Project Athena: Asus bietet Chromebook Flip C436 ab 1.100 Euro an

Nicolas La Rocco 26 Kommentare
Project Athena: Asus bietet Chromebook Flip C436 ab 1.100 Euro an
Bild: Asus

Asus bringt als erster Anbieter ein auf Intels Project Athena basierendes Chromebook nach Deutschland. Das Chromebook Flip C436 ist ab sofort ab 1.099 EUR verfügbar. Project Athena ist eine Initiative von Intel, die Premium-Notebooks mit langen Laufzeiten, schnellem Laden per USB-C und Sensoren für Assistenzsysteme zum Ziel hat.

Project Athena folgt auf frühere Initiativen wie „Centrino“ und „Ultrabook“ und wurde von Intel erstmals zur Computex im Sommer 2019 grob umfasst, bevor weitere Details zur IFA im Spätsommer desselben Jahres folgten. Zur CES dieses Jahr im Januar waren dann Intels Partner wie unter anderem Asus mit dem Chromebook Flip C436 und Samsung mit dem Galaxy Chromebook an der Reihe. Zu Project Athena zählen aber auch das Lenovo Yoga S940 (Test) und das Dell XPS 13 2-in-1 7390 (Test).

Während Samsung das Galaxy Chromebook bisher nur für den US-Markt zu Preisen ab 1.100 US-Dollar vorgestellt hat, ist Asus mit dem Chromebook Flip C436 ab sofort in Deutschland präsent. Das 1,1 kg leichte Chassis aus einer Magnesiumlegierung widersetzt sich dabei klar dem Vorurteil, dass Chromebooks ausschließlich für den Bildungssektor geeignet sind. In dem 13,7 mm dünnen Gehäuse bringt Asus einen 42-Wh-Akku unter, der für eine Laufzeit von bis zu zwölf Stunden geeignet sein soll.

Als Notebook und Tablet nutzbar

Das 16:9-Display mit Full-HD-Auflösung sowie Touch- und Stylus-Unterstützung misst 14 Zoll und nimmt dank schmaler Ränder von 4,9 mm seitlich und 7 mm unten 85 Prozent der Fläche ein. Den sRGB-Farbraum soll das Panel zu 100 Prozent abdecken. Über das 360-Grad-Scharnier lässt sich das Chromebook als klassisches Notebook oder Tablet nutzen.

Bei der technischen Ausstattung vertraut Asus auf Intel Comet Lake-U aus optimierter 14-nm-Fertigung: Zur Auswahl stehen der Core i3-10110U, Core i5-10210U und Core i7-10510U, kombinierbar mit 8 GB oder 16 GB LPDDR3-2133 sowie 128 GB, 256 GB oder 512 GB großer PCIe-3.0-x2-NVMe-SSD, die in einem M.2-Slot steckt. Bei den Anschlüssen stehen zweimal USB 3.2 Gen 1 (5 Gbit/s), 3,5-mm-Klinke und ein microSD-Kartenleser zur Auswahl, kabellos werden gemäß Project Athena Wi-Fi 6 und Bluetooth 5.0 geboten.

Asus bringt weitere Chrome-OS-Geräte nach Deutschland

Parallel zum Chromebook Flip C436 bringt Asus ab sofort das weitere, zur CES vorgestellte Chrome-OS-Portfolio auf den deutschen Markt. Dazu zählen das günstigere Chromebook Flip C433TA ab 599 Euro, das Office-Gerät Chromebook C403NA ab 369 Euro, das nochmals vereinfachte und für den Bildungssektor geeignete Chromebook C202XA ab 199 EUR sowie das ab 399 Euro verfügbare Tablet Chromebook CT100.