ROG Strix Riser Cable: Erstes Riser-Kabel von Asus ist flexibel und geschirmt

Frank Meyer 79 Kommentare
ROG Strix Riser Cable: Erstes Riser-Kabel von Asus ist flexibel und geschirmt
Bild: Asus

Für Desktop-Gehäuse mit einem Einbauplatz für senkrecht angeordnete Grafikkarten hat Asus mit dem ROG Strix Riser Cable ein erstes Zubehör im Portfolio. Der Hersteller verspricht bei dem flexiblen und 240 mm langem Riser-Kabel eine effiziente Schirmung gegen eingestreute Interferenzen für eine saubere Signalqualität.

Das für eine Verlagerung des PCIe-x16-Slots von Mainboards gedachte Riser-Kabel von Asus soll sich vornehmlich für PC-Gehäuse mit Sichtfenster als Seitenteil qualifizieren, wodurch der innere Aufbau samt der senkrecht montierten Grafikkarte zum Blickfang wird. Asus hat die Datenleitungen des ROG Strix Riser Cable flach und durch eine Ummantelung aus Gummi flexibel konzipiert und trotz der Länge von 240 mm und einer Breite von 127 mm gegen elektrische Einflüsse von anderen Komponenten hinreichend abgekapselt, um einer reduzierten Übertragungsgeschwindigkeit der Daten entgegen zu wirken. Darüber hinaus verfügt das ROG Strix Riser Cable über die von hochpreisigen Mainboards her bekannte verstärkte PCIe-x16-Aufnahme (SafeSlot). Auf eine für die ROG-Familie ansonsten obligatorische Beleuchtung mittels RGB-LEDs verzichtet Asus beim ROG Strix Riser Cable hingegen.

Asus ROG Strix Riser Cable

Wann Asus den Marktstart des ROG Strix Riser Cable plant und zu welchem Preis ist bislang noch unbekannt.

Update 28.11.2019 12:09 Uhr

Asus hat ComputerBase bereits kurz nach der Veröffentlichung dieses Artikels den anvisierten Marktstart und den zu erwartenden Endkundenpreis im Handel verraten. Demnach wird das ROG Strix Riser Cable schon in wenigen Wochen unter der erweiterten Produktkennung „RS200 ROG Strix Riser Cable“ ab „Anfang Dezember“ zu einem UVP von 49,90 Euro in den Verkauf starten.