Cooler Master NR200: Das Ncase M1 gibt es bald größer und günstiger

Max Doll 55 Kommentare
Cooler Master NR200: Das Ncase M1 gibt es bald größer und günstiger
Bild: Cooler Master

Cooler Masters ITX-Gehäuse Masterbox NR200P bietet viel Platz für Kühler und große Grafikkarten, braucht dafür aber nur rund 18 Liter Volumen. Damit besetzt es eine Marktlücke. Erste Rezensionen hören sich vielversprechend an.

Ein größeres Ncase M1

Mit der offiziellen Vorstellung bestätigt Cooler Master viele der vorab durchgesickerten Angaben zum Gehäuse. Was Cooler Master gebaut hat, ist eine größere Version des Ncase M1, die aber in Deutschland nicht 300, sondern nur zwischen 70 und 100 Euro kosten wird sowie, das verrät eine erste Rezension von Optimum Tech (YouTube), vergleichbar gute Kühloptionen bietet.

Die fünf zusätzlichen Liter Volumen erlauben es, höhere Kühler zu verwenden. Das Limit für Luftkühler liegt offiziell bei 155 Millimetern, laut Optimum Tech passen exakt 158 Millimeter hohe Exemplare aber ebenfalls. Dies erlaubt die Verwendung etwa des Noctua NH-U12A (Test). Wird das NR200P mit zusätzlichem Glas-Seitenteil gekauft – das Gehäuse wird dann mit zwei Stahl-Seitenteilen und einem Fenster geliefert -, gehen jedoch wieder zwei Millimeter verloren. Der Blick auf die Hardware wird bei anderen Mini-ITX-Gehäusen aber stets mit höheren Temperaturen erkauft. Alternativ kann die CPU auch mit einen 280-mm-Radiator am linken Seitenteil gekühlt werden.

Grafikkarten können auch mit drei Slot Breite noch bis zu einer Länge von 330 Millimetern genutzt werden. Dadurch passt jedes aktuell erhältliche Modell in das NR200. Zusätzlich besteht beim NR200P die Möglichkeit, die Grafikkarte mit Hilfe eines beigelegten Riser-Kabels vertikal zu montieren. Dann darf sie allerdings nur zwei Slot breit, der CPU-Kühler nur 76 Millimeter hoch sein, ein 240-mm-Radiator lässt sich dann am Boden nutzen. Neben beiden Radiator-Positionen hat Cooler Master die Montage einer Pumpe vorgesehen.

SFX- oder SFX-L-Netzteile setzt Cooler Master vor das Mini-ITX- oder Mini-DTX-Mainboard. Dabei besteht die Möglichkeit, den Lüfter zum rechten Seitenteil auszurichten oder das Netzteil ganz an die Front zu rücken und aus dem Innenraum heraus zu belüften. Eine solche Positionierung ermöglicht es, ein schmales Micro-ATX-Mainboard zu verwenden, das maximal 244 × 226 Millimeter groß ist. Neben dem Netzteil finden Festplatten Raum, maximal sind eine 3,5"-HDD sowie zwei 2,5"-HDDs möglich. Zur Kühlung werden beim NR200P ein 92 und zwei 120 Millimeter (1.800 U/Min) breite Lüfter vorinstalliert. Das Basismodell muss auf einen der Lüfter verzichten. Staubfilter befinden sich vor allen Lufteinlässen. Damit ist das Cooler Master NR200P flexibler als das nochmals kleinere, sehr ähnlich aufgebaute Ncase M1, das in der SFF-Community eine gängige Empfehlung ist.

Im Handel soll das NR200P „bald“ verfügbar sein. Das einfache NR200 wird aktuell nur Systemintegratoren angeboten, ob Cooler Master das Modell auch so anbietet, ist ungewiss.

Cooler Master Master Box NR200
Ncase M1 V6.1
Mainboard-Format: Mini-ITX, Thin Mini-ITX
Chassis (L × B × H):
376 × 185 × 292 mm (20,31 Liter)
Variante
376 × 185 × 292 mm (20,31 Liter)
Seitenfenster
338 × 161 × 255 mm (13,93 Liter)
Material: Kunststoff, Stahl Stahl, Aluminium
Nettogewicht: 5,10 kg 2,00 kg
I/O-Ports: 2 × USB 3.0 2 × USB 3.0, 1 × USB 3.0 Type C, HD-Audio
Einschübe: 1 × 3,5" (intern)
2 × 2,5" (intern)
2 × 3,5"/2,5" (intern)
2 × 2,5" (intern)
Erweiterungsslots: 3
Lüfter: Heck: 1 × 92 mm (1 × 92 mm inklusive)
Deckel: 2 × 120 mm (1 × 120 mm inklusive)
Seitenteil links: 2 × 140/120 mm (optional)
Boden: 2 × 120 mm (optional)
Heck: 1 × 92 mm (optional)
Seitenteil links: 2 × 120 mm (optional)
Boden: 2 × 120 mm (optional)
Staubfilter: Deckel, Boden, Seitenteil Boden, Seitenteil
Kompatibilität: CPU-Kühler: 155 mm
GPU: 330 mm
Netzteil: 130 mm
SFX-Formfaktor
CPU-Kühler: 135 mm
GPU: 290 mm – 322 mm
Netzteil: 130 mm
SFX-Formfaktor
Preis: 100 € / – 230 $