Gigabyte Aero 15 OLED: Optionales AMOLED-Display mit 4K im Business-Notebook

Frank Meyer 39 Kommentare
Gigabyte Aero 15 OLED: Optionales AMOLED-Display mit 4K im Business-Notebook
Bild: Gigabyte

Gigabyte bietet in der für Kreative und Profis konzipierten Notebook-Serie Aero 15 nun auch wahlweise ein von Samsung entwickeltes AMOLED-Display mit 4K-Auflösung an. Der für die Bild- und Videobearbeitung prädestinierte Bildschirm in der OLED-Linie ist ebenfalls ab Werk kalibriert und besitzt eine DisplayHDR-400-Zertifizierung.

OLED-Bildschirm folgt dem 60-Hz-IGZO-Display

Die von Gigabyte bisher in zwei Display-Varianten – wahlweise mit 144-Hz-IPS-Display von LG und 240-Hz-IGZO-Panel von Sharp – angebotene Notebook-Serie Aero 15 wird nun zusätzlich auch optional mit einem AMOLED-Panel mit 4K-Auflösung von Samsung bestückt. Diese Panel-Version tritt dabei offenkundig die Nachfolge des 60-Hz-IGZO-Display von AUO mit 4K-Auflösung an, welches in der von Gigabyte zum Test der GeForce RTX 2070 Mobile für ComputerBase bereitgestellten opulenten Konfiguration des Aero 15 verbaut war.

Gigabyte Aero 15 OLED (2019)

Samsung AMOLED-Panel mit 4K-Auflösung und DisplayHDR 400

Die neue Display-Option der Aero-15-Linie beschreibt Gigabyte als weltweit erste Lösung seiner Art, denn das von Samsung stammende AMOLED-4K-HDR-Panel wird sonst in Großserie anderswo noch nicht angeboten. Darüber hinaus ist der neue Bildschirm – wie der Name bereits verrät – nach DisplayHDR 400 zertifiziert, was als Einstieg im HDR-Standard (High Dynamic Range) eine maximale Helligkeit von mindestens 400 cd/m² voraussetzt. Erst im September diesen Jahres hatte die zuständige Zertifizierungsstelle VESA den DisplayHDR-Standard verschärft und auf einen neuen Spitzenwert von DisplayHDR 1400 angehoben. Mit einem erweiterten Farbumfang und hohen Schwarzwerten dank der OLED-Technik kann der neue Samsung-Bildschirm im Gigabyte Aero 15 OLED zusätzlich durch die werksseitige Konditionierung den DCI-P3-Farbraum zu 100 Prozent abbilden.

Gigabyte Aero 15 OLED ab 1.700 Euro lieferbar

Der Einzelhandel listet die OLED-Display-Notebooks von Gigabyte in der Aero-15-Serie je nach der weiteren Konfiguration mit Prozessor, Grafikkarte und Speicher im Vergleich mit der 240-Hz-Full-HD-Option mit einem stattlichen Aufpreis von mindestens 500 Euro. So kostet das Gigabyte Aero 15 OLED bei sofortiger Lieferbarkeit mit dem Core i7-9750H, GeForce RTX 2070 Max-Q, 16 GB RAM (DDR4-2.666) und 512 GB SSD ab 2.500 Euro. Das untere Ende der OLED-Notebook-Linie bildet hingegen die Ausstattung mit GeForce GTX 1660 Ti, welche Käufer breit verfügbar ab 1.700 Euro erwerben können. Die schnellere Ausstattungsvariante mit dem Core i9-9980HK (8C/16T), aber ansonsten gleichbleibender Ausstattung wird hingegen deutlich teurer ab 3.100 Euro angeboten. Für das Spitzenmodell der OLED-Notebook-Familie mit 64 GB RAM, 1 TB SSD und der GeForce RTX 2080 Max-Q klettert der Endkundenpreis auf 4.100 Euro.