Gigabyte Aero und Aorus: Notebooks wechseln zu Comet Lake-H und RTX Super

Nicolas La Rocco
10 Kommentare
Gigabyte Aero und Aorus: Notebooks wechseln zu Comet Lake-H und RTX Super
Bild: Gigabyte

Gigabyte rüstet zur Vorstellung von Comet Lake-H und GeForce RTX Super zahlreiche Notebooks der Baureihen Aero und Aorus auf die neue Hardware von Intel und Nvidia um. Die Aero-Notebooks richten sich mit kalibrierten 15- und 17-Zoll-Displays insbesondere an Kreativschaffende, während die Aorus-Modelle für Spieler ausgelegt sind.

Zur Zielgruppe des Aero 15 und 17 zählt Gigabyte Animatoren, Cutter, Designer und Programmierer, die viel Leistung in einem dennoch vergleichsweise kompakten Notebook benötigen. Die Notebooks bietet Gigabyte in insgesamt vier Varianten an, die ab sofort zu bisher nicht kommunizierten Preisen vorbestellt werden können: Aero 15, Aero 15 OLED, Aero 17 und Aero 17 HDR. Die Auslieferung soll am 15. April beginnen.

OLED-Bildschirm mit UHD-Auflösung

Besonders hervor hebt Gigabyte das Aero 15 OLED mit Ultra-HD-Auflösung auf einem OLED-Panel, das eine DisplayHDR400-Zertifizierung der Vesa trägt. Das Aero 17 HDR mit UHD-Auflösung erreicht mit einem klassischen LCD-Panel ebenfalls DisplayHDR400. Für beide Versionen des Notebooks stehen zudem günstigere Full-HD-Bildschirme mit dann sogar schnelleren 144 Hz statt 60 Hz zur Auswahl. Gigabyte kalibriert die Bildschirme in Kooperation mit X-Rite Pantone mit einer angegebenen Abweichung der Farbtreue von Delta E <1.

Bei der Hardware vertraut Gigabyte auf die Kombination aus Intel Comet Lake-H bis hoch zum Core i9 sowie Nvidia GeForce RTX Super, wobei die exakten Konfigurationen noch nicht bekannt sind. Für die Grafikkarten installiert Gigabyte Nvidias Studio-Treiber zur Optimierung professioneller Bearbeitungsprogramme wie Adobe Premiere Pro, Autodesk Arnold, DaVinci Resolve, Adobe Lightroom oder Redcine-X Pro.

Neun Anschlüsse, darunter Thunderbolt 3, HDMI 2.0 und ein UHS-II-SD-Kartenleser stehen zur Auswahl. Der Akku soll „einen ganzen Arbeitstag“ durchhalten.

Für Spieler sind hingegen die Modelle Aorus 5 und 7 sowie die eine Stufe darüber positionierten Modelle Aorus 15G, 17G und 17X ausgelegt. Aorus 5 und 7 sollen Ende April in den Markt starten und lassen sich maximal mit neuem Core i7 bestücken, während im Aorus 15G, 17G und 17X – deren Vorbestellung ab sofort möglich ist – neben dem Core i7-10750H und Core i7-10875H auch der Core i9-10980HK verfügbar ist.

Mechanische Tastatur im Notebook

Aorus 15G, 17G und 17X gibt es ausschließlich mit GeForce RTX 2070 Super und RTX 2080 Super, während für das Aorus 5 und 7 alternativ günstigere GeForce-GTX-16xx-Grafikkarten angeboten werden. Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal der teureren Notebooks ist die in Kooperation mit Omron entwickelte mechanische Tastatur mit verkürztem Anschlag. RGB-Beleuchtung gibt es aber auch beim Aorus 5 und 7.

ComputerBase hat Informationen zu diesem Artikel von Gigabyte unter NDA erhalten. Die einzige Vorgabe war der frühestmögliche Veröffentlichungszeitpunkt.

MWC 2024 (26.–29. Februar 2024): ComputerBase ist vor Ort!