MSI Bravo 15 und 17: Spieler-Notebook wird mit Renoir und Navi schlanker

Frank Meyer
60 Kommentare
MSI Bravo 15 und 17: Spieler-Notebook wird mit Renoir und Navi schlanker
Bild: MSI

Auf das Ende 2019 enthüllte Spieler-Notebook mit CPU und dGPU von AMD, dem Modell Alpha 15, folgt mit dem Bravo 15 bei MSI eine aufgewertete Refresh-Variante. Bei der CPU erfolgt der Wechsel mit dem Ryzen 7 4800H hin zu Renoir und 8 Kernen, wohingegen weiterhin eine RX 5500M im 15-Zoll-Notebook steckt. Ein 17"-Modell ist neu.

Auf das Alpha 15 folgt das Bravo in zwei Formaten

Auch mit dem aktualisierten Bravo-Modell zielt MSI auf eine eher preisbewusste Käuferschicht, die im Spieler-Notebook eine Auflösung von 1.920 × 1.080 Bildpunkten (Full-HD) präferieren. Das Modell Bravo 15 setzt dabei auf ein Panel mit einer Diagonale von 15,6 Zoll, während das fortan auch größer angebotene Gaming-Notebook als Bravo 17 mit einem 17,3-Zoll-Display bestückt ist.

Ryzen 7 4800H und Radeon RX5500M vereint im Spieler-Notebook

Das Bravo 15 und Bravo 17 setzen als größte Neuerung gleichermaßen auf eine CPU der Ryzen-4000-Serie, die aus AMDs aktueller Generation mobiler 7-nm-Prozessoren (Renoir) stammt und in Form des Ryzen 7 4800H mit acht Kernen und 16 Threads bei einem Turbotakt von maximal 4,2 GHz samt Vega7-GPU aufwartet. Eine hohe Effizienz bei einem Basistakt von 3,0 GHz und gleichzeitig hohem Turbo-Takt von bis zu 4,3 GHz in der 35-Watt-Klasse, hat der leicht schnellere Ryzen 9 4900HS bereits in einem ersten Test mit dem Asus Zephyrus 14 bewiesen.

MSI Bravo 15

MSI paart die im Prozessor integrierte GPU (Vega 7) mit der aus dem Alpha bereits bekannten mobilen Grafikkarte von AMD, der Radeon RX 5500M, die auf Basis der RDNA-Architektur ebenfalls im 7-nm-Fertigungsverfahren hergestellt wird und auf einer Fläche von 158 mm² mit 6,4 Milliarden Transistoren aufwartet. Zudem bietet die mobile Navi-GPU 1.408 Shader-Einheiten und 4 GB GDDR6 VRAM.

DDR4-RAM mit 3.200 MHz wird zum Standard

Beim Arbeitsspeicher wird eine weitere Neuerung im Vergleich zum aktuellen Alpha-Modell sichtbar, denn MSI setzt fortan nicht mehr auf DDR4-RAM mit 2.666 MHz sondern in der Bravo-Familie auf schnelleren Speicher im SO-DIMM-Formfaktor mit einer Geschwindigkeit von 3.200 MHz. Lediglich bei den angebotenen Kapazitäten bleibt es bei den bisher üblichen Varianten mit 8 GB in der Grundausstattung und 16 GB für die hochpreisigeren Konfigurationen. Die größeren Konfigurationen des Bravo 15 und Bravo 17 setzen hingegen wie im gehobenen Notebook-Segment üblich immer auf erweiterbare 16 GB RAM im Dual-Channel-Betrieb. Als Massenspeicher sind im Bravo 15 unverändert immer PCIe-SSDs im M.2-Format mit Unterstützung für NVMe und einer Kapazität von 512 GB verbaut.

MSI Bravo 17

Im Bravo 15 ist ein 120-Hz-Panel in der Grundausstattung

MSI Bravo 15 - die Basisausstattung
MSI Bravo 15 - die Basisausstattung (Bild: MSI)

Beiden Notebooks gemein ist die für den 15-Zoll- respektive 17-Zoll-Bildschirm verwendete Panel-Technik, die der Hersteller als „IPS-level“ bezeichnet und die dem aktuell vorliegendem Datenblatt zufolge mit 1080p-Auflösung, AMD FreeSync und 120 Hz aufwartet. Das Vorgängermodell Alpha wurde von MSI parallel auch in einigen Konfigurationen mit einem schnelleren Panel, das eine Bildwiederholfrequenz von 144 Hz bietet, aufgelegt. Ob diese Option noch zu einem späteren Zeitpunkt umgesetzt wird, ist aktuell noch nicht bekannt. Die Farbraumabdeckung beziffert MSI auf geringe 45 Prozent NTSC.

