Silverstone Sugo 14: Flexibles Mini-ITX-Gehäuse macht wenig Abstriche

Max Doll
45 Kommentare
Silverstone Sugo 14: Flexibles Mini-ITX-Gehäuse macht wenig Abstriche
Bild: Silverstone

Besonders kompakte Mini-ITX-Gehäuse verlangen oftmals nach Abstrichen bei der Auswahl von Komponenten. Das Silverstone Sugo 14 nimmt sich mehr Platz und kann deshalb Komponenten unterbringen, die auch in große Big-Tower passen. Möglich wird dies auch durch hohe Flexibilität.

Nach dem Cooler Master NR200 und dem Kolink Rocket Heavy betritt eine weitere Branchengröße mit einem deutlich weiterentwickelten Design den Markt. Trotz eines Volumens von nur knapp 20 Litern können im Sugo 14 Kühler praktisch unbegrenzter Höhe verbaut werden. Zu beachten ist allerdings, dass die Breitenbegrenzung bei Mini-ITX vom Mainboard, konkret der Platzierung des CPU-Sockels abhängt.

Auch Grafikkarten können ohne relevante Limitierungen verbaut werden, sie dürfen maximal 330 Millimeter lang und 148 Millimeter breit werden. Lediglich das Netzteil darf nur 150 Millimeter lang, dafür aber im ATX-Formfaktor gehalten sein. Für Kleinstgehäuse ist das eine untypische Wahl. Platziert wird das Netzteil vor dem Mainboard, Abluft wird an die Oberseite entlassen.

Flexibel wird das Sugo 14 an seiner rechten Seite. Dort sitzt eine Halterung, an der wahlweise zwei Lüfter, ein 240-mm-Radiator, ein extern zugängliches 5,25"-Laufwerk oder zwei 3,5"-HDDs verbaut werden können. Zwei weitere 2,5"-HDDs sitzen direkt hinter der Frontblende, ein weiterer Datenträger der Größe passt neben das Netzteil. Zur Wahl stellt Silverstone außerdem die Ausrichtung des Gehäuses: Es kann wahlweise um 90 Grad gedreht aufgestellt werden.

Für SFF bezahlbar

Den Handel wird das Sugo 14 in Europa voraussichtlich Ende September erreichen. Eine exakte Preisempfehlung hat der Hersteller noch nicht genannt, in den USA werden jedoch „etwas mehr als 100 US-Dollar“ angesetzt. Da dort Preise ohne Mehrwertsteuer angegeben werden, sind ähnliche Beträge in Euro zu erwarten. Damit konkurriert das Gehäuse auch preislich etwa mit dem ähnlich großen NR200 von Cooler Master. Beide sind damit deutlich günstiger zu haben als nochmals deutlich kleinere Manufaktur-Produkte und definieren die 100-Euro-Grenze als aktuelle Basislinie für Kleinstgehäuse aus der Fertigung etablierter Großanbieter.

Silverstone Sugo 14
Cooler Master Master Box NR200
Mainboard-Format: Mini-ITX, Thin Mini-ITX
Chassis (L × B × H): 368 × 247 × 215 mm (19,54 Liter)
376 × 185 × 292 mm (20,31 Liter)
Variante
376 × 185 × 292 mm (20,31 Liter)
Seitenfenster
Material: Kunststoff, Stahl
Nettogewicht: 8,48 kg 5,10 kg
I/O-Ports: 2 × USB 3.0 (USB 3.2 Gen 1), 1 × USB 2.0, HD-Audio 2 × USB 3.0 (USB 3.2 Gen 1)
Einschübe: 1 × 5,25" (extern)
2 × 3,5" (intern)
3 × 2,5" (intern)
1 × 3,5" (intern)
2 × 2,5" (intern)
Erweiterungsslots: 3
Lüfter: Heck: 1 × 140/120 mm (1 × 120 mm inklusive)
Seitenteil rechts: 2 × 120 mm (optional)
Heck: 1 × 92 mm (1 × 92 mm inklusive)
Deckel: 2 × 120 mm (1 × 120 mm inklusive)
Seitenteil links: 2 × 140/120 mm (optional)
Boden: 2 × 120 mm (optional)
Variante
Heck: 1 × 92 mm (optional)
Deckel: 2 × 120 mm (2 × 120 mm inklusive)
Seitenteil links: 2 × 140/120 mm (optional)
Boden: 2 × 120 mm (optional)
Staubfilter: Deckel, Netzteil, Seitenteil Deckel, Boden, Seitenteil
Kompatibilität: CPU-Kühler: 182 mm
GPU: 330 mm
Netzteil: 150 mm
CPU-Kühler: 155 mm
GPU: 330 mm
Netzteil: 130 mm
SFX-Formfaktor
Preis: ab 80 €