Tuxedo InfinityBook S 14: Linux-Notebook erhält in 6. Generation Intel Tiger Lake

Frank Meyer 17 Kommentare
Tuxedo InfinityBook S 14: Linux-Notebook erhält in 6. Generation Intel Tiger Lake
Bild: Tuxedo

Ein erstes Notebook, das auf den neuesten Intel-Prozessoren der Baureihe Tiger Lake basiert und speziell auf die Gegebenheiten unter Linux abgestimmt ist, hat Tuxedo mit dem InfinityBook S 14 in der 6. Generation vorgestellt. Das aktualisierte 14-Zoll-Notebook bringt wie üblich ein angepasstes BIOS samt Treibern ab Werk mit.

Leichtes 14-Zoll-Notebook mit Intel Tiger Lake aufgewertet

Das neu aufgelegte InfinityBook S 14 ist bei dem auf Linux-Notebooks spezialisierten Hersteller Tuxedo die mittlerweile sechste Umsetzung der schlanken und gleichzeitig leichten Modellreihe in 14 Zoll. Wie üblich kommt das Grundgerüst, zu dem das Chassis und die technische Basis zählen, von Clevo. Die Feinabstimmung in Form eines gesondert abgestimmten BIOS und eine Anpassung aufseiten der Treiber auf das Betriebssystem übernimmt Tuxedo hingegen in Eigenregie.

Tuxedo InfinityBook S 14 (2021)

Core i7 mit 15 Watt statt der üblichen 28 Watt TDP

Wie bereits bei allen vorangegangenen Generationen setzt Tuxedo auch beim neuesten InfinityBook S 14 auf eine Plattform von Intel. Im inneren des aus Magnesium gefertigten Chassis, das bei Abmessungen von 322 × 216,8 × 16,5 mm (B × T × H) unverändert bleibt, sitzt eine Platine mit verlötetem Notebook-Prozessor der 11. Core Generation. Dem Core i7-1165G7 steht laut Tuxedo ein Leistungsbudget von maximal 15 Watt zur Verfügung. Üblicherweise sind Intels Tiger-Lake-CPUs (Test) mit bis zu 28 Watt TDP spezifiziert und können von OEMs bis zu dieser nach eigenem Ermessen konfiguriert werden. Den bis zu 4,7 GHz schnellen Vierkern-Prozessor mit SMT aus Intels 10-nm-Fertigung kombiniert Tuxedo mit mindestens 8 GB Arbeitsspeicher des Formates DDR4-3200, der ebenfalls fest auf der Platine verlötet ist. Zum Aufrüsten ist ein klassischer SO-DIMM-Steckplatz vorhanden, der mit weiteren 32 GB bestückt werden kann. Im Vergleich mit dem Vorgänger verspricht Tuxedo ein Leistungsplus von 41 Prozent.

Tuxedo InfinityBook S 14 (2021)
Tuxedo InfinityBook S 14 (2021) (Bild: Tuxedo)
Tuxedo InfinityBook S 14 (2021)
Tuxedo InfinityBook S 14 (2021) (Bild: Tuxedo)

Die im Core i7 integrierte Grafikeinheit übernimmt als Iris Xe die Berechnung der Bildsignale. Einen zweiten, stärkeren Grafikchip hat das InfinityBook S 14 typischerweise nicht zu bieten. Für Massenspeicher sind zwei M.2-Slots für SSDs im Formfaktor M.2-2280 geboten, in der Basisausstattung ist einer mit einem 250-GB-Laufwerk bestückt. Optional und gegen Aufpreis sind höhere Kapazitäten wählbar.

Bekanntes Magnesium-Chassis fortan mit Thunderbolt 4

Mit dem Plattformwechsel halten beim InfinityBook S 14 moderne Anschlüsse wie Thunderbolt 4 und dessen Zusatzfunktionen beziehungsweise USB 4.0 über Typ-C-Stecker Einzug. Darüber hinaus sind zwei vom Vorgänger bekannte Typ-A-Buchsen, ein HDMI-2.0b-Ausgang und ein microSD-Kartenleser verbaut. Wahlweise steckt in einem zweiten M.2-Schacht ein LTE-Modul. Mit Netzwerken kann das InfinityBook S 14 über ein WLAN-Modul mit Wi-Fi 6 Verbindung aufnehmen. Darin inbegriffen ist Bluetooth 5.1.

