancher Stelle ist von TR4+ die Rede, was einen überarbeiteten Sockel TR4 vermuten lässt. Dafür spricht auch die Erwähnung von SP3R3, denn der bisherige TR4 wurde auch SP3r2 genannt.

Schon im Vorfeld gab es Hinweise auf Änderungen am Sockel sowie eine Inkompatibilität mit den bisherigen X399-Mainboards. Stattdessen werden neue Chipsätze wie der TRX40 erwartet.

Bei der SATA-IO wurde die neue Threadripper-Generation als „AMD Ryzen Threadripper 39x0X“ bezeichnet. Das genaue Namensschema bleibt aber weiterhin unbekannt.

Mehr von Matisse für AM4 und erstmals als BGA-Variante

Für die Mainstream-Modelle der Familie Matisse steht hingegen das Kürzel MTS. Dort finden sich Hinweise auf erste Varianten mit 45 Watt TDP für den BGA-Sockel SP4r2. Dabei ist von 6 Kernen und 12 Threads sowie acht Kernen und 16 Threads die Rede. Allerdings werden keine konkreten Produktbezeichnungen genannt. Der Sockel wurde bisher für Embedded-CPUs der Epyc-Reihe genutzt. Die Erwähnung von „Consumer“ in diesem Zusammenhang spricht aber eine andere Sprache und könnte auch kompakte Systeme für Verbraucher bedeuten.

MTS Consumer 8C 16T 45W SP4r2
MTS Consumer 8C 16T 45W SP4r2 DVT
MTS Consumer 6C 12T 45W SP4r2
MTS Consumer 6C 12T 45W SP4r2 DVT

Auch für den Desktop-Sockel AM4 hält das Dokument bisher unbekannte oder unbestätigte Modelle parat. Der Ryzen 7 3750X erscheint als weiteres Modell zwischen Ryzen 7 3700X und Ryzen 7 3800X eher unwahrscheinlich. Der Ryzen 7 3700 ohne „X“ wird aber ebenso wie der schon im Handel aufgetauchte Ryzen 5 3500 erwartet. Nur für China hat AMD den Ryzen 5 3500X bereits vorgestellt.

DT RYZEN 7 3750X 105W AM4
DT RYZEN 7 3750X 105W AM4 DVT
DT RYZEN-7 3700 65W AM4 SR4 FORECAST OPN
DT RYZEN 5 3500 65W AM4 BOX WW PIB SR1
DT RYZEN 5 3500 65W AM4 CBX GC PIB SR1
DT RYZEN 5 3500 65W AM4 MPK SR1 MRK

Auch Hinweise auf Renoir-APU

Das Dokument liefert auch Hinweise auf die kommenden APUs der Familie Renoir, die zuerst in Notebooks und später für den Desktop-Sockel AM4 erwartet werden. Auf diese Einträge geht die Redaktion in dem Artikel AMD Renoir-APU: Für Notebooks mit 15 bis 45 Watt und im Desktop auf AM4 gesondert ein.