CES 2020

Gigabyte Brix Big Core: NUC-Gegenspieler kommt auch mit bis zu sechs Kernen

Frank Meyer 33 Kommentare
Gigabyte Brix Big Core: NUC-Gegenspieler kommt auch mit bis zu sechs Kernen
Bild: Gigabyte

Gigabyte arbeitet an einem Refresh der Mini-PCs Brix auf Basis von Intels 10. Generation Core-Prozessoren (Comet Lake). Die nun veröffentlichten Dokumente zeigen, das der Generationswechsel beim NUC-Konkurrenten mit acht Modellen umfangreich ausfällt.

Kleinst-PC Brix wechselt auf Comet Lake-U

Im Vorfeld der Anfang Januar startenden CES 2020 sind jetzt erste Hinweise auf Twitter zu einem bevorstehenden Update der Gigabyte-Brix-Familie in Form des Brix Big Core aufgetaucht, die die Mini-PCs der NUC-Klasse mit allen Spezifikationen beschreiben. Als Gegenspieler zu Intels NUC-Serie auf Basis der 10-Gen-Core-i-Prozessoren aus der 15-Watt-Klasse (TDP), Codename Frost Canyon, setzen auch die kommenden Brix-Modelle allesamt auf Comet Lake. Die größte Neuerung bei den Prozessoren ist neben der obligatorischen Taktsteigerung erstmals bis zu sechs Kerne und zwölf Threads bei 15 Watt TDP.

Brix-NUC auch bis zum Core i7 mit sechs Kernen und 4,7 GHz

Genau wie Intel wird auch Gigabyte die erwartete Brix-Big-Core-Serie mit CML-U in zwei Gehäusevarianten mit je vier Wahlmöglichkeiten bei den Prozessoren anbieten. Die schlankeren Ableger messen bei ansonsten identischen Kantenlängen von 119,5 mm × 119,5 mm (B × T) in der Höhe 34,7 mm, während die durch einen Slot für Erweiterungskarten und 2,5-Zoll-Einbauschacht größer konzipierten vier Brix-Big-Core-Modelle 46,8 mm hoch sind.

Gigabyte Brix Big Core mit Coffee Lake-U
Gigabyte Brix Big Core mit Coffee Lake-U (Bild: twitter.com)

Das Brix-Einstiegsmodell soll dabei der BRi3(H)-10110U mit dem Core i3-10110U bilden, der zwei Kerne und vier Threads bei maximal 4,1 GHz bietet. Für die Mittelklasse werden dem veröffentlichten Dokument zufolge von Gigabyte der BRi5(H)-10210 und der BRi7(H)-10510 mit dem Core i5-10210U respektive dem Core i7-10510U aufgelegt, die bei je vier Kernen und acht Threads in der Spitze bis auf 4,9 GHz (Core i7) im Turbo takten. Die höchste Rechenleistung wird aller Voraussicht nach der Gigabyte Brix BRi7(H)-10710 bestückt mit dem Sechs-Kern-Chip Core i7-10710U bieten. Im Ein-Kern-Turbo taktet dieser bis auf 4,7 GHz.