Das neue Gehäuse ist schlanker und leichter

MSI Bravo 15 - die Kühllösung (Cooler Boost 5)
MSI Bravo 15 - die Kühllösung (Cooler Boost 5) (Bild: MSI)

Im Zuge des Upgrade bei der Technik hat MSI auch die Gehäuse der Bravo-Familie neu aufgelegt. Zwar bleibt der optische Auftritt mit der Farbe Schwarz, was der Hersteller „Aluminum Black“ nennt, nahezu identisch, doch misst das neue Bravo 15 im Vergleich zum Vorgängermodell Alpha 15 anstatt 27 mm nur noch 21,6 mm in der Höhe. In der Tiefe hingegen legt das Bravo mit 248 mm zu 255,7 mm leicht zu. Die Länge des Gehäuses ist mit 358 mm jedoch unverändert geblieben. Und auch auf das Gewicht haben die Anpassungen bei der Hardware Auswirkungen, denn während das Alpha 15 noch 2,3 kg wog, kommt das Bravo 15 mit einem vergleichsweise kleinem 51-Wh-Akku laut MSI nur noch auf 1,86 kg und ist somit mehr als 400 Gramm leichter. Für das 17-Zoll-Modell Bravo 17 sind derzeit noch keine offiziellen Datenblätter veröffentlicht.

Auch Wi-Fi 6 und schnelles USB 3.2 Gen 2 sind neu

MSI Bravo 17 – 120-Hz-Display mit AMD-FreeSync-Technik
MSI Bravo 17 – 120-Hz-Display mit AMD-FreeSync-Technik (Bild: MSI)

Zu den geänderten Ausstattungsdetails beider Bravo-Modellvarianten gehören ebenso aufgewertetes WLAN, das nun auch den neuesten Standard Wi-Fi 6 (früher IEEE 802.11ax) und Bluetooth 5.1 unterstützt, sowie einen schnellen USB-Port über Typ C nach dem Standard 3.2 Gen 2 (20 Gbit/s). Darüber hinaus sind dreimal USB Typ A, ein HDMI-Ausgang, einmal Gigabit-LAN (RTL8111HS-CG) und eine 720p-Frontkamera verbaut. Eine einfarbig beleuchtete Tastatur zählt genau wie zwei Stereo-Lautsprecher mit 2 × 2 Watt Ausgangsleistung zu den eher üblichen Merkmalen dieser Produktgruppe.

Gaming-Notebooks der Bravo-Serie von MSI im Überblick
MSI Bravo 15 MSI Bravo 17
Display 15,6 Zoll, „IPS-level“, FHD, 120 Hz (AMD FreeSync), 16:9 17,3 Zoll, „IPS-level“, FHD, 120 Hz (AMD FreeSync), 16:9
CPU AMD Ryzen 7 4800H (8K/16T, max. 4,2 GHz), 45 Watt TDP
RAM wahlweise 8 GB oder 16 GB DDR4-3200
(2 × SO-DIMM, Dual-Channel möglich)
16 GB DDR4-3200
(2 × SO-DIMM, Dual-Channel möglich)
GPU (diskret) AMD Radeon RX 5500M (4 GB GDDR6-VRAM)
Storage 512 GB, M.2 2280 SSD, PCIe 3.0 x4, NVMe 512 GB, M.2 2280 SSD, PCIe 3.0 x4, NVMe
optional 2,5 Zoll HDD mit 1 TB
Netzwerk Gigabit Ethernet (Realtek RTL8111HS-CG)
Wi-Fi 6 (WLAN 802.11ax), Intel AX200 mit 2×2-Antennentechnik
Bluetooth 5.1
Anschlüsse 1 × USB Typ C 3.2 Gen 2
3 × USB Typ A 3.2 Gen 1
HDMI 2.0
RJ45
Audio-Combo-Port
Maße (B × T × H) 358,9 × 253,7 × 21,6 mm 397 × 260,1 × 23,1 mm
Gewicht ab 1,86 kg 2,2 kg*
*vom Hersteller noch nicht bestätigt

Bravo-Serie in Nordamerika schon vorbestellbar

MSI bewirbt das Bravo 15 in der Basisversion in Nordamerika mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 929 US-Dollar (vor Steuern). Das Bravo 17 soll zum Marktstart ab 1.099 US-Dollar (vor Steuern) kosten. Vorbestellungen sollen über autorisierte Händler in der Region ab sofort möglich sein. Für den deutschen Markt sind bislang keine näheren Informationen bekannt. Hierzulande kostet das Vorgängermodell mit Ryzen 7 3750H, 8 GB RAM (DDR4-2400), Radeon RX 5500M und 120-Hz-Display ab 949 Euro. Besser ausgestattet mit 16 GB RAM und schnellerem 144-Hz-Panel steigt der Preis des Alpha 15 auf mindestens 1.219 Euro.

Update 28.05.2020 17:26 Uhr

Gut vier Wochen nach dem Verkaufsstart in den USA und Kanada hat MSI das Spieler-Notebook Bravo mit AMD-Plattform auch in Deutschland offiziell in den Handel gebracht. Ohne Anpassungen bei der Ausstattung soll das 15-Zoll-Modell hierzulande ab 1.209 Euro (UVP) kosten. Im Handel wird das MSI Bravo 15 mit 15,6-Zoll-Display derzeit für 1.187 Euro angeboten, das größere Bravo 17 mit 17,3-Zoll-Bildschirm ist mittlerweile zu einem Preis ab 1.236 Euro sofort lieferbar.