Das IPS-Display soll besonders energieeffizient arbeiten

Als Display kommt die vom Vorgänger bekannte Ausführung mit Full-HD-Auflösung (1.920 × 1.080) und 16:9-Seitenverhältnis zum Einsatz, dessen mattes IPS-Panel den sRGB-Farbraum zu 98 Prozent abbilden kann und besonders sparsam sein soll. Die maximale Helligkeit gibt der Hersteller mit 300 cd/m², das Kontrastverhältnis mit 1.200:1 an. Der um 180 Grad klappbare Bildschirm bringt zusammen mit dem in der Basis verbauten 73-Wh-Akku ein Gewicht von 1,1 kg auf die Waage. Der Energiespeicher sorgt für eine Laufzeit von bis zu 14 Stunden beim Videostreaming und wird über ein 65 Watt starkes Netzteil versorgt.

Die Basiskonfiguration ist für knapp 1.147 Euro ab sofort verfügbar

In der Basiskonfiguration verlangt Tuxedo für das aktualisierte InfinityBook S 14 der 6. Generation 1.146,50 Euro. Das Notebook kann ab sofort im Onlineshop des Herstellers bestellt und wie gewohnt bei Arbeits- und Massenspeicher individuell zusammengestellt werden. Die Auslieferung erfolgt spätestens 10 Tage nach der Auftragserteilung.

Razer Book 13 und Tuxedo InfinityBook S 14 des Jahres 2020 im Vergleich
Modell Razer Book 13 Tuxedo InfinityBook S 14 (Ende 2020)
Display 13,4 Zoll, Full HD
(1.920 × 1.200 Pixel)
, 16:10, 60 Hz, matt
100 % sRGB, 100 % DCI-P3

13,4 Zoll, Full HD
(1.920 × 1.200 Pixel)
16:10, 60 Hz, glänzend
Gorilla Glass 6, Touch
100 % sRGB, 100 % DCI-P3

13,4 Zoll, UHD
(3.840 × 2.400 Pixel)
16:10, 60 Hz, glänzend
Gorilla Glass 6, Touch
100 % sRGB
14 Zoll, Full HD
(1.920 × 1.080 Pixel)
16:9, 60 Hz, matt
98 % sRGB
Prozessor Intel Core i5-1135G7, 4K/8T,
0,9 GHz (4,2 GHz Turbo), 28 Watt

Intel Core i7-1165G7, 4K/8T,
1,2 GHz (4,7 GHz Turbo), 28 Watt
Intel Core i7-1165G7, 4K/8T,
1,2 GHz (4,7 GHz Turbo), 15 Watt
Grafik Intel Iris Xe Graphics G7 (Tiger Lake), 96 EUs, max. 1.300 MHz
Arbeitsspeicher 8 GB LPDDR4-4266* (Dual-Channel)

16 GB LPDDR4-4266* (Dual-Channel)
8 GB DDR4-3.200
(erweiterbar bis 40 GB mit Dual-Channel)
SSD 256 GB (NVMe)

512 GB (NVMe)
ab 250 GB (NVMe)
bis auf 4 TB erweiterbar
WLAN Intel Wireless-AX 201 (Wi-Fi 6)
802.11a/b/g/n/ac/ax
Intel Wireless-AX 200 (Wi-Fi 6)
802.11a/b/g/n/ac/ax
Bluetooth 5.1
Akku 55 Wh, 65-W-USB-Typ-C-Netzteil 73 Wh, 65-W-Netzteil (über USB-Typ-C möglich)
Lautsprecher Built-in, Stereo
Anschlüsse Kombo-Audio, 1 × USB Typ A 3.0
2 × Thunderbolt 4
1 × HDMI 2.0, MicroSD-Kartenleser
Kombo-Audio, 2 × USB Typ A 3.0
1 × Thunderbolt 4
1 × HDMI 2.0b, MicroSD-Kartenleser
Sonstiges 720p-MP-Webcam, Infrarot 720p-MP-Webcam, Infrarot
optional mit UMTS/LTE-Modul
Abmessungen
(B × H × T)
295,6 × 198,5 × 15,15 mm 322 × 216,8 × 16,5 mm
Gewicht ab 1,34 kg (inkl. Akku) ab 1,1 kg (inkl. Akku)
Betriebssystem Windows 10 Home 64 Bit Tuxedo_OS 20.04 LTS 64 Bit (Linux)
weitere Distributionen wählbar
Windows 10 kostet Aufpreis
Preis (UVP) 1.299,99 / 1.699,99 / 1.999,99 Euro ab 1.146,50 Euro
* vom Hersteller noch nicht bestätigt