CES 2020

Corsair A500: Großer CPU-Luftkühler für 250 Watt geht RAM aus dem Weg

Michael Günsch 111 Kommentare
Corsair A500: Großer CPU-Luftkühler für 250 Watt geht RAM aus dem Weg
Bild: Corsair

Ergänzend zum inzwischen breiten Portfolio von AiO-Wasserkühlern bringt Corsair einen Luftkühler für Prozessoren auf den Markt. Beim A500 geht der Hersteller in die Vollen: Der knapp 17 cm hohe Turm-Kühler mit zwei individuell arretierbaren Lüftern bringt es auf fast 1,5 Kilogramm. Bis zu 250 Watt TDP sollen bewältigt werden.

Corsair A500 markiert Rückkehr in den CPU-Luftkühlermarkt

Von einer „triumphalen Rückkehr in den Luftkühlungsmarkt“ spricht Corsair beim A500 stolz, nachdem der Hersteller in diesem Segment mit eher unscheinbaren Produkten kaum aufgefallen war, und in der Tat wecken die Eckdaten hohe Erwartungen an die Kühlleistung. Inklusive der beiden 120-mm-Lüfter bringt es der CPU-Kühler auf Abmessungen von 173 × 143,5 × 168,7 mm (L×B×H) und ein Gewicht von 1,482 kg.

Damit ist der A500 alles andere als kompakt, geht aber durch ein Gimmick zumindest Inkompatibilitäten mit sehr hohen RAM-Riegeln aus dem Weg: Die Lüfter lassen sich wie auf Schienen in variabler Höhe platzieren (oder ganz herausnehmen) und können bei überhohen Speicherriegeln nach oben ausweichen. Allerdings muss dafür entsprechend Platz im Gehäuse sein, das dann mehr als 17 cm Kühler-Höhe erlauben muss. Die beiden PWM-Lüfter vom Typ ML120 sollen ein Magnetschwebelager besitzen und im Drehzahlbereich von 400 bis 2.400 U/min agieren.

Corsair A500
Corsair A500
Corsair A500
Corsair A500 (Bild: Corsair)

Beim Radiator setzt Corsair auf vier Wärmeleitröhren mit direktem Kontakt zur CPU über die Bodenplatte. Die beiden äußeren Heatpipes sind 6 mm stark, während die inneren beiden einen Durchmesser von 8 mm besitzen und erst bei hitzigen Prozessoren ihr Potenzial entfalten sollen. Corsair verspricht, dass CPUs mit einer TDP von bis zu 250 Watt gekühlt werden können.

Das würde für alle Prozessoren für die unterstützten Sockel AMD FM1, FM2, AM3, AM4 sowie Intel LGA 115x, 2011(-3) und 2066 ausreichen und noch Raum für Übertaktungen bieten. AMD Threadripper auf Sockel TR4 oder TRX4 wird nicht unterstützt, diese erreichen in jüngster Generation aber auch bis zu 280 Watt TDP, weshalb Corsair für diese stattdessen eine leistungsstarke AiO-Wasserkühlung empfiehlt.

Ein Preis der Spitzenklasse

Mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von rund 100 Euro setzt Corsair auch beim Preis hoch an. In diesem Punkt liegt der A500 auf Augenhöhe mit dem Noctua NH-D15 chromax.black. Abzuwarten bleibt, ob der Corsair-Kühler auch bei der Leistung mit dem Dual-Tower-Boliden von Noctua mithalten kann, der zu den stärksten Luftkühlern im Markt zählt.

Corsair A500
Bauform: Tower
Größe (L × B × H): 173 × 144 × 169 mm (mit Lüfter)
Gewicht: 1.482 g (mit Lüfter)
Heatpipes: Kupfer (vernickelt), 2 × 6 mm (Ø), 2 × 8 mm (Ø)
Direct Touch/Contact (vernickelt)
Lamellen: Aluminium (vernickelt), ?
Abstand: ?
Kühler-Montage: Zweistufige Halterung mit Rückplatte
Lüfter (Modell 1): 2 × 120 × 120 × 25,0 mm
Magnetlager
400 – 2.400 U/min
4-Pin-PWM
?
Lüfter (Modell 2):
Lüfter-Montage: Befestigung: Kunststoff-Halterung
Entkopplung: ?
Kompatibilität: AMD: Sockel FM2(+)/FM1/AM3(+)/AM2(+)/AM4
Intel: LGA 2066/2011/115x
Preis: 99,90 €

ComputerBase hat Informationen zu diesem Artikel von Corsair unter NDA erhalten. Die einzige Vorgabe war der frühest mögliche Veröffentlichungszeitpunkt.