CES 2020

BMW: Android Auto wird ein kostenloses OTA-Update

Nicolas La Rocco 74 Kommentare
BMW: Android Auto wird ein kostenloses OTA-Update

Ab Juli dieses Jahres will BMW Android Auto in der kabellosen Variante in Fahrzeugen mit Operating System 7.0 anbieten. Mit Connected Package Plus/Professional ausgestattete Autos sind zum Sommer ab Werk mit Android Auto ausgerüstet, bereits ausgelieferte Fahrzeuge werden das Update kostenlos Over the Air (OTA) erhalten.

Viele unserer Kunden haben uns signalisiert, dass sie sich Android Auto im BMW wünschen [...]“, sagte Peter Henrich, Senior Vice President Produktmanagement BMW, zur Ankündigung im Dezember des letzten Jahres. Zur CES 2020 in Las Vegas zeigt BMW den Dienst erstmals der Öffentlichkeit in einem 8er Gran Coupé. Android Auto wird dabei kabellos via WLAN und Bluetooth mit dem Auto verbunden und projiziert seine Inhalte – abhängig von der Sonderausstattung des Autos – auf alle drei Bildschirme: Control Display (Mittelkonsole), Info Display (Instrumente) und Head-up-Display.

BMW-Fahrer sind mehrheitlich iOS-Nutzer

In Sachen Android Auto ist BMW im Direktvergleich eher ein Nachzügler als Vorreiter, lange Zeit wurde lediglich CarPlay von Apple unterstützt, das Apps und Dienste eines iPhones mit angepasster Oberfläche auf das Infotainmentsystem spiegeln kann. Andere Automobilhersteller haben Android Auto teils deutlich vor BMW angeboten. Teilweise ist das der Nutzerbasis geschuldet, die im Falle von BMW mehrheitlich aus iOS-Nutzern besteht. Das ist zwar auch heute noch so, es hat aber eine Verschiebung in Richtung Android gegeben, ohne dass BMW konkrete Zahlen zur Aufteilung des Marktes nannte.

Nachdem BMW bei Apple CarPlay vom Vertriebsmodell mit eingeschränkter Laufzeit abgerückt ist, wird das auch bei Android Auto (Test) der Fall sein. Ab Juli dieses Jahres mit kleinem sowie großem Navigationssystem auf Basis von Operating System 7.0 ausgelieferte Fahrzeuge werden Android Auto neben dem bereits angebotenen Apple CarPlay kostenfrei unterstützen. Der Dienst ist ein Bestandteil des Connected Package Plus respektive Professional, dessen Auswahl wiederum mit der Wahl des Navigationssystems einhergeht.

Kostenloses OTA-Update ab Oktober

Etwa drei Monate nach dem Angebot von Android Auto in Neuwagen will BMW mit dem stufenweisen Rollout der OTA-Updates (Remote Upgrade) für vor Juli ausgelieferte Fahrzeuge beginnen. Für das Update wird eine Head-Unit mit Operating System 7.0 vorausgesetzt, die das Update entweder über die in das Auto integrierte SIM-Karte laden kann oder dafür auf einen Datentransfer vom Smartphone auf den Speicher des Autos setzt. Das Update lässt sich beispielsweise über das heimische WLAN herunterladen und dann kabellos in das Auto übertragen. Auch bei dieser nachträglichen Installation von Android Auto ist mit dem Dienst keine eingeschränkte Laufzeit verbunden.

ComputerBase hat Informationen zu diesem Artikel von BMW im Rahmen einer Veranstaltung des Herstellers zur CES 2020 in Las Vegas erhalten. Die Kosten für An-, Abreise und Hotel wurden von BMW getragen. Eine Einflussnahme des Herstellers oder eine Verpflichtung zur Berichterstattung bestand nicht.