Fast & Furious Crossroads: Rennen mit Stars und Story starten zum nächsten Film

Max Doll 84 Kommentare
Fast & Furious Crossroads: Rennen mit Stars und Story starten zum nächsten Film
Bild: Bandai Namco

Pünktlich zum nächsten Kinofilm im Mai 2020 wird Fast & Furious auch ein Videospiel an die Startlinie stellen. Die Chancen auf eine Lizenzgurke sind dabei geringer als sonst: Entwickelt wird „Crossroads“ nicht von einem Studio aus der zweiten Reihe, sondern von den Project-Cars-Entwicklern Slightly Mad Studios.

Was genau Gegenstand des Spiels ist, umreißt die Ankündigung nur Grob. Beschrieben wird Crossroads als „teambasiertes, Fahrzeug-Überfall-Actionspiel“, das einen Story- und Multiplayer-Modus besitzt, in dem Stunts und Verfolgungsjagdten vor exotischer Kulisse erfahren werden dürfen. Nur um Rennen geht es dabei nicht: In Bild- und Videomaterial werden unter anderem schwer bewaffnete Wagen gezeigt, die sich Schusswechsel liefern – eine Idee, die in Rennspielen schon 1997 von Have a N.I.C.E. day! genutzt, dann aber wieder vergraben wurde.

Stars stellen Gesicht und Stimme

In der Story soll es um Spionage und „eine neue Bedrohung“ gehen. Auftreten sollen darin bekannte Filmstars, die ihre eigenen Rollen sprechen, sowie weitere Schauspieler mit bekannten Namen. Genannt wurden Fast-Furious-Urgesteine Vin Diesel, Michelle Rodriguez und Tyrese Gibson, die Dom, Letty und Roman vertonen, sowie Sonequa Martin-Green, die in The Walking Dead als Sasha zu sehen war, und Asia Kate Dillon. Dillon wurde durch die Rolle als Brandy Epps in Orange Is the New Black und Taylor Mason in Billions einem größeren Publikum bekannt.

Welche Rollen die Seriengrößen spielen, ist unklar, der Titel soll allerdings eine „neue Story“ mit einer neuen Crew erzählen, die mit den bekannten Protagonisten verbunden wird. Serienfans sollen zudem mit Easter Eggs unterhalten werden.

Alle großen Plattformen abgedeckt

Entwickelt wird Fast & Furious Crossroads für Windows-PCs, die Xbox One und die PlayStation 4. Als Herausgeber fungiert Namco Bandai; da mit der Entwicklung des Spiels, das zuletzt ein offenes Geheimnis war, schon vor der Übernahme der Slightly Mad Studios durch Codemasters begonnen wurde.