TRX40 Aorus Xtreme: Gigabyte scharrt schon mit den Hufen für Sockel sTRX4

Michael Günsch 102 Kommentare
TRX40 Aorus Xtreme: Gigabyte scharrt schon mit den Hufen für Sockel sTRX4
Bild: Gigabyte

Im November wird AMD die neue CPU-Generation Ryzen Threadripper 3000 und den neuen TRX40-Chipsatz enthüllen, so viel gilt inzwischen als sicher. Der Mainboard-Hersteller Gigabyte lockt schon mit Bildern des Mainboards TRX40 Aorus Xtreme. Dessen Verpackung benennt den neuen Sockel als sTRX4.

Neuer Sockel sTRX4 für Castle Peak

Schon im September hatte Gigabyte ein Bild des noch nicht veröffentlichten Mainboards für AMD Ryzen Threadripper veröffentlicht. Spätestens jetzt mit der durchgesickerten Abbildung der Verpackung ist nahezu gesichert, dass es sich um das TRX40 Aorus Xtreme handelt. Laut dem Aufdruck auf dem Karton wird der neue Sockel sTRX40 genannt.

Verpackung des Gigabyte Aorus TRX40 Xtreme
Verpackung des Gigabyte Aorus TRX40 Xtreme (Bild: imgur)

Schon zuvor gab es seitens AMD Hinweise auf ein Sockel-Update vom bisherigen TR4 auf einen „TR4+“ alias SP3r3. Nicht eindeutig geklärt ist die Frage der Kompatibilität zur bisherigen Plattform. Doch deutet vieles darauf hin, dass für die neue Threadripper-Generation (Castle Peak) die neue Plattform benötigt wird und bisherige X399-Mainboards mit TR4 nicht kompatibel sind.

TRX40 Aorus Xtreme mit Lamellenkühlern + Lüfter

Noch hat Gigabyte das TRX40 Aorus Xtreme nicht in Gänze enthüllt, doch liefern die Ausschnitte schon einige Hinweise auf die Ausstattung. Auffällig und auch im Fokus des Herstellers ist die üppige Stromversorgung für die CPU: Zumindest 16 Phasen für die Spannungsregulierung (VRM) sind erkennbar. Der VRM-Kühler ist mit seinen Kühlrippen und der Heatpipe als aufwendig anzusehen und dürfte durch die große Oberfläche der Lamellen gegenüber einfacheren Lösungen im Vorteil sein.

Doch der TRX40-Chipsatz wird augenscheinlich mit einem Lüfter aktiv gekühlt. Dabei besitzt das Schwestermodell X570 Aorus Xtreme die passive Kühlung des Chipsatzes nahezu exklusiv. Für den TRX40, dessen genaue Ausstattung noch nicht bekannt ist, gibt es diese Option an dieser Stelle nicht.

Gigabyte „leakt“ was das Zeug hält

Ob versehentlich oder gewollt, Gigabyte erwies sich in den letzten Wochen als besonders mitteilungsbedürftig im Bezug auf die eigentlich noch geheime neue Threadripper-Plattform von AMD. Sowohl den TRX40-Chipsatz als auch folgende Mainboard-Modelle hatte Gigabyte über öffentlich einsehbare Dokumente auf den eigenen Webseiten verraten. Hinzu kommt ein Modell, das in der Datenbank der EEC genannt wird.

  • Gigabyte TRX40 Aorus Master
  • Gigabyte TRX40 Aorus Pro WIFI
  • Gigabyte TRX40 Aorus Xtreme
  • Gigabyte TRX40 Aorus Xtreme Waterforce (laut EEC)
  • Gigabyte TRX40 Designare

Hinweise zu ASRock, Asus und MSI sowie hohen Preisen

Auch von Asus und MSI waren bereits Modellnamen für kommende TRX40-Mainboards aufgetaucht, wenngleich die Hinweise nicht direkt vom Hersteller stammten. Die Modelle Asus ROG Zenith II Extreme sowie das Asus Prime TRX40-PRO wurden schon bei australischen Händlern mit hohen Aufpreisen zu den X399-Vorgängern aufgeführt.

Neu ist die über Twitter in minderer Bildqualität verbreitete Abbildung des ASRock TRX40 Taichi, das demnach ebenso einen Chipsatzlüfter trägt.

Im November fällt der offizielle Schleier

AMD will im Laufe des Novembers die neue Generation Ryzen Threadripper offiziell vorstellen. Unbestätigten Informationen zufolge sollen bereits am 5. November mit Threadripper 3960X, 3970X und 3990X drei CPU-Modelle samt TRX40-Chipsatz zumindest vorgestellt werden, der Marktstart folge etwas später und für den 3990X erst im Januar. Ob diese Informationen zutreffen, bleibt abzuwarten.

Update 05.11.2019 14:06 Uhr

Gigabyte macht weiter und hat diverse neue Bilder des TRX40 Aorus Xtreme veröffentlicht. Vom ASRock TRX40 Taichi ist eine weitere Abbildung durchgesickert.