AMD Ryzen 5 5600X: Kleinste Zen-3-CPU erobert Platz 1 im PassMark

Update 2 Sven Bauduin
672 Kommentare
AMD Ryzen 5 5600X: Kleinste Zen-3-CPU erobert Platz 1 im PassMark

Am 5. November startet die Ryzen-5000-Serie mit den vier Zen-3-CPUs Ryzen 9 5950X, 5900X, Ryzen 7 5800X und Ryzen 5 5600X. Die kleinste 7-nm-CPU, der Ryzen 5 5600X mit „nur“ 6 Kernen sowie 12 Threads, erobert derweil Platz 1 im Single-Core-Benchmark von PassMark und platziert sich auch im Multi-Thread-Test nahe der Spitze.

Platz 1 im Single-Core-Benchmark

Mit durchaus beachtlichen 3.495 Punkten im Single-Core-Test des PassMark-Benchmarks löst der AMD Ryzen 5 5600X den Intel Core i9-10900K (Test) in der PassMark-Datenbank ab und ist damit in Sachen IPC sowie Leistung pro Kern die schnellste CPU, die diesen Benchmark bisher durchlaufen hat.

Der AMD Ryzen 5 5600X setzt sich an die Spitze des Single-Core-Benchmarks
Der AMD Ryzen 5 5600X setzt sich an die Spitze des Single-Core-Benchmarks

Intels aktuelle Speerspitze auf Basis von Comet Lake-S wird um rund 10 Prozent geschlagen und auch der bislang schnellste Zen-2-Prozessor in dieser Kategorie, der Ryzen 7 3800XT (Test), wird um 21 Prozent distanziert. Seinen direkten Vorgänger, den Ryzen 5 3600X, schlägt die kleine Zen-3-CPU derweil gar um 31 Prozent.

5600X schlägt 3700X im Multi-Thread-Benchmark

Auch im Multi-Thread-Benchmark fährt der Ryzen 5 5600X ein beachtliches Ergebnis ein und schlägt unter anderem den Ryzen 7 3700X (8C/16T) und Ryzen 5 3600XT (6C/12T), zudem liegt der kleinste Prozessor vom Typ Vermeer in Schlagdistanz zum i9-10900K sowie i9-10850K (Test), die ebenfalls über vier zusätzliche Kerne und acht zusätzliche Threads verfügen.

Der AMD Ryzen 5 5600X schlägt den Ryzen 7 3700X im Multi-Thread-Benchmark
Der AMD Ryzen 5 5600X schlägt den Ryzen 7 3700X im Multi-Thread-Benchmark

Auch wenn synthetische Benchmarks wie der PassMark nicht überbewertet werden sollten, ist das Ergebnis des Ryzen 5 5600X als deutlicher Fingerzeig für die gestiegene IPC der Zen-3-CPUs zu werten. So wurde gerade der Single-Core-Benchmark zuvor ausschließlich von Core-Prozessoren der 9. und 10. Generation dominiert und galt bislang nicht als besondere Stärke der Ryzen-Prozessoren.

Zuvor hatten den Ryzen 9 5950X, 5900X, Ryzen 7 5800X und Ryzen 5 5600X bereits in SiSoftware Sandra eine gute Figur abgegeben und starke Ergebnisse erzielen können.

Die Redaktion dankt Community-Mitglied „Ned Flanders“ für den Hinweis zu dieser Meldung.

Update

Ryzen 9 5950X setzt die Messlatte noch einmal höher

Nachdem sich der Ryzen 5 5600X als kleinste Zen-3-CPU mit 3.495 Punkten vorübergehend auf Platz 1 im Single-Core-Benchmark von PassMark platzieren konnte, hat nun die größte CPU der Ryzen-5000-Serie, der Ryzen 9 5950X das Zepter übernommen und setzt mit 3.693 Punkten eine neue Bestmarke.

Mit 45.563 Punkten im Multi-Core-Benchmark schlägt der Ryzen 9 5950X seinen Vorgänger, den Ryzen 9 3950X (Test) zudem um mehr als 16 Prozent. Im Single-Core-Benchmark sind es gar über 34 Prozent Leistungszuwachs für den neuen 16-Kerner.

Modell Architektur Single-Core-Benchmark Multi-Core-Benchmark
AMD Ryzen 9 3950X Zen 2 2.747 Punkte 39.277 Punkte
AMD Ryzen 9 5950X Zen 3 3.693 Punkte 45.563 Punkte

Hierbei ist allerdings anzumerken, dass es sich bei den Werten der Ryzen 9 5950X um Einzelergebnisse handelt, bei denen Overclocking und RAM- sowie IF-OC nicht ausgeschlossen werden kann.

Single-Core-Benchmark
Single-Core-Benchmark (Bild: PassMark)
Multi-Core-Benchmark
Multi-Core-Benchmark (Bild: PassMark)

Die Redaktion dankt Community-Mitglied „VelleX“ für den Hinweis zu diesem Update.

Update

5950X und 5800X auch in CPU-Z an der Spitze

Wieder einmal hatten die Twitter-Spürnase @TUM_APISIAK und @9550Pro den richtigen Riecher und haben Validierungen des Ryzen 9 5950X sowie des Ryzen 7 5800X aus CPU-Z unter anderem auf der Website Chiphell und direkt bei CPU-Z selbst finden können. Mit rund 690 Punkten im Single-Core-Test setzt sich die Zen-3-Speerspitze auf Platz 1, während sich der 8-Kerner mit 650 Punkten ebenfalls weit oben einreiht.

Im Multi-Core-Test erreichen die beiden CPUs, die am 5. November in den Verkauf gehen, mit rund 13.300 respektive 6.600 Punkten ebenfalls Spitzenwerte innerhalb ihrer Klasse. Ein Core i9-10900K (Test) mit 10 Kernen und 20 Threads kommt in diesen Disziplinen durchschnittlich auf rund 585 respektive 7.400 Punkte. Auch der Leistungszuwachs zu den direkten Vorgängern, Ryzen 9 3950X (Test) und Ryzen 7 3800X (Test) fällt erneut beachtlich aus.

CPU-Z – Benchmarks
Modell Single-Core Multi-Core
AMD Ryzen 9 5950X 690 Punkte 13.300 Punkte
AMD Ryzen 7 5800X 650 Punkte 6.600 Punkte
Intel Core i9 10900K 585 Punkte 7.400 Punkte
Intel Core i7 10700K 560 Punkte 5.660 Punkte
AMD Ryzen 9 3950X 525 Punkte 10.900 Punkte
AMD Ryzen 7 3800X 520 Punkte 5.600 Punkte
AMD Ryzen 9 5800X

Die Redaktion dankt den zahlreichen Hinweisgebern aus der Community für dieses Update.

25 Jahre ComputerBase!
Im Podcast erinnern sich Frank, Steffen und Jan daran, wie im Jahr 1999 alles begann.