Aldi-Gaming-PC: Medion Erazer X87096 setzt auf GeForce RTX 2070 Super

Nicolas La Rocco 100 Kommentare
Aldi-Gaming-PC: Medion Erazer X87096 setzt auf GeForce RTX 2070 Super
Bild: Medion

Aldi und Medion starten mit einem neuen Gaming-PC in die Vorweihnachtszeit. Der Erazer X87096 ist ab dem 5. Dezember in den Filialen von Aldi Nord und Süd sowie mit kostenlosem Versand über „Aldi liefert“ zum Preis von 1.499 Euro verfügbar. Medion kombiniert für den PC Intel Coffee Lake mit Nvidia Turing Super im In-Win-Gehäuse.

Der Erazer X87096 setzt auf Intels Core i7-9700 (K-Variante im Test) der Familie Coffee Lake, der acht Kerne bei acht Threads bietet und mit einer Grundtaktfrequenz von 3,00 GHz arbeitet. Die maximale Turbo-Taktfrequenz der 65-Watt-CPU liegt bei 4,7 GHz. 16 GB Arbeitsspeicher mit einer Geschwindigkeit von DDR4-2666 schöpfen das Maximum in Sachen Speicherbandbreite von Intels LGA-1151-Plattform aus.

Medion Erazer X87096
Medion Erazer X87096 (Bild: Medion)

MSI Nvidia GeForce RTX 2070 Super Ventus

Für die Grafikkarte hat Medion im Portfolio des langjährigen Partners MSI zugegriffen. Zum Einsatz kommt die GeForce RTX 2070 Super Ventus, die im Vergleich zum Referenzdesign von Nvidia (Test) eine von 1.770 MHz auf 1.785 MHz erhöhte Boost-Taktgeschwindigkeit bietet. Die Speichergeschwindigkeit der 8 GB GDDR6 entspricht mit 14 Gbit/s Nvidias Vorgabe. Beim Kühlkonzept setzt die MSI-Grafikkarte auf ein Dual-Slot-Design mit Kupfer-Heatpipes und zwei Lüftern sowie Backplate. An Ausgängen stehen einmal HDMI 2.0b und dreimal DisplayPort 1.4 bereit. Die Grafikkarte wird mit 1 × 6-Pin und 1 × 8-Pin mit bis zu 215 Watt vom (unbekannten) Netzteil versorgt.

PCIe-SSD mit 1 TB

Neben Prozessor, RAM und Grafikkarte sitzt die SSD direkt auf dem Mainboard. Über einen M.2-Steckplatz ist eine PCIe-SSD mit 1 TB Speicherkapazität verbaut. Rückseitig bietet das Mainboard im Micro-ATX-Format zudem Anschlüsse für 2 × USB 3.0 Typ A, 1 × USB 3.1 Gen 2 Typ C, 1 × USB 3.1 Gen 2 Typ A, 2 × USB 2.0 Typ A, 1 × Gigabit-LAN, Audioausgänge für ein 5.1-Setup sowie zwei Audioeingänge.

In Win steuert das schlichte Gehäuse bei

Weitere Anschlüsse bietet die interessante Wahl des Gehäuses: 2 × USB 3.0 Typ A, 1 × Mikrofon und 1 × Kopfhörer. Beim Tower hat sich Medion für In Win entschieden, nachdem zuletzt beim teuren Erazer X87006 Limited Edition Lian Li zum Einsatz kam. Der vor zwei Jahren vorgestellte Erazer X67015, der eher zur Preisklasse des neuen Erazer X87096 passt, sowie der Erazer X87002 und Erazer X67030 aus dem letzten Jahr kamen trotz teils höherer Preise mit eigenen Gehäusen.

Das von Medion gewählte Gehäuse entspricht dem In Win 301 (Test), das im Sommer 2017 gut im Test von ComputerBase abschnitt, wenngleich ab Werk keine Lüfter verbaut waren. Auf den Bildern von Medion ist zumindest ein Lüfter im Heck zu erkennen. Medion hat den In-Win-Schriftzug der Front außerdem gegen einen eigenen mit „Erazer“ getauscht, ansonsten aber das schlichte Design und das Glas-Seitenteil beibehalten.

Der Erazer X87096 wird von Medion inklusive Windows 10 Home ausgeliefert.

ComputerBase hat Informationen zu diesem Artikel von Medion unter NDA erhalten. Die einzige Vorgabe war der frühestmögliche Veröffentlichungszeitpunkt.