Smart Access Memory: Hersteller bringen AMD-Feature für Intel-Mainboards

Michael Günsch
289 Kommentare
Smart Access Memory: Hersteller bringen AMD-Feature für Intel-Mainboards
Bild: Asus

AMDs Smart Access Memory (SAM) erlaubt CPUs den Vollzugriff auf den Videospeicher der Grafikkarte und sorgt so für höhere Spieleleistung. Das bisher nur mit AMD-Produkten funktionierende Feature soll auch bei Intel und Nvidia Einzug halten. Asus macht den Anfang mit BIOS-Updates für Intel-Mainboards; andere ziehen nach.

SAM erlaubt CPUs Vollzugriff auf Videospeicher

AMD hatte Smart Access Memory (SAM) als neues Feature für die Radeon-RX-6000-Grafikkarten präsentiert, das in Verbindung mit den Ryzen-5000-CPUs für Mehrleistung in Spielen sorgen soll. AMD warb mit zwei bis 13 Prozent mehr Frames Per Second (FPS) in ausgewählten Spielen. Im eigenen Versuch erreichte ComputerBase zumindest Zugewinne im niedrigen einstelligen Prozentbereich.

Asus erlaubt SAM mit Intel und Radeon

AMD hatte schon in einem Interview bestätigt, dass die Kompatibilität auch zu Intel-CPUs möglich wäre und Nvidia arbeitet bereits an einer Implementierung für seine GPUs. Der erste Schritt für Intel-Prozessoren in Verbindung mit Radeon RX 6000 erfolgt jetzt: Asus hat die Verfügbarkeit von Beta-BIOS-Versionen für Intel-Mainboards mit den Chipsätzen Z490, H470, B460 und H410 verkündet, mit denen AMD Smart Access Memory unterstützt wird. Am Ende der Meldung findet sich die lange Liste der kompatiblen Asus-Mainboards samt entsprechender BIOS-Version (Beta) im Klapptext.

SAM Asus 2
SAM Asus 2 (Bild: Asus)
SAM Asus 3
SAM Asus 3 (Bild: Asus)
SAM Asus 1
SAM Asus 1 (Bild: Asus)

Die rund 13 Prozent Mehrleistung im Spiel Forza Horizon 4, mit denen Asus wirbt, gelten allerdings nur für ein Best-Case-Szenario. Erzielt hat Asus dies nach eigenen Angaben auf dem ROG Maximus XII Hero (WiFi), einem Z490-Mainboard, mit einem Intel Core i7-10700K und einer AMD Radeon RX 6800 XT. In einem zweiten Beispiel mit Borderlands 3 auf dem ROG Strix B460-G Gaming und mit gleicher CPU/GPU-Kombination waren es nur noch knapp 4 Prozent Leistungsplus durch AMD Smart Access Memory, das sich im BIOS unter der Einstellung „Re-Size BAR Support“ wiederfindet. BAR ist die Abkürzung für Base Address Register. Entdeckt wurde die Funktion von Tom's Hardware, auf deren Bericht Asus mit der Bekanntmachung des Features reagierte.

Es ist wohl nur eine Frage der Zeit, bis auch andere Mainboard-Hersteller wie ASRock, Gigabyte und MSI dem Beispiel von Asus folgen werden. Die Redaktion hat bei diesen bereits Anfragen zu einer möglichen Unterstützung gestellt.

Asus-Mainboards mit Intel-Chipsatz erhalten Beta-BIOS für Smart Access Memory
Update 02.12.2020 15:05 Uhr

ASRock und MSI ziehen nach

ComputerBase hatte im Zuge dieser Meldung bei weiteren großen Mainboard-Herstellern nachgefragt, ob diese ebenfalls Smart Access Memory auf Intel-Mainboards anbieten werden. Jetzt liegen die Antworten vor: ASRock wie auch MSI haben ähnliches geplant und wollen noch im Laufe dieser Woche nähere Informationen dazu mit der Öffentlichkeit teilen. Bei Gigabyte hieß es, dass erst noch untersucht werde, ob es sich lohne, diese Funktion anzubieten.

Update 04.12.2020 10:17 Uhr

Wie angekündigt, hat MSI heute BIOS-Updates für Intel-Mainboards in Aussicht gestellt, mit denen die Funktion Re-Size BAR alias AMD Smart Access Memory eingeführt wird. Im Laufe der Woche sollen zunächst Z490-Platinen von MSI ein Update erhalten. Im weiteren Verlauf des Monats sollen MSI-Mainboards mit B460 und H410 bedacht werden.

Roadmap für BIOS-Updates bei MSI
Roadmap für BIOS-Updates bei MSI (Bild: MSI)
Update 04.12.2020 17:50 Uhr

ASRock hat damit begonnen, für diverse Z490-Platinen BIOS-Updates zu veröffentlichen, die die Funktion „Clever Access Memory“ (C.A.M.) hinzufügen, die ein weiterer Name für Resizable BAR beziehungsweise Smart Access Memory ist. In einem Test auf dem ASRock Z490 Taichi mit einem Intel Core i7-10700K und einer AMD Radeon RX 6800 XT stieg durch Aktivierung von C.A.M. die Bildrate in den Spielen Shadow of the Tomb Raider und Assassin's Creed Valhalla an.

Der Reddit-Nutzer u/CornFlakes1991 hat die neuen BIOS-Versionen von ASRock in einer Liste zusammengestellt.

Diverse Benchmarks auf einem Asus ROG Maximus XII Extreme mit Intel Core i9-10900K und Radeon RX 6800 XT hat wiederum die Website ascii.jp veröffentlicht.

Update 11.12.2020 10:50 Uhr

Jetzt hat auch Biostar BIOS-Updates für seine Intel-400-Series-Mainboards angekündigt, mit denen die Option „Re-Size BAR“ alias Smart Access Memory eingeführt wird. Zur Stunde sind die Updates über die Herstellerseite aber noch nicht verfügbar.

Option „Re-Size BAR“ alias Smart Access Memory im BIOS
Option „Re-Size BAR“ alias Smart Access Memory im BIOS (Bild: Biostar)