Hands-On: OnePlus Nord kostet mit 399 Euro so viel wie das OnePlus 3

Nicolas La Rocco 221 Kommentare
Hands-On: OnePlus Nord kostet mit 399 Euro so viel wie das OnePlus 3

tl;dr: Die letzten Jahre musste sich OnePlus Kritik anhören, dass das Unternehmen mit steigenden Preisen nicht mehr für das stehe, was es mit dem OnePlus One einmal initiiert hatte: gut ausgestattete Smartphones zum kleinen Preis. Das OnePlus Nord ab 399 Euro soll genau das bieten. Zum OnePlus 8 fehlen nicht viele Features.

Ein Preis wie vor vier Jahren

Der Startpreis des OnePlus Nord liegt bei 399 Euro. Damit kostet das Smartphone exakt so viel wie das Basismodell des OnePlus 3 vor vier Jahren. Nach dem OnePlus One und OnePlus 2 sowie dem letzten, aber gescheiterten, Mittelklasse-Versuch OnePlus X ist das OnePlus Nord das drittgünstigste Smartphone, das das Unternehmen seit der Gründung 2013 vorgestellt hat. Das OnePlus Nord soll zum einen die Zielgruppe ansprechen, die das Unternehmen mit den zuletzt immer teurer gewordenen anderen Modellen nicht mehr abholen konnte und zum anderen diejenigen für sich gewinnen, die die Ausstattung eines OnePlus 8 oder OnePlus 8 Pro (Test) für bis zu 1.000 Euro nicht benötigen. Die Ausstattung sollte dennoch nicht zu stark reduziert werden.

Preisgestaltung aller OnePlus-Smartphones im Vergleich

Basismodell
Einheit: Euro
    • OnePlus 8 Pro
      899,00
    • OnePlus 7T Pro
      759,00
    • OnePlus 7 Pro
      709,00
    • OnePlus 8
      699,00
    • OnePlus 7T
      599,00
    • OnePlus 7
      559,00
    • OnePlus 6T
      549,00
    • OnePlus 6
      519,00
    • OnePlus 5
      499,00
    • OnePlus 5T
      499,00
    • OnePlus 3T
      439,00
    • OnePlus 3
      399,00
    • OnePlus Nord
      399,00
    • OnePlus 2
      339,00
    • OnePlus One
      269,00
    • OnePlus X
      269,00

Flaches AMOLED-Display mit 90 Hz

Im Detail fängt das beim Display an, das eine Bildwiederholfrequenz von 90 Hz bietet, wie sie mit dem OnePlus 7 Pro eingeführt wurde und auch im OnePlus 8 geboten wird. Das Bediengefühl auf einem bereits vorliegenden Testgerät fällt unverändert positiv wie bei den teureren Smartphones aus, an die Schnelligkeit eines OnePlus 8 Pro kommt es aber nicht ganz heran. Das 6,44 Zoll große AMOLED-Panel von Samsung kommt auf 1.080 × 2.400 Pixel und soll eine Helligkeit von bis zu 1.000 cd/m² erreichen. OnePlus setzt auf ein flaches Display ohne Krümmung zum linken oder rechten Rand.

Doppel-Frontkamera im Bildschirm

Die Ränder fallen rundherum schmal aus, unten weist das OnePlus Nord jedoch einen etwas breiteren schwarzen Bereich auf. Die Frontkamera sitzt erneut als „Punch-Hole“ im Display, ist nun aber mit zwei Linsen ausgestattet: einmal Weitwinkel mit 32 Megapixeln und 4K-Video und einmal Ultraweitwinkel mit 8 Megapixeln für Gruppen-Selfies. Das Doppel-Punch-Hole fällt kompakt aus, wenn andere Smartphones wie das Huawei P40 Pro oder das letztjährige Samsung Galaxy S10+ zum Vergleich herangezogen werden, mehr Platz im Display als eine herkömmliche Linse nimmt die Dual-Kamera dennoch ein.

Ebenfalls in das Display integriert hat OnePlus den optischen Fingerabdrucksensor. Dieser sitzt im Vergleich zum OnePlus 8 Pro aber merklich tiefer in den letzten Zentimetern des Panels, sodass er nicht mehr so komfortabel mit dem Daumen erreichbar ist. In puncto Entsperr-Geschwindigkeit hinkt das OnePlus Nord ebenfalls leicht hinterher. Dies könnte mit der frühen Software des Testgerätes zusammenhängen.

