Agon-Serie: AOC bringt Nano-IPS-Monitor mit 165 Hz und 1 ms GtG

Michael Günsch 45 Kommentare
Agon-Serie: AOC bringt Nano-IPS-Monitor mit 165 Hz und 1 ms GtG
Bild: AOC

Nach eigenen Angaben setzt AOC beim Gaming-Monitor AG273QXP erstmals auf ein Nano-IPS-Panel mit beschichtetem Backlight für ein größeres Farbspektrum. Der 27-Zoll-Monitor stellt die WQHD-Auflösung mit bis zu 165 Hz und 1 ms Reaktionszeit dar. Full HD mit 240 Hz und 0,5 ms gibt es hingegen beim AG251FZ2E.

AOC AG273QXP mit Nano IPS

Die Beschichtung mit „Nanopartikeln“ beim LED-Backlight des AG273QXP sorgt dafür, dass die Leuchtdioden ein breiteres Farbspektrum abdecken. Dadurch verspricht AOC einen erweiterten Farbraum im Bereich von 133 Prozent bei sRGB, 98,6 Prozent bei Adobe RGB und 98,1 Prozent bei DCI-P3. Der Begriff „Nano-IPS“ wurde vom Panel-Hersteller LG geprägt und findet inzwischen nicht nur bei LG-Monitoren, sondern auch bei Geräten anderer Hersteller Verwendung. Ein Beispiel ist der ViewSonic XG270QG (Test), dessen Spezifikationen dem neuen AOC-Modell sehr ähneln.

Die 2.560 × 1.440 Pixel werden beim AOC AG273QXP mit bis zu 165 Hz dargestellt. Die Angabe von 1 ms (GtG) findet sich bei Nano-IPS-Panels häufig. Im Gegensatz zum genannten Pendant von ViewSonic ist allerdings kein G-Sync-Modul verbaut. AOC wirbt lediglich mit Unterstützung für FreeSync Premium. HDR-Inhalte können dargestellt werden, doch eine Zertifizierung für einen hohen Dynamikumfang gibt es nicht.

Die Anschlüsse bestehen aus zweimal DisplayPort 1.4 und zweimal HDMI 2.0, einem USB-Hub (2 × USB 3.2 Gen 1) sowie einem Kopfhörerausgang. Der Standfuß erlaubt unter anderem eine Höhenverstellung und Pivot. Light FX nennt AOC die RGB-Beleuchtung auf der Rückseite, die sich individuell steuern lässt. Das Bildschirmmenü (OSD) lässt sich per Joystick am Monitor, die mitgelieferte Kabelfernbedienung (AOC Game Pad) oder per Software (AOC G-Menu) bedienen.

AOC AG251FZ2E mit 240 Hz und 0,5 ms

Als verbesserte Version des Gaming-Monitors AG251FZ bezeichnet AOC den neuen AG251FZ2E, der ebenso 1.920 × 1.080 Pixel mit 240 Hz auf TN-Panel-Technik darstellt. Zur unveränderten Reaktionszeit beim Grauwechsel (GtG) von 1 ms kommt nun die Angabe von 0,5 ms MPRT hinzu. MPRT steht für die Moving Picture Response Time und ist nicht mit GtG gleichzusetzen. Der niedrige MPRT-Wert wird wie üblich über ein Strobing Backlight erzielt, was die Bewegungsunschärfe (Motion Blur) in der Regel deutlich reduziert. FreeSync Premium wird unterstützt.

AOC AG251FZ2E
AOC AG251FZ2E (Bild: AOC)

Als weiteres Upgrade zum Vorgänger beschreibt AOC den Standfuß, der laut Hersteller zugleich robuster und kompakter ausfalle. Möglichkeiten zur Ausrichtung des Displays in Höhe und Neigung sowie des horizontalen oder vertikalen Schwenkens liefert aber auch schon der Vorgänger; das gleiche gilt für die Höhenskala und den Headset-Halter. Ganze sechs Videoeingänge sind für einen Gaming-Monitor ungewöhnlich viel. Zu zweimal DisplayPort 1.2, einmal HDMI 2.0 und einmal HDMI 1.4 gesellen sich mit je einmal DVI und VGA zwei ältere Standards. USB 3.2 Gen 1 alias USB 3.0 mit Steckertyp A ist vierfach vertreten. Neben Audio-Ein- und Ausgang gibt es integrierte Lautsprecher. Auf RGB-Lichtspiele am Gehäuse wird wiederum verzichtet.

Preise und Verfügbarkeit

Im August 2020 sollen die neuen Monitore der Agon-Serie für Spieler erhältlich sein. Für den AOC AG251FZ2E wird eine Preisempfehlung von 409 Euro und für den AOC AG273QXP eine Preisempfehlung von 489 Euro ausgesprochen.