Comet Lake-U und Whiskey-Lake-U-Vorgänger (15 Watt, UHD Graphics)
Modell Kerne/
Threads
Takt
Basis/Turbo
L3-Cache Grafik GPU-Takt max. Speicher TDP configTDP
(up)
Preis
Core i7-10710U 6 / 12 1,1 / 4,7 GHz 12 MB UHD ? 300 / 1.150 MHz LPDDR4-2933 /
DDR4-2666
15 W 25 W k.A.
Core i7-10510U 4 / 8 1,8 / 4,9 GHz 8 MB UHD ? 300 / 1.150 MHz LPDDR4-2933 /
DDR4-2666
15 W 25 W k.A.
Core i7-8665U 4 / 8 1,9 / 4,8 GHz 8 MB UHD 620 300 / 1.150 MHz DDR4-2400 15 W 25 W $ 409
Core i7-8565U 4 / 8 1,8 / 4,6 GHz 8 MB UHD 620 300 / 1.150 MHz DDR4-2400 15 W 25 W $ 409
Core i5-10210U 4 / 8 1,6 / 4,2 GHz 6 MB UHD ? 300 / 1.100 MHz LPDDR4-2933 /
DDR4-2666
15 W 25 W k.A.
Core i5-8365U 4 / 8 1,6 / 4,1 GHz 6 MB UHD 620 300 / 1.100 MHz DDR4-2400 15 W 25 W $ 297
Core i5-8265U 4 / 8 1,6 / 3,9 GHz 6 MB UHD 620 300 / 1.100 MHz DDR4-2400 15 W 25 W $ 297
Core i3-10110U 2 / 4 2,1 / 4,1 GHz 4 MB UHD ?* 300 / 1.000 MHz LPDDR4-2933 /
DDR4-2666
15 W 25 W k.A.
Core i3-8145U 2 / 4 2,1 / 3,9 GHz 4 MB UHD 620 300 / 1.000 MHz DDR4-2400 15 W 25 W $ 281
fett = Comet Lake-U
* nur 23 statt 24 EUs aktiviert

64 GB RAM in zwei SODIMM-Bänken möglich

Bereits Ende November hatte MSI mit den Mini-PCs der Cubi-5-10M-Familie die grundlegende Ausstattung der auch von anderen Herstellern zu erwartenden Comet-Lake-NUCs preis gegeben und genau dieser Ausrichtung folgt auch Gigabyte bei den Brix-Big-Core-NUCs mit CML-U. Die Anpassungen gegenüber der Vorgängerversion sind nur minimal. Einher mit den schnelleren Comet-Lake-Prozessoren geht auch die Nutzung von schnellerem RAM, DDR4-2666 statt DDR4-2400 im SODIMM-Format. Offiziell werden dabei auch weiterhin maximal 64 GB über die zwei Speicherbänke unterstützt, zumindest theoretisch. Hierzulande haben 32-GB-SODIMM-Speicherriegel jedoch auch Ende 2019 immer noch Seltenheitswert, preislich würden diese zudem jeden Rahmen sprengen.

Gigabyte Brix mit Kaby Lake Refresh (GB-BRi7H-8550)

Zweimal HDMI, USB 3.2 Gen 2 und optional mehr LAN-Ports

Der Blick auf die weitere Ausstattung der PC-Systeme von Gigabyte legt dar, dass sich im Vergleich zu den Brix auf Basis von Kaby Lake Refresh mit Core i-8000 nahezu nichts verändert hat. Einzige Ausnahme ist bei der Grafik mit nun zweimal HDMI 2.0a gegeben, denn die kommende Generation Brix-NUCs hat Gigabyte zugunsten eines zweiten HDMI-Ausgang ohne DisplayPort aufgestellt. USB-Anschlüsse via Typ-C-Stecker gibt es beim Gigabyte Brix Big Core erneut je einmal an Front und Heck, wobei diese nun höher nach dem Standard USB 3.2 Gen 2 spezifiziert sind. Was jedoch beim kommenden Gigabyte Brix mit dem H in der Produktbezeichnung als Neuheit heraus sticht, ist die Möglichkeit, über einen weiteren PCIe-Slot beispielsweise zweimal LAN und zusätzlich einen RS-232-Port bereitzustellen. Abseits davon sind der Gigabit-LAN-Port, das Wi-Fi-5-Modul (WLAN 802.11ac) und ein M.2-Slot für schnelle SSDs mit einer Länge von 80 mm unverändert geblieben. Außerdem kann auch weiterhin das knapp 47 mm hohe Tall-Modell des Gigabyte Brix Big Core eine Aufnahme mit SATA-Anbindung für 2,5-Zoll-HDDs vorweisen.