NuVia-Mitgründer: Apple verklagt Ex-SoC-Chefentwickler Williams III

Jan-Frederik Timm 41 Kommentare
NuVia-Mitgründer: Apple verklagt Ex-SoC-Chefentwickler Williams III
Bild: NuVia Inc.

Zehn Jahre lang war Gerard Williams III bei Apple für die Entwicklung der SoCs verantwortlich, bis er dem Konzern im Frühjahr den Rücken zukehrte, um zusammen mit hochrangigen Google-Ingenieuren das Startup NuVia zu gründen und dort eigene SoCs zu entwickeln. Doch die Trennung hat ein juristisches Nachspiel.

Wie The Register mit Verweis auf Einsicht in entsprechende Unterlagen berichtet, hat Apple den Ex-Top-Manager bereits im August verklagt. Der Vorwurf: Williams hat in Zusammenhang mit seinem Abgang und der Gründung von NuVia gegen seinen Arbeitsvertrag verstoßen – und zwar gleich auf mehreren Ebenen.

Zum einen habe Williams bereits vor der Bekanntgabe seiner Kündigung im Rahmen seines Arbeitsvertrages quasi für sein neues Unternehmen NuVia gearbeitet, unter anderem, weil er versucht haben soll, andere Mitarbeiter bei Apple für sein Vorhaben zu gewinnen. Zum anderen habe Williams das Startup mit dem Ziel, letztendlich von Apple aufgekauft zu werden, gegründet und bei Apple deshalb nicht mehr das Wohl seines Arbeitgebers, sondern nur noch sein eigenes im Fokus gehabt. Apple fordert Schadenersatz von Williams.

Williams wiederum ließ mittlerweile über seine Anwälte mitteilen, Apples Anschuldigungen würden jegliche rechtliche Basis entbehren. Apple würde sich auf ein im Vertrag verankertes Wettbewerbsverbot berufen, das nach kalifornischem Recht nicht zulässig sei, die Klausel sei deshalb unwirksam und sein Verhalten kein Vertragsverstoß. Illegal habe viel mehr Apple gehandelt, so Williams. Er wirft dem Konzern vor, in der Anklageschrift zitierte Textnachrichten offensichtlich ohne Zustimmung der beteiligten Personen erhalten zu haben, denn dass die Personen dem zugestimmt hätten, würde aus Apples Anklage nicht hervorgehen – ihre Verwendung sei damit nicht rechtens gewesen und ihre Verwendung als Beweismittel nicht zulässig. Eine erste Anhörung in diesem Fall ist für den 21. Januar 2020 angesetzt.

Das steckt hinter NuVia

NuVia wurde im Frühjahr 2019 von John Bruno, Manu Gulati und Gerard Williams III gegründet. Williams III war davor zehn Jahre lang für die SoC-Entwicklung bei Apple verantwortlich, also einer der führenden Köpfe auf diesem Bereich in der Industrie. Manu Gulati wiederum hatte dieselbe Position bei Google inne, auch John Bruno war in diesem Bereich führend bei Google tätig. Seit November ist ebenso Jon Carvill aus dem Marketing von Intel bei NuVia tätig. NuVia hat nach eigenen Angaben bisher 53 Millionen US-Dollar Kapital von Risikokapitalgebern eingesammelt.