WhatsApp: Vorerst doch keine Werbung in der App

Frank Hüber 163 Kommentare
WhatsApp: Vorerst doch keine Werbung in der App
Bild: nastya_gepp | CC0 1.0

Facebook hatte zuletzt kein Geheimnis mehr daraus gemacht, dass in WhatsApp ab diesem Jahr Werbung angezeigt werden sollte. Sogar die Platzierung innerhalb des Status war bereits bekannt. Die Statusbilder und -videos der Nutzer sollten mit Werbung unterbrochen werden. Doch nun macht Facebook überraschend einen Rückzieher.

Wie das Wall Street Journal berichtet, hat Facebook nicht nur die Pläne für die Integration von Werbung in WhatsApp vorerst auf Eis gelegt, sondern sogar das gesamte dafür verantwortliche Team aufgelöst. Auch die Vorbereitungen im Quellcode, die zur Auslieferung von Werbung im Status bereits getroffen worden waren, sollen aus diesem inzwischen wieder entfernt worden sein. In Anbetracht der Tatsache, dass Facebook rund 98 Prozent des gesamten Umsatzes mit Werbung erwirtschaftet und WhatsApp weiterhin nicht profitabel ist, ein durchaus überraschender Schritt.

Für alle Ewigkeiten soll der Plan, Werbung im Status einzublenden, allerdings nicht vom Tisch sein. Derzeit fokussiere sich Facebook jedoch auf die Monetarisierung von WhatsApp Business, dem Ableger für Unternehmen.

Erst Facebook machte WhatsApp kostenlos

Anfänglich war die App WhatsApp nicht kostenlos und wechselte noch vor dem Erwerb durch Facebook auf ein Abomodell für 99 Cent pro Jahr. Erst Facebook hatte WhatsApp dann vollständig kostenlos angeboten und mehrfach Pläne für Werbung in der App bestätigt. Wie mit ehemaligen Käufern umgegangen werden sollte, die für die App ursprünglich bezahlt hatten, war nicht kommuniziert worden – voraussichtlich hätten aber auch sie Werbung in der App gesehen.

Gründer verließen WhatsApp wegen Werbung

Facebooks Management soll nach dem Erwerb von WhatsApp immer wieder mit den Gründern des Messengers ob der Werbeintegration in Konflikt geraten sein. Schlussendlich haben beide Gründer WhatsApp sogar verlassen – wie es unbestätigten Meldungen zufolge heißt, aufgrund dieser Auseinandersetzungen, da sie WhatsApp werbefrei lassen wollten.

Die Übernahme von WhatsApp hatte sich Facebook insgesamt rund 22 Milliarden US-Dollar kosten lassen, profitabel ist die Chat-App bislang aber nicht.