Aus der Community: Das voll verschlüsselte Arch Linux im Btrfs-Subvolumen

Sven Bauduin 11 Kommentare
Aus der Community: Das voll verschlüsselte Arch Linux im Btrfs-Subvolumen

Aus der Community kommt eine Anleitung zur Installation von Arch Linux auf Btrfs für fortgeschrittene und erfahrene Linux-Nutzer. In seinem fundierten Leserartikel mit dem schönen Titel „Arch Linux in Btrfs-Subvolumen voll verschlüsselt installieren“ erklärt Community-Mitglied „Fried.Ice“ wie er dabei vorgegangen ist.

Arch-Installation für Fortgeschrittene

Nachdem er in den letzten Monaten vermehrt sein Augenmerk auf das Dateisystem B-tree FS (Btrfs) geworfen hatte und ihn Features wie das einfache Anlegen von Snapshots oder auch die transparente Komprimierung interessierten, wollte Fried.Ice eine voll verschlüsselte Installation von Arch Linux in Angriff nehmen.

Im Zuge eines Hardware-Upgrades sollte eine SSD mit 512 GB Speicherplatz frei werden und es konnte losgehen. Neben Arch Linux war vorgesehen, auch die Distributionen Gentoo und Ubuntu zu nutzen.

Dies ist keine Anleitung für Linux-Anfänger, sondern richtet sich an erfahrenere Nutzer. Ich werde nicht auf die Installation oder Eigenheiten von Arch Linux an sich eingehen, sondern nur auf die Änderungen, die notwendig sind, um mein Setup zu betreiben.

Fried.Ice, Community-Mitglied

Über Verbesserungsvorschläge oder Anmerkungen im ComputerBase-Forum würde sich Fried.Ice sehr freuen. Als Grundlage für seine Anleitung verweist der Autor auf die Basisinformationen im offiziellen Arch Wiki.

Her mit den Hinweisen!

Die Redaktion rückt in der Kategorie „Aus der Community“ immer wieder interessante Leserartikel aus dem ComputerBase-Forum in den Mittelpunkt, die ganz besondere Aufmerksamkeit verdient haben.

Um zukünftig noch öfter und aktueller über neue Entwicklungen und Projekte aus der Community berichten zu können, bittet die Redaktion jederzeit um Hinweise im Thread „Aus der Community: Eure Hinweise auf interessante Leserartikel im Forum“.

Die Redaktion dankt Community-Mitglied „konkretor“ für den Hinweis zu dieser Meldung.