Daemon X Machina: Mech-Shooter ballert ab Februar auf dem PC

Max Doll 9 Kommentare
Daemon X Machina: Mech-Shooter ballert ab Februar auf dem PC
Bild: Xseed Games

Der Mecha-Shooter Daemon X Machina findet am 13. Februar 2020 seinen Weg auf den PC. Das bislang exklusiv auf der Nintendo Switch erhältliche Spiel inszeniert Mech-Kämpfe gegen abtrünnige KI-Roboter auf einer postapokalyptischen Version der Erde.

Spieler kämpfen in Daemon X Machina in der Haut eines Söldners alleine oder kooperativ gegen die aufmüpfigen Blechgestalten, die auch einmal riesige Formen annehmen können. Alternativ steht ein Versus-Modus für zwei oder vier Spieler zur Wahl. Der eigene Mech kann dabei mit Teilen besiegter Gegner modifiziert werden. Dass die Entwickler ihr Handwerk grundsätzlich beherrschen, kann angenommen werden: Als Producer zeichnet Kenichiro Tsukuda für das Spiel verantwortlich, der schon die Armored-Core-Serie mitgestaltet hat.

Auf dem PC soll der Shooter in besserer Grafikqualität gerendert werden und neue Einstellungsoptionen bieten. Was genau sich einstellen lässt, verraten die Entwickler nicht, Steuerung und Grafikqualität sind allerdings in der ersten Reihe der Kandidaten. Darüber hinaus wird die Steuerung selbst angepasst, genutzt werden können auf dem PC neben Gamepads, Maus und Tastatur. Der Umfang des Spiels entspricht auf Steam in etwa demjenigen der Switch-Version. Die Portierung enthalte alle Inhalts-Updates mit Ausnahme „einiger lizenzierter DLCs“, schreiben die Entwickler.

Erworben werden kann das Spiel bereits jetzt, bis eine Woche nach Veröffentlichung wird der rund 60 Euro teure Titel mit einem Rabatt in Höhe von 20 Prozent zum Preis von rund 48 Euro angeboten.

Da das Spiel von der Switch stammt und in einem einfachen Cartoon-Stil gehalten ist, fallen die Systemanforderungen moderat aus. Vier Rechenkerne oder Bulldozer-Module, sechs Gigabyte RAM und eine acht Jahre alte Grafikkarte der unteren Mittelklasse reichen laut Anbieter zum Spielen. Ein empfohlenes System steigert seine Leistung vor allem im Bereich der GPU, dass tatsächlich ein Prozessor mit sechs Kernen und zwölf Threads ausgelastet werden kann, darf ausgehend von den zu hoch gegriffenen CPU-Anforderungen anderer Spiele getrost angezweifelt werden.

Systemanforderungen für Daemon X Machina
Minimal Empfohlen
Prozessor AMD FX-8300
Intel Core i5-3470
AMD Ryzen 5 2600
Intel Core i5-6700
Arbeitsspeicher 6 GB RAM 8 GB RAM
Grafikkarte Nvidia GeForce GTX 660
AMD Radeon HD 7870
Nvidia GeForce GTX 1060
AMD Radeon RX 580
Speicherplatz 13 GB
Betriebssystem Microsoft Windows 8.1 oder 10 (jeweils 64 Bit)