SuperVOOC und UltraDART: Schnellladen von Oppo und Realme mit bis zu 125 Watt

Sven Bauduin 69 Kommentare
SuperVOOC und UltraDART: Schnellladen von Oppo und Realme mit bis zu 125 Watt
Bild: Oppo

Die Marken des chinesischen Großkonzerns BKK Electronics, Oppo, Realme und IQOO, rüsten zum noch schnelleren Schnellladen mit „AirVOOC“, „SuperVOOC“ und „UltraDART“ mit bis zu 125 Watt in der klassischen und 65 Watt in der induktiven Variante noch einmal mächtig auf. Die Platzhirsche sind zurzeit weit abgehängt.

Nachdem bereits IQOO, ebenfalls eine Marke aus der Gruppe von BKK Electronics, seine schnelle Schnellladefunktion FlashCharge mit 120 Watt angekündigt hatte, mit der ein Akku mit einer Nennleistung von 4.000 mAh in weniger als 15 Minuten vollgeladen werden kann, ziehen auch Oppo und Realme nach und präsentieren ihre Interpretation vom schnelleren Schnellladen. OnePlus und Vivo sind weitere Marken im Konzernverbund.

Apple und Samsung in Sachen Schnellladen abgehängt

Während Samsung mit dem Galaxy S20, S20+ und S20 Ultra (Test) bei 25 bis 45 Watt stagniert und sich Nutzer beim iPhone 11 und iPhone 11 Pro (Test) gar mit 5 bis 18 Watt begnügen müssen, rüsten die chinesischen Smartphone-Hersteller noch einmal auf.

Oppo AirVOOC und SuperVOOC mit bis zu 125 Watt

Smartphones von Oppo sollen zukünftig sowohl klassisch als auch induktiv noch schneller laden, weshalb das Unternehmen auf der Online-Präsentation „Flash Forward“ mit AirVOOC und SuperVOOC gleich zwei neue Schnellladefunktionen präsentiert hat. Außerdem zeigt Oppo zwei Mini-Netzteil-Versionen, die nur geringfügig weniger leisten.

Der kleinste kabelgebundene Vertreter ist der kompakte und 60 Gramm leichte Mini SuperVOOC mit 50 Watt, der mit dem Mini Flash Charger ein noch stärkeres „kleines“ Schnellladegerät mit 110 Watt an die Seite gestellt bekommt.

Die aktuelle Spitze, ganz gleich ob über ein USB-C-Kabel oder induktiv, stellen bei Oppo zurzeit der 125 Watt starke Flash Charger und der 65 Watt AirVOOC dar. Das AirVOOC liefert induktiv die gleiche Leistung wie ein 65 Watt starker SuperVOOC und der Flash Charger soll mit 125 Watt für neue Bestwerte sorgen.

Oppo verspricht mit 125 Watt einen 4.000-mAh-Akku in 5 Minuten bis zu 41 Prozent und in 20 Minuten vollständig aufzuladen. Die Lösung soll mit früheren SuperVOOC- und VOOC-Schnellladeprotokollen kompatibel sein.

Mit 65W AirVOOC können Nutzer einen 4.000-mAh-Akku innerhalb von 30 Minuten vollständig aufladen, so Oppo. Das Unternehmen nutzt beim AirVOOC eine neuartige isolierte Ladepumpentechnologie und ein paralleles Doppel-Spulen-Design, um die Effizienz des kabellosen Aufladens weiter zu erhöhen.

Die gesamte Veranstaltung „Flash Forward – Oppo Flash Sharging Global Launch“ hat der Hersteller im Anschluss an das digitale Event über seinen YouTube-Account verfügbar gemacht.

Realme mit UltraDART und 125 Watt zum Marktführer

Ein weiterer Anwärter auf die Krone der schnellsten Schnellladefunktion ist die UltraDART getaufte Technologie, die mit 125 Watt die BKK-Tochter Realme nach eigenen Angaben zum Marktführer in Sachen Schnellladen von 5G-Smartphones machen soll.

Realme UltraDART strebt die Marktführerschaft unter den 5G-Handy-Schnellladesystemen an.

Realme

Einen Akku mit einer Nennleistung von 4.000 mAh will Realme mit UltraDART und 125 Watt innerhalb von 3 Minuten zu 33 Prozent laden können, nach weiteren 10 Minuten soll der Akku dann vollständig geladen sein.

Mit 125W UltraDART kann ein 5G-Smartphone mit einer Akkulaufzeit von 4000 mAh in 3 Minuten zu etwa 33% aufgeladen werden. Ohne Temperaturregelung kann eine Ladung bis 100% Akkustand in 13 Minuten erfolgen.

Realme

UltraDART soll das Smartphone respektive den Akku dabei auch bei einer Temperatur von rund 40 Grad Celsius halten, was ebenfalls in kürzeren Ladezeiten resultiert. Davon sollen laut Realme auch möglichst viele Nutzer profitieren, weshalb der Hersteller die Schnellladefunktion mit 125 Watt in allen Preisbereichen anbieten möchte, „um jedem einen Sprung nach vorne zu ermöglichen“.

Mit Smartphones mit Unterstützung der neuen Schnellladefunktionen von Oppo, Realme und IQOO ist voraussichtlich nicht mehr in diesem Jahr zu rechnen. Im kommenden Jahr werden dann auch von den etablierten Herstellern zumindest vergleichbare Lösungen erwartet.