AMD Ryzen 5 5600X: Kleinste Zen-3-CPU erobert Platz 1 im PassMark

Sven Bauduin 672 Kommentare
AMD Ryzen 5 5600X: Kleinste Zen-3-CPU erobert Platz 1 im PassMark

Am 5. November startet die Ryzen-5000-Serie mit den vier Zen-3-CPUs Ryzen 9 5950X, 5900X, Ryzen 7 5800X und Ryzen 5 5600X. Die kleinste 7-nm-CPU, der Ryzen 5 5600X mit „nur“ 6 Kernen sowie 12 Threads, erobert derweil Platz 1 im Single-Core-Benchmark von PassMark und platziert sich auch im Multi-Thread-Test nahe der Spitze.

Platz 1 im Single-Core-Benchmark

Mit durchaus beachtlichen 3.495 Punkten im Single-Core-Test des PassMark-Benchmarks löst der AMD Ryzen 5 5600X den Intel Core i9-10900K (Test) in der PassMark-Datenbank ab und ist damit in Sachen IPC sowie Leistung pro Kern die schnellste CPU, die diesen Benchmark bisher durchlaufen hat.

Der AMD Ryzen 5 5600X setzt sich an die Spitze des Single-Core-Benchmarks
Der AMD Ryzen 5 5600X setzt sich an die Spitze des Single-Core-Benchmarks

Intels aktuelle Speerspitze auf Basis von Comet Lake-S wird um rund 10 Prozent geschlagen und auch der bislang schnellste Zen-2-Prozessor in dieser Kategorie, der Ryzen 7 3800XT (Test), wird um 21 Prozent distanziert. Seinen direkten Vorgänger, den Ryzen 5 3600X, schlägt die kleine Zen-3-CPU derweil gar um 31 Prozent.

5600X schlägt 3700X im Multi-Thread-Benchmark

Auch im Multi-Thread-Benchmark fährt der Ryzen 5 5600X ein beachtliches Ergebnis ein und schlägt unter anderem den Ryzen 7 3700X (8C/16T) und Ryzen 5 3600XT (6C/12T), zudem liegt der kleinste Prozessor vom Typ Vermeer in Schlagdistanz zum i9-10900K sowie i9-10850K (Test), die ebenfalls über vier zusätzliche Kerne und acht zusätzliche Threads verfügen.

Der AMD Ryzen 5 5600X schlägt den Ryzen 7 3700X im Multi-Thread-Benchmark
Der AMD Ryzen 5 5600X schlägt den Ryzen 7 3700X im Multi-Thread-Benchmark

Auch wenn synthetische Benchmarks wie der PassMark nicht überbewertet werden sollten, ist das Ergebnis des Ryzen 5 5600X als deutlicher Fingerzeig für die gestiegene IPC der Zen-3-CPUs zu werten. So wurde gerade der Single-Core-Benchmark zuvor ausschließlich von Core-Prozessoren der 9. und 10. Generation dominiert und galt bislang nicht als besondere Stärke der Ryzen-Prozessoren.

Zuvor hatten den Ryzen 9 5950X, 5900X, Ryzen 7 5800X und Ryzen 5 5600X bereits in SiSoftware Sandra eine gute Figur abgegeben und starke Ergebnisse erzielen können.

Die Redaktion dankt Community-Mitglied „Ned Flanders“ für den Hinweis zu dieser Meldung.

Update 25.10.2020 22:24 Uhr

Ryzen 9 5950X setzt die Messlatte noch einmal höher

Nachdem sich der Ryzen 5 5600X als kleinste Zen-3-CPU mit 3.495 Punkten vorübergehend auf Platz 1 im Single-Core-Benchmark von PassMark platzieren konnte, hat nun die größte CPU der Ryzen-5000-Serie, der Ryzen 9 5950X das Zepter übernommen und setzt mit 3.693 Punkten eine neue Bestmarke.

Mit 45.563 Punkten im Multi-Core-Benchmark schlägt der Ryzen 9 5950X seinen Vorgänger, den Ryzen 9 3950X (Test) zudem um mehr als 16 Prozent. Im Single-Core-Benchmark sind es gar über 34 Prozent Leistungszuwachs für den neuen 16-Kerner.

Modell Architektur Single-Core-Benchmark Multi-Core-Benchmark
AMD Ryzen 9 3950X Zen 2 2.747 Punkte 39.277 Punkte
AMD Ryzen 9 5950X Zen 3 3.693 Punkte 45.563 Punkte

Hierbei ist allerdings anzumerken, dass es sich bei den Werten der Ryzen 9 5950X um Einzelergebnisse handelt, bei denen Overclocking und RAM- sowie IF-OC nicht ausgeschlossen werden kann.

Single-Core-Benchmark
Single-Core-Benchmark (Bild: PassMark)
Multi-Core-Benchmark
Multi-Core-Benchmark (Bild: PassMark)

Die Redaktion dankt Community-Mitglied „VelleX“ für den Hinweis zu diesem Update.

Update 27.10.2020 15:04 Uhr

5950X und 5800X auch in CPU-Z an der Spitze

Wieder einmal hatten die Twitter-Spürnase @TUM_APISIAK und @9550Pro den richtigen Riecher und haben Validierungen des Ryzen 9 5950X sowie des Ryzen 7 5800X aus CPU-Z unter anderem auf der Website Chiphell und direkt bei CPU-Z selbst finden können. Mit rund 690 Punkten im Single-Core-Test setzt sich die Zen-3-Speerspitze auf Platz 1, während sich der 8-Kerner mit 650 Punkten ebenfalls weit oben einreiht.

Im Multi-Core-Test erreichen die beiden CPUs, die am 5. November in den Verkauf gehen, mit rund 13.300 respektive 6.600 Punkten ebenfalls Spitzenwerte innerhalb ihrer Klasse. Ein Core i9-10900K (Test) mit 10 Kernen und 20 Threads kommt in diesen Disziplinen durchschnittlich auf rund 585 respektive 7.400 Punkte. Auch der Leistungszuwachs zu den direkten Vorgängern, Ryzen 9 3950X (Test) und Ryzen 7 3800X (Test) fällt erneut beachtlich aus.

CPU-Z – Benchmarks
Modell Single-Core Multi-Core
AMD Ryzen 9 5950X 690 Punkte 13.300 Punkte
AMD Ryzen 7 5800X 650 Punkte 6.600 Punkte
Intel Core i9 10900K 585 Punkte 7.400 Punkte
Intel Core i7 10700K 560 Punkte 5.660 Punkte
AMD Ryzen 9 3950X 525 Punkte 10.900 Punkte
AMD Ryzen 7 3800X 520 Punkte 5.600 Punkte
AMD Ryzen 9 5800X
AMD Ryzen 9 5800X
AMD Ryzen 9 5800X
AMD Ryzen 9 5800X

Die Redaktion dankt den zahlreichen Hinweisgebern aus der Community für dieses Update.