Nine Rocks Games: THQ Nordic gründet neues Studio für Survival-Shooter

Michael Günsch 27 Kommentare
Nine Rocks Games: THQ Nordic gründet neues Studio für Survival-Shooter
Bild: THQ Nordic

THQ Nordic hat ein neues Entwicklerstudio für Spiele gegründet. Das Studio mit Sitz im slowakischen Bratislava heißt Nine Rocks Games und soll ein Survival-Shooter-Game entwickeln. Als CEO fungiert David Durcak, der zuvor als Projektleiter für DayZ Erfahrungen in diesem Genre gesammelt hat.

Neben Durcak zählen weitere slowakische Veteranen aus der Spielebranche zum Team von Nine Rocks Games. Laut einer Mitteilung des Mutterkonzerns Embracer Group, zu der THQ Nordic gehört, wurde das Studio bereits im Januar gegründet und soll Mitarbeiter mit Erfahrung an Spielen wie dem erwähnten Zombie-Survival-Game DayZ (2018) sowie dem Shooter Soldier of Fortune 3 (2007), dem Hack-and-Slash-Adventure Conan (2004) oder dem Ego-Shooter Chaser (2003) vereinen; „um nur einige zu nennen“, heißt es im Pressetext. Details oder ein Name zum ersten Projekt aus dem Genre Survival/Shooter wurden noch nicht verraten. Über die Website von Nine Rocks Games werden weitere Mitarbeiter gesucht.

CEO arbeitete fünf Jahre an DayZ (Standalone)

CEO David Durcak hat rund fünf Jahre lang an der Entwicklung der Standalone-Fassung von DayZ beim tschechischen Studio Bohemia Interactive mitgewirkt. DayZ war zunächst als freie Modifikation der Militärsimulation ArmA 2 von Bohemia unter der Leitung von Dean „Rocket“ Hall erschienen, feierte großen Erfolg und gilt als einer der Auslöser eine regelrechten Welle von Survival-Shooter-Games. Die anschließend bei Bohemia entwickelte Standalone-Fassung von DayZ konnte jedoch an den Erfolg nicht anknüpfen. Ende 2018 verließ DayZ die Early-Access-Phase auf Steam, wurde aufgrund technischer Probleme aber von vielen Spielern als unfertig kritisiert. Dass trotz bestehender Makel rund ein Jahr später die Erweiterung Livonia als kostenpflichtiger DLC erschien, sorgte erneut für kritische Stimmen.

THQ Nordic alias Embracer ist ein Übernahmegigant

Zur schwedischen Embracer Group (vormals THQ Nordic AB) zählen Tochterfirmen wie THQ Nordic, Koch Media und Coffee Stain AB. Auf diese teilen sich laut Unternehmensangaben 19 interne Entwicklerstudios mit mehr als 3.000 Mitarbeitern auf. Die Gruppe ist durch zahlreiche Akquisitionen in den letzten Jahren massiv gewachsen und zählt namhafte Franchises wie Darksiders, Saints Row oder Metro zum Portfolio.

Die bisher größte Akquisition war der Kauf der Koch Media GmbH inklusive der Marke Deep Silver, die sich THQ Nordic respektive Embracer rund 121 Millionen Euro kosten ließ. Auch der deutsche Entwickler der Gothic-Serie Piranha Bytes zählt inzwischen zu der Unternehmensgruppe, die vor einem Jahr rund 200 Millionen Euro Kapital für weitere Übernahmen durch die Ausgabe von Vorzugsaktien generierte.

Embracer Group mit weiteren neuen Studios

Über die Tochter Amplifier Game Invest soll die Embracer Group im Januar mit River End Games (Schweden) und C77 Entertainment (USA) zwei weitere Studios neu gegründet haben, berichtet Gamesindustry.biz.