Wire-Free Video Doorbell: Arlos Video-Türklingel wird mit Akku flexibler

Frank Hüber
48 Kommentare
Wire-Free Video Doorbell: Arlos Video-Türklingel wird mit Akku flexibler
Bild: Arlo

Mit der Essential Wire-Free Video Doorbell kündigt Arlo heute eine neue Video-Türklingel an, die im Gegensatz zu der bereits erhältlichen Arlo Wired Video Doorbell keine feste Verkabelung mehr benötigt, sondern ausschließlich über einen Akku betrieben werden kann. So lässt sie sich auch flexibler platzieren.

1:1-Videoformat, HDR, Nachtsicht und Sirene

Auch die Arlo Essential Wire-Free Video Doorbell setzt auf das 1:1-Videoformat der kabelgebundenen Version und ein weitwinkliges 180-Grad-Sichtfeld (diagonal), um nicht nur horizontal einen möglichst großen Bereich vor der Haustür zu erfassen, sondern auch vertikal. Die maximale Videoauflösung beträgt dabei 1.536 × 1.536 Bildpunkte, wobei alternativ auch 1.080 × 1.080 und 720 × 720 Pixel für eine geringere Bandbreite genutzt werden können, am 1:1-Format lässt sich durch den Nutzer aber nichts ändern. Die Video-Türklingel unterstützt HDR, um dunkle Bereiche klarer erkennbar zu machen und Infrarot-LEDs (850 nm) mit Infrarot-Sperrfilter ermöglichen einen Nachtsichtmodus. Eine eingebaute Sirene soll zudem den Schutz des Eigenheims und Eingangsbereichs verbessern. Sie kann manuell oder automatisch ausgelöst werden.

Anbindung ans Smartphone und Smart-Home-Systeme

Wird die WLAN-Video-Türklingel betätigt, wird das verbundene Smartphone angerufen und der Nutzer kann mit dem Klingelnden über dieses in Kontakt treten, wofür ein Mikrofon und ein Lautsprecher verbaut sind. Auf Wunsch kann auch eine Sprachnachricht hinterlassen werden, wenn man jemanden erwartet, aber nicht zuhause sein kann. Auch der Besucher kann wiederum Sprachnachrichten hinterlassen. Erkennt der 110 Grad horizontal erfassende Bewegungsmelder eine Bewegung, wird der Nutzer zudem über eine Benachrichtigung darüber informiert. Auch in diesem Fall kann auf Wunsch eine Live-Videoübertragung gestartet werden. Die Essential Wire-Free Video Doorbell kann zudem mit dem Google Assistant, Amazon Alexa und Samsung SmartThings verbunden werden, um sie an weitere Smart-Home-Geräte zu koppeln und in Szenen zu integrieren. Soll etwa ein Licht eingeschaltet werden, wenn es klingelt, lässt sich dies je nach vorhandenen Geräten im Zuhause über die Systeme realisieren. Zudem lässt sich das Video der Türklingel auf einem Echo Show oder Google Home Hub anzeigen.

Zusätzliche Funktionen im Abo

Beim Kauf erhalten Nutzer zudem eine 3-monatigen Testversion des Abonnements Arlo Smart Security, das zusätzliche Funktionen freischaltet. Das Abo, das 2,79 Euro im Monat für eine Einzelkamera kostet, bietet unter anderem eine 30-Tage-Videospeicherung in der Cloud, benutzerdefinierte Aktivitätszonen für die Bewegungserkennung, eine kontinuierliche Videoaufzeichnung, eine erweitere Personen-, Tier- und Fahrzeugerkennung, eine Paketerkennung und die Erkennung und Benachrichtigung beim Feueralarm eines Rauchmelders. Zudem wird die Video-Türklingel bei einem Diebstahl ersetzt, wenn ein kostenpflichtiger Smart-Plan abgeschlossen wurde.

Auch die kabellose Variante lässt sich verkabeln

Der herausnehmbare, wiederaufladbare Akku soll laut Arlo eine Laufzeit von bis zu sechs Monaten mit einer Ladung gewährleisten. Wer sich um die Akkulaufzeit keine Gedanken machen möchte, kann aber auch die kabellose Variante über das vorhandene Klingelsystem verkabelt anschließen. Hierbei wird eine Spannung zwischen 8 V und 24 V AC unterstützt.

Die Video-Türklingel misst 47 × 143 × 37 mm, das Gewicht liegt bei 249 g mit Akku und 113 g ohne Akku. Die Betriebstemperatur der Wire-Free Video Doorbell gibt Arlo zwischen -20 bis 45 °C an, ein UV- und wetterfestes Design sollen der Witterung standhalten.

Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 199 Euro und der Vorverkauf startet heute. Ab dem 2. Februar ist die Video-Türklingel dann unter anderem zunächst bei Amazon erhältlich.

Das EM-2024-Tippspiel ⚽ auf ComputerBase – heute schon getippt?