Nello-Insolvenz: Ser­ver-Abschaltung macht Cloud-Türöffner unbrauchbar

Frank Hüber 223 Kommentare
Nello-Insolvenz: Ser­ver-Abschaltung macht Cloud-Türöffner unbrauchbar

Bereits Ende Juli hatte Nello, die mit dem smarten Türöffner für die Gegensprechanlage ein Produkt namens nello one (Test) auf den Markt gebracht hatten, ein Insolvenzverfahren beantragt, wollte jedoch neue Investoren gewinnen und den Betrieb fortsetzen – dies ist nun gescheitert und das Startup schaltet am 18.10. die Server ab.

Acht Monate habe die Münchner Locumi Labs GmbH, die hinter der Marke Nello steckt, versucht, neue Investoren zu finden und das Unternehmen zu sanieren, um diesen Schritt abzuwenden. Das im Jahr 2014 gegründete Unternehmen mit 18 Mitarbeitern hat in der Vergangenheit bereits 3,5 Millionen Euro Kapital aufgenommen.

Nutzung des nello one ohne Cloud noch fraglich

Bereits im Test zum nello one war der Cloud-Zwang des smarten Türöffners angemerkt worden. Nello hatte diesen gegenüber ComputerBase damit gerechtfertigt, dass eine Umsetzung ohne Cloud sehr viel aufwendiger sei, sich aber gleichsam nur an eine sehr kleine Zielgruppe richte, weshalb man dies nicht umsetzen werde. Was mit den smarten Türöffnern nach dem Abschalten der Server am 18.10. passiert, ist derzeit noch offen. In einer E-Mail an Kunden spricht Nello davon, dass das Unternehmen derzeit an einer Lösung arbeite, damit die Kunden ihr nello one auch nach der Abschaltung der Cloud weiterhin benutzen können.

Dies klingt nach einem Firmware- und App-Update, die eine Offline-Nutzung unterstützen. Ob dieses allerdings rechtzeitig bereitsteht und nun doch so schnell umgesetzt werden kann, ist derzeit noch offen. Sollte kein Update bereitstehen, lässt sich nello one nach dem 18.10. nicht mehr nutzen.

Leider sind wir gezwungen den Betrieb des nello-Servers am 18.10. einzustellen, so dass dein nello one nur noch bis dahin funktionieren wird. Dies geschieht vor dem Hintergrund, dass wir in den vergangenen 8 Monaten trotz großer Anstrengungen leider keinen Investor bzw. Käufer finden konnten, der in die Weiterentwicklung und Aufrechterhaltung von nello investiert.

[...]

Damit du deinen nello one dennoch weiterhin nutzen kannst, arbeiten wir aktuell an einer Lösung, welche wir dir in Kürze vorstellen werden.

Nello

Nuki Opener als Alternative

Nuki hat mit dem Nuki Opener erst jüngst ein Konkurrenzprodukt auf den Markt gebracht, das grundlegend dieselbe Funktionalität zum Öffnen der Haustür über die Gegensprechanlage hat wie nello one. Im Kampf um Kunden fällt nun zumindest ein Konkurrent weg.

ComputerBase dankt dem Leser kryzs für den Hinweis zu dieser Meldung.

Update 16.10.2019 12:40 Uhr

Nello hat in einer weiteren Nachricht seine Kunden darüber informiert, dass der Betrieb der Cloud-Server über den 18.10. hinaus zunächst fortgesetzt und der smarte Türöffner nello one so vorerst weiterhin funktionieren wird. Bis wann der Betrieb aufrechterhalten bleibt, nennt das Unternehmen nicht. Eine endgültige Lösung, wie der nello one nach dem Abschalten der Server betrieben werden kann, scheint es somit aber auch noch nicht zu geben. Nello verspricht, die eigenen Kunden zu informieren, sobald Klarheit herrscht.