IFA 2020

Orbi Pro WiFi 6 (SXK80): Netgears Profi-Mesh mit Wi-Fi 6 kostet als 2er-Set 870 Euro

Frank Meyer
52 Kommentare
Orbi Pro WiFi 6 (SXK80): Netgears Profi-Mesh mit Wi-Fi 6 kostet als 2er-Set 870 Euro
Bild: Netgear

Speziell für die Anforderungen im Unternehmensbereich bietet Netgear mit den Mesh-Systemen der Orbi-Pro-Familie schnelle und konsistente Lösungen für den kabellosen Austausch von Daten über WLAN. In Kürze sollen die aus Basis und bis zu vier Satelliten bestehenden Systeme auch mit Wi-Fi 6 ab 870 Euro erhältlich sein.

Im Consumer-Segment machte Orbi-Mesh mit Wi-Fi 6 den Anfang

Bereits zur letztjährigen IFA im September 2019 hatte Netgear den Wechsel in der Orbi-Mesh-Familie hin zur Unterstützung des neuen WLAN Standard Wi-Fi 6 (ehemals WLAN 802.11ax) angekündigt. Zum damaligen Zeitpunkt war die WLAN-Technik noch jungfräulich, die finale Zertifizierung hierzulande nicht abgeschlossen. Die Markteinführung erfolgte als „weltweit erstes Mesh-System mit Wi-Fi-6-Technik (Draft)“ vorerst allein im Consumer-Segment ab November des gleichen Jahres zu Preisen ab 799 Euro. Mit drei anstatt nur zwei Einheiten stieg der Einführungspreis seinerzeit auf 1.099 Euro.

Netgear Orbi Pro WiFi 6 (SXK80)

Nun vollzieht Netgear den Generationswechsel der bisher in der Orbi-Pro-Produktlinie lediglich mit Wi-Fi 5-Technik erhältlichen Mesh-Lösungen hin zur Unterstützung von Wi-Fi 6 und noch höheren Übertragungsgeschwindigkeiten via Funk. Als Orbi Pro WiFi 6 (SXK80) sind insgesamt vier auf den neuen Funkstandard aktualisierte WLAN-Systeme geplant, die sich wie bereits zuvor bei der Anzahl der ab Werk mitgelieferten Satelliten unterscheiden. Wie üblich bildet die Basis ein Triband fähiger WLAN-Router, der mit einem (Orbi Pro SXK80), zwei (Orbi Pro SXK80B3) oder auch drei (Orbi Pro SXK80B4) zusätzlichen Funk-Einheiten gekoppelt eine größere räumliche Abdeckung ermöglicht. Darüber hinaus will Netgear den Mesh-Satelliten als SXS80 ab Ende September auch einzeln anbieten, womit mittels Orbi Pro aufgespannte WLAN-Netze mit Eignung für Wi-Fi 6 erweitert werden können. Bis zu sechs sogenannte „Nodes“ sind mit einer Basisstation parallel nutzbar.

2,5-GbE-LAN nur beim zentralen Mesh-Knoten

Das von Netgear zu vorderst für kleine und mittelgroße Unternehmen sowie für die Nutzung im heimischen Büro konzipierte Orbi Pro WiFi 6 steht der als Orbi Wi-Fi 6 (AX6000) im klassischen Endkundenhandel erhältlichen Mesh-Lösung technisch in nichts nach. Auch die als Zentrale ausgelegte Basis-Einheiten der Pro-Version bietet neben vier klassischen RJ45-Buchsen für Gigabit-LAN einen weiteren Anschluss mit 2,5 Gbit/s, der als Verbindung zum Internet genutzt werden kann.

12 Streams auf drei Bändern für bis zu 6 Gbit/s

Über drei getrennt voneinander arbeitende Frequenzbänder (Tri-Band) erfolgt der Datenaustausch mittels OFDMA mit 160-MHz-Kanalbreite und MU-MIMO mit kombiniert von bis zu 6.000 Mbit/s brutto. Für Nutzer sind jedoch lediglich das 2,4-GHz- und ein 5-GHz-Band frei, eine Datenleitung auf der 5 GHz-Frequenz fungiert als „Backhaul“ und wird deshalb vom System für den internen Datenaustausch blockiert. Insgesamt soll die WLAN-Router-Satelliten-Kombination laut Netgear 12 parallele Streams im WLAN ermöglichen. Bei der Vorstellung des Consumer-Ablegers Orbi Wi-Fi 6 (AX6000) hat Netgear nur von acht verfügbaren Übertragungskanälen gesprochen.

Netgear Orbi Pro Wi-Fi 6  – bei paralleler WLAN-Auslastung bis zu 6 Gbit/s beim Triband-Router möglich
Netgear Orbi Pro Wi-Fi 6 – bei paralleler WLAN-Auslastung bis zu 6 Gbit/s beim Triband-Router möglich (Bild: Netgear)
Netgear Orbi Pro Wi-Fi 6  – Mesh-System mit Wi-Fi 6 reserviert ein 5-GHz-Band als „Backhaul“
Netgear Orbi Pro Wi-Fi 6 – Mesh-System mit Wi-Fi 6 reserviert ein 5-GHz-Band als „Backhaul“ (Bild: Netgear)

Ein genaues technischen Datenblatt, das unter anderem die interne Antennentechnik näher beschreibt, liegt derzeit nicht vor, um diese Diskrepanz aufzuklären. Das Orbi Pro WiFi 6 kann vier voneinander getrennt laufende Drahtlos-Netzwerke (SSIDs) verwalten, eines mehr als der Vorgänger. Darüber hinaus wird die für Wi-Fi 6 übliche,neueste WLAN-Verschlüsselung WPA3 unterstützt.

Bessere Verwaltung und Kontrolle über die App

Als für die Zielgruppe im Unternehmensbereich relevante Besonderheiten bewirbt Netgear beim Orbi Pro WiFi 6 eine unkomplizierte und schnelle Ersteinrichtung des Mesh-Systems sowie die Kontrolle und Überwachung des Netzwerkverkehrs in Echtzeit über die für Android und iOS kostenlos verfügbare App „Netgear Insight“.

  • 1-Year Insight subscription included with Orbi Pro WiFi 6
  • Instant discovery and setup of your Orbi Pro WiFi 6
  • Remote monitoring and management of your Orbi Pro WiFi 6 through the Insight app
  • Single pane-of-glass multi-device, multi-network, and multi-site remote monitoring and notifications
Netgear

Einstiegspreis liegt bei 780 Euro, das 5er-Set kostet 1.500 Euro

In Nordamerika hat Netgear das schnellere Mesh-System Orbi Pro WiFi 6 als 2er-Set für 770 US-Dollar bereits in den Handel gebracht. Noch im laufenden dritten Quartal soll auch der Marktstart in Europa für 870 Euro erfolgen. Ende September sollen die weiteren Ausführungen mit zwei bzw. drei Satelliten an den Handel ausgeliefert werden. Folglich ist mit einer Verfügbarkeit hierzulande frühestens Anfang des vierten Quartals zu rechnen. Als Preise nennt Netgear 1.190 Euro (Orbi Pro SXK80B3) respektive 1.499 Euro (Orbi Pro SXK80B4). Der als Erweiterung vorgesehene Orbi-Pro-Satellit soll zur Markteinführung Ende September 490 Euro kosten.