Snapdragon 765G liefert meistens die gleiche Leistung

Nichts auszusetzen gibt es an der Wahl des Antriebs, die mit dem Snapdragon 765G nur eine Stufe unterhalb des Snapdragon 865 getroffen wurde – bis vor kurzem zumindest, als der Snapdragon 768G nachgeschoben wurde. Der Ersteindruck nach ein paar Tagen mit einem Leihgerät fällt positiv aus, da bei vielen alltäglichen Anwendungen so gut wie keine Unterschiede zum schnelleren Snapdragon 865 festzustellen sind. Wenn Apps wie der Browser, WhatsApp, Instagram und E-Mail den größten Teil des Nutzungsverhaltens ausmachen, mangelt es dem Snapdragon 765G nicht an Leistung. Die grafisch anspruchsvollsten Spiele im Google Play Store laufen auf der deutlich potenteren Adreno-650-GPU des Snapdragon 865 aber besser. Mit der G-Version des Snapdragon 765 bietet das OnePlus Nord aber mehr Grafikleistung als das LG Velvet (Test).

128 GB oder 256 GB Speicher

Mehr Arbeitsspeicher als beim LG Velvet (6 GB) ist beim OnePlus Nord ebenfalls an Bord. Das Basismodell für 399 Euro bietet 8 GB LPDDR4X-RAM und 128 GB UFS 2.1, für 499 Euro gibt es 12 GB RAM und 256 GB Speicher – jeweils nicht per microSD erweiterbar. Das Schubfach im unteren Rahmen nimmt aber wie bisher zwei SIM-Karten im Nano-Format auf.

Gehäuse ohne Stereo-Lautsprecher

Apropos Rahmen: OnePlus bringt die Lautstärkewippe auf der linken Seite unter, rechts sitzen der Power-Button und darüber der Alert Slider für den schnellen Wechsel zum Nicht-stören- oder Vibrationsmodus. Die Oberseite bleibt abgesehen von einem Mikrofon frei, unten befinden sich die USB-Typ-C-Buchse (2.0) und der Lautsprecher. An dieser Stelle hat OnePlus den Rotstift angesetzt, denn Stereo-Lautsprecher gibt es beim OnePlus Nord nicht. Das Smartphone weist zudem keine Zertifizierung nach IP68 mehr auf. Und eine klassische Kopfhörerbuchse hat OnePlus konsequenterweise ebenfalls nicht mehr im Programm.

Hauptkamera des OnePlus 8

Die Rückseite des OnePlus Nord schmückt eine im linken Bereich vertikal verlaufende Quad-Kamera, deren Hauptkamera in puncto Sensor und Auflösung dem OnePlus 8 entspricht. Die Hauptkamera bietet 48 Megapixel, allerdings nicht auf Sonys 12-Bit-Sensor IMX689, der im OnePlus 8 Pro verbaut ist, sondern über den IMX586. Mit Nachtmodus, f/1,8-Blende und OIS bietet das OnePlus Nord exakt die Features eines normalen OnePlus 8. Die drei weiteren Linsen sind für Ultraweitwinkel-Aufnahmen mit 8 Megapixeln, Makroaufnahmen mit 2 Megapixeln und die Erfassung von Tiefeninformationen mit 5 Megapixeln für Porträtfotos zuständig. Videoaufnahmen sind in bis zu 4K30 oder 2K60 möglich, die vordere Kamera schafft derweil sogar 4K60.

5G mit DSS bei Telekom und Vodafone

Über den Snapdragon 765G unterstützt das OnePlus Nord den 5G-Mobilfunkstandard, hier ohne zusätzlichen Chip, da das Snapdragon-X52-Modem in das SoC integriert ist. Zu den unterstützten 5G-Bändern gehören n1, n3, n7, n28 und n78. Damit funktioniert 5G im schnellen C-Band bei Deutscher Telekom und Vodafone und bei der Deutschen Telekom auch auf 2.100 MHz über DSS, das auf passiven 3G-Antennen das 5G-Signal in die Fläche bringt. Das n28-Band für 5G in der Fläche auf 700 MHz bei Vodafone bietet das OnePlus Nord ebenfalls.

Akku mit Warp Charge 30T

Zur weiteren Ausstattung des OnePlus Nord zählt der Akku mit 4.115 mAh, der sich mittels Warp Charge 30T innerhalb von einer halben Stunden auf 70 Prozent laden lassen soll. Das ist dieselbe Ladetechnologie mit bis zu 30 Watt, die OnePlus für die aktuellen Flaggschiffe verwendet. Auf kabelloses Laden hat OnePlus für das günstigere Smartphone allerdings verzichtet, nur das OnePlus 8 Pro unterstützt dies bisher.

Android mit Update-Garantie

In puncto Software vertraut OnePlus auf Android 10 samt aller Google-Dienste sowie eigenen Veränderungen des allerdings Stock-ähnlichen OxygenOS 10.5. Dazu zählen ein eigener Dark Mode sowie die bekannten umfangreichen Optionen hinsichtlich Farbgestaltung und Design von Homescreen, App-Icons, Akzentfarben oder auch Animationen für den Fingerabdrucksensor. Das OnePlus Nord kommt wie die Flaggschiffe mit zwei Jahren Update-Garantie auf neue Hauptversionen des Android-Betriebssystems sowie drei Jahren Update-Garantie für Sicherheitsupdates.

