AMD-Chipsatztreiber: Neuer Installer bereitet noch Probleme

Sven Bauduin
297 Kommentare
AMD-Chipsatztreiber: Neuer Installer bereitet noch Probleme
Bild: AMD

AMD hat den Chipsatztreiber für Ryzen 3000 (Test) und Threadripper 3000 (Test) sowie für alle AM4- und TR4-Chipsätze aktualisiert und liefert insgesamt sechs neue Treiberpakete. Viele Anwender berichten bei der Installation allerdings noch von Problemen.

Neue Installationsroutine

Abseits neuer Treiberpakete ist der überarbeitete Installer die optisch auffälligste Neuerung der aktualisierten AMD-Treibersoftware. Dieser wirkt nun deutlich kompakter und moderner als sein Vorgänger, am Funktionsumfang ändert sich indes nichts. Dafür läuft er offensichtlich noch nicht reibungsfrei, die Fehlermeldungen häufen sich.

Sie berichten von einem bei 0 Prozent verharrenden Fortschrittsbalken, obwohl die Installation im Hintergrund stattfindet. Wird der Installer geschlossen, nachdem der Taskmanager keine Last mehr auf dem Thread zeigt, ist die Installation trotzdem erfolgreich abgeschlossen.

Der neue Installer des AMD-Chipsatztreibers wirkt moderner
Der neue Installer des AMD-Chipsatztreibers wirkt moderner (Bild: AMD)

Sechs neue Treiberpakete

Da aus den Release Notes nicht immer ganz ersichtlich ist, was sich von der einen zur anderen Version getan hat und welche Pakete ein Update erfahren haben, hat ComputerBase noch einmal genauer hingeschaut.

Nachdem der letzte AMD-Chipsatztreiber mit drei neuen Paketen aufwarten konnte, hat AMD mit dem neuen Chipsatztreiber derweil gleich sechs Pakete aktualisiert und auf einen neuen Versionsstand gebracht.

Die folgenden Treiberpakete wurden im Vergleich zur Vorgängergeneration auf eine neue Version aktualisiert:

  • AMD PCI Treiber 1.0.0.76*
  • AMD IOV Treiber 1.2.0.47*
  • AMD SFH Treiber 1.0.0.300*
  • AMD GPIO2 Treiber 2.2.0.126*
  • AMD SFH I2C Treiber 1.0.0.86*
  • AMD USB 3.0 Treiber 2.0.0.60

*Treiberpaket ausschließlich für Windows 10 verfügbar

Der neue AMD-Chipsatztreiber mit der Versionsnummer 2.03.12.0657 unterstützt die folgenden Chipsätze für die Sockel AM4 und TR4:

  • AMD X570 Chipsatz*
  • AMD X470 Chipsatz
  • AMD X370 Chipsatz
  • AMD B450 Chipsatz
  • AMD B350 Chipsatz
  • AMD A320 Chipsatz
  • AMD X399 Chipsatz*
  • AMD TRX40 Chipsatz*

*nur unter Windows 10 unterstützt.

Der neue AMD-Chipsatztreiber mit der Versionsnummer 2.03.12.0657 unterstützt die folgenden Prozessoren für die Sockel AM4 und TR4:

  • AMD Ryzen 1000 Prozessoren
  • AMD Ryzen 2000 Prozessoren
  • AMD Ryzen 3000 Prozessoren*
  • AMD Ryzen Threadripper 1000 Prozessoren*
  • AMD Ryzen Threadripper 2000 Prozessoren*
  • AMD Ryzen Threadripper 3000 Prozessoren*
  • AMD A-Serie APUs
  • AMD Ryzen APUs mit Vega-Grafik*

*nur unter Windows 10 unterstützt.

Der neue AMD-Chipsatztreiber v2.03.12.0657 kann direkt unterhalb dieser Meldung aus dem ComputerBase Download-Archiv oder über die Support-Website des Herstellers heruntergeladen werden.

Update 20.03.2020 12:24 Uhr

Treiberpakete werden ordnungsgemäß installiert

Wie ComputerBase und einige der Community-Mitglieder bereits im Selbstversuch herausfinden konnten, wird der neue Chipsatztreiber trotz der bei 0 Prozent verharrenden Fortschrittsanzeige ordnungsgemäß installiert.

Wie dem Geräte-Manager von Windows 10 zu entnehmen ist, werden die sechs neuen Treiberpakete innerhalb von weniger als einer Minute aktualisiert, anschließend kann der Installer geschlossen und ein Neustart des Systems durchgeführt werden.

ComputerBase hat das Problem an AMD eskaliert und wird sowohl diese Meldung als auch den entsprechenden Download anpassen, sobald eine bereinigte Version des AMD-Chipsatztreibers vorliegt.

Bis auf Weiteres bleibt zudem auch die Vorgängerversion 2.01.15.2138 als Download verfügbar.

Update 20.03.2020 15:41 Uhr

Auch Windows 10 bestätigt die erfolgreiche Installation

Auch ohne funktionstüchtige Fortschrittsanzeige bestätigt Windows 10 die Installation des neuen AMD-Chipsatztreibers im Anschluss per Meldung im Windows Info-Center. Dennoch ist davon auszugehen, dass AMD in Kürze eine bereinigte Version des Treibers für alle AM4- und TR4-Chipsätze zur Verfügung stellen wird.

Bestätigung der Installation im Info-Center von Windows 10
Bestätigung der Installation im Info-Center von Windows 10
Update 01.04.2020 11:34 Uhr

Neuer AMD-Chipsatztreiber soll am 7. April erscheinen

Wie AMD auf eine Anfrage von ComputerBase hin mitgeilt hat, wird das Unternehmen das Problem mit der fehlerhaften Installationsroutine durch eine bereinigte Version des AMD-Chipsatztreibers beheben. Der neue Chipsatztreiber befindet sich aktuell noch in einer internen Betaphase und soll voraussichtlich am 7. April erscheinen, so AMD.

We appreciate your reports and feedback on the chipset driver 2.03.12.0657 (March 19, 2020) release. As a result of your inquiries and assistance, we have successfully determined root cause(s) and developed an internal beta driver that resolves the issues reported. This package must go through final AMD QA before public release, but our schedule presently plans for a public release on April 7, 2020.

Robert Hallock, Senior Technical Marketing Manager, AMD

AMD selbst wird diese Meldung im Laufe des Tages über seinen offiziellen Twitter-Account oder den von Robert Hallock veröffentlichen.

ComputerBase hatte den Fehler in der Installationsroutine des AMD-Chipsatztreibers 2.03.12.0657 umgehend an AMD gemeldet und dazu auch auf das Feedback der Community zurückgreifen können, wofür sich die Redaktion an dieser Stelle bei allen Hinweisgebern bedanken möchte.

Downloads

  • AMD Chipsatztreiber Download

    4,4 Sterne

    Die aktuellen Chipsatztreiber für den Betrieb eines AMD-Mainboards.

    • Version 2.13.27.501
    • Version 2.10.13.408