Marktstart am 4. August

Das OnePlus Nord soll ab dem 4. August in den jeweils glänzenden Farben Blue Marble und Gray Onyx zu Preisen von 399 Euro (8/128 GB) und 499 Euro (12/256 GB) über die OnePlus-Webseite verfügbar sein. Im Rahmen eines ab sofort gestarteten Online-Pop-up-Events soll das Smartphone bereits heute zum Kauf angeboten werden. Darüber hinaus nehmen Deinhandy.de und Sparhandy.de ab 17:00 Uhr Vorbestellungen an.

Test folgt am 27. Juli

Ein vollständiger Test des OnePlus Nord ist für den 27. Juli um 10:00 Uhr geplant.

Technische Daten im Überblick

OnePlus Nord
OnePlus 8
OnePlus 8 Pro
Software:
(bei Erscheinen)
Android 10.0
Display: 6,44 Zoll
1.080 × 2.400, 409 ppi
AMOLED, HDR, Gorilla Glass 5
6,55 Zoll
1.080 × 2.400, 402 ppi
AMOLED, HDR, Gorilla Glass 6
6,78 Zoll
1.440 × 3.168, 513 ppi
AMOLED, HDR, Gorilla Glass 5
Bedienung: Touch, Fingerabdrucksensor, Gesichtsscanner
SoC: Qualcomm Snapdragon 765G
1 × Kryo 475 Gold, 2,40 GHz
1 × Kryo 475 Gold, 2,20 GHz
6 × Kryo 475 Silver, 1,80 GHz
7 nm, 64-Bit
Qualcomm Snapdragon 865
1 × Kryo 585 Gold, 2,84 GHz
3 × Kryo 585 Gold, 2,42 GHz
4 × Kryo 585 Silver, 1,80 GHz
7 nm, 64-Bit
GPU: Adreno 620 Adreno 650
587 MHz
RAM:
8.192 MB
LPDDR4X
Variante
12.288 MB
LPDDR4X
8.192 MB
LPDDR5
Variante
12.288 MB
LPDDR5
Speicher: 128 / 256 GB
1. Kamera: 48,0 MP, 2160p
Dual-LED, f/1,8, AF, OIS
2. Kamera: 8,0 MP, f/2,3, AF 16,0 MP, f/2,2, AF 8,0 MP, f/2,4, AF, OIS
3. Kamera: 2,0 MP, f/2,4 2,0 MP, f/2,4, AF 48,0 MP, f/2,2, AF
4. Kamera: 5,0 MP, f/2,4 Nein 5,0 MP, f/2,4, AF
5. Kamera: Nein
1. Frontkamera: 32,0 MP, 2160p
Display-Blitz, f/2,5
16,0 MP, 1080p
Display-Blitz, f/2,0
2. Frontkamera: 8,0 MP, f/2,5 Nein
GSM: GPRS + EDGE
UMTS: HSPA+
↓42,2 ↑5,76 Mbit/s
LTE: Advanced Pro
↓1.200 ↑150 Mbit/s
5G: NSA/SA
WLAN: 802.11 a/b/g/n/ac
Wi-Fi Direct, Miracast
802.11 a/b/g/n/ac/ax
Wi-Fi Direct, Miracast
Bluetooth: 5.1
Ortung: A-GPS, GLONASS, BeiDou, Galileo, NavIC A-GPS, GLONASS, BeiDou, Galileo
Weitere Standards: USB 2.0 Typ C, NFC USB 3.1 Typ C, NFC
SIM-Karte: Nano-SIM, Dual-SIM
Akku: 4.115 mAh
fest verbaut
4.300 mAh
fest verbaut
4.510 mAh
fest verbaut, kabelloses Laden
Größe (B×H×T): 73,3 × 158,3 × 8,20 mm 72,9 × 160,2 × 8,00 mm 74,4 × 165,3 × 8,50 mm
Schutzart: IP68
Gewicht: 184 g 180 g 199 g
Preis: ab 399 € / ab 494 € 699 € / 799 € 899 € / 999 €

ComputerBase wurde das OnePlus Nord leihweise unter NDA von OnePlus für ein Hands-On und zum Testen zur Verfügung gestellt. Eine Einflussnahme des Herstellers auf das Hands-On fand nicht statt, eine Verpflichtung zur Veröffentlichung bestand nicht. Die einzige Vorgabe war der frühestmögliche Veröffentlichungszeitpunkt.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.