CES 2021

Asus ROG Zephyrus Duo 15 SE: Dual-Display-Notebook mit OC-Ryzen-9 und RTX 3080

Frank Meyer
17 Kommentare
Asus ROG Zephyrus Duo 15 SE: Dual-Display-Notebook mit OC-Ryzen-9 und RTX 3080
Bild: Asus

Asus hat zur CES 2021 das Gaming-Notebook ROG Zephyrus Duo 15 in einer Special Edition (SE) in petto, das sich über ein ausgefallenes, zweites Display oberhalb der Tastatur von der Masse absetzt. Bestückt mit neuen Ryzen 9 5900HX und einer GeForce-RTX-3000 wird ein gesunkener Einstiegspreis von 2.500 Euro aufgerufen.

Schlankes 15-Zoll-Gaming-Notebook mit raffiniertem Klapp-Display

Das ROG Zephyrus Duo 15 zählt auch fast ein Jahr nach der Premiere im April des letzten Jahres zweifelsohne zur Riege extravagant gestalteter Gaming-Notebooks. Dafür verantwortlich ist ein zweiter Bildschirm mit 14,1 Zoll, den Asus oberhalb der nach unten gerutschten Tastatur positioniert, um darauf Fenster und Statistiken darzustellen oder es als Verlängerung des 15,6-Zoll-Displays zu nutzen. Mit angewinkeltem Haupt-Display soll das System auch für eine bessere Kühlung der Hardware sorgen, damit CPU und GPU mehr Leistung liefern können und dabei gleichzeitig kühl und leise bleiben.

Cezanne-Ryzen-9 trifft auf GeForce RTX 3080

Mit der verbauten Hardware dürfte das Spielen aktueller AAA-Titel ebenso möglich sein wie der Videoschnitt aufwendiger Filmprojekte. Anders als im Standard-Modell mit Intel-Plattform, bei dem wahlweise ein Core i7-10875H oder Core i9-10980HK in Kombination mit einer Grafikkarte des Typs Nvidia GeForce RTX 2070 Super beziehungsweise 2080 Super mit jeweils 8 GB GDDR6 verbaut ist, setzt das ROG Zephyrus Duo 15 „SE“ auf neueste Notebook-Prozessoren von AMD auf Basis von Zen-3-Kernen. Zur Auswahl stehen der Ryzen 9 5900HX und der Ryzen 7 5800H mit jeweils acht Kernen und 16 Threads.

Asus ROG Zephyrus Duo 15 SE (GX551-C02-v10)
Asus ROG Zephyrus Duo 15 SE (GX551-C02-v10) (Bild: Asus)
Asus ROG Zephyrus Duo 15 SE (GX551-C02-v10)
Asus ROG Zephyrus Duo 15 SE (GX551-C02-v10) (Bild: Asus)

Die stärkere der beiden 7-nm-CPUs, der Ryzen 9 5900HX, ist für ein dauerhaftes TDP-Budget von 50 Watt spezifiziert, kann jedoch je nach Auslastung der Zen-3-Kerne bei Spitzenlast mit 90 Watt fast doppelt so viel Energie verbrauchen. Für die CPU setzt Asus weiterhin die „Thermal Grizzly“ genannte Flüssigmetallkühlung ein. Kombiniert wird die mittels Software-Profil automatisch um 200 MHz übertaktbare Cezanne-CPU mit verlöteten 16 GB DDR4-RAM (3.200 MHz), die sich über einen zweiten SO-DIMM-Slot auf bis zu 32 GB aufrüsten lassen. In zwei M.2-Slots betreibt Asus zwei 512 GB oder 1 TB große SSDs im RAID0.

GeForce RTX 3080, 3070 und 3060 wählbar

Im Zuge des Plattform-Wechsel hat Asus auch bei den Grafikkarten Hand angelegt und bietet das SE-Modell mit stärkeren mobilen RTX-3000-Ablegern aus Nvidias Ampere-Serie bis hinauf zur GeForce RTX 3080 mit 16 GB Videospeicher an. Weitere Konfigurationen sollen mit der GeForce RTX 3070 (8 GB VRAM) und GeForce RTX 3060 (6 GB VRAM) angeboten werden. Eine intelligente Regelung des Energiebudgets soll es ermöglichen, dass, sollte die CPU nicht im vollem Maße das TDP-Limit von kurzzeitig 90 Watt ausschöpfen, die GPU im Rahmen der Gesamtleistungsaufnahme von 165 Watt und unter Einhaltung von thermischen Beschränkungen bis zu 15 Watt mehr Energie zugestanden wird. So soll laut Hersteller via „Dynamic Boost 2.0“ beispielsweise die RTX 3080 bei einem Energieverbrauch von 115 Watt mit einem maximalen Takt von 1.645 MHz arbeiten können.

Größere Kühlkörper und fünf statt vier Heatpipes

Das Kühlsystem hat Asus an die geänderten Gegebenheiten des ROG Zephyrus Duo 15 SE angepasst. Durch diverse Verbesserungen, zu denen gewachsene Kühlkörper mit mehr Fläche und vergrößerte Luftöffnungen, aber auch neue Lüfter mit 84 dünnen Schaufeln zählen, soll der Luftstrom des „Active Aerodynamic System Plus“ (AAS Plus) genannten Konzepts laut Hersteller um bis zu 30 Prozent besser ausfallen. Statt wie bisher vier transportieren fortan fünf Heatpipes die Abwärme von CPU, GPU und Spannungswandlern zu den Kühlkörpern. Im Vergleich mit dem Vorgänger „AAS“ im ROG Zephyrus Duo 15 sollen die Geräuschemissionen nicht steigen. Im Leerlauf und bei geringer Last stehen die Lüfter komplett still.

Asus ROG Zephyrus Duo 15 SE (GX551)

Die Anschlussvielfalt fällt auch beim AMD-Modell üppig aus, zur Auswahl stehen: 1 × USB 3.2 Gen2 (Typ C), 2 × USB 3.2 Gen1 (Typ A, rechts). 1 × USB 3.2 Gen2 (Typ A, vorne), 1 × HDMI, 2 × Audio und 1 × Ethernet. Kabellos stehen Wi-Fi 6 und Bluetooth 5.0 zur Verfügung. Der Akku bietet 90 Wh und das Netzteil liefert 240 Watt. Bei Abmessungen von 360 × 268 × 21 mm (B × T × H) bringt das ROG Zephyrus Duo 15 SE überschaubare 2,4 kg auf die Waage. Um dieses Gewicht zu erreichen, setzt Asus auf ein Chassis aus Aluminium und Magnesium.

Zweites Display kippt mit Öffnen des Notebooks

Sobald das Notebook geöffnet wird, winkelt sich das „ROG ScreenPad Plus“ genannte Zweitdisplay automatisch im Winkel von 13 Grad zum Nutzer an, um Touch-Eingaben angenehmer zu gestalten und die Kühlung der darunter liegenden Hardware zu verbessern. Das Panel bietet 3.840 × 1.100 Pixel in der UHD-Display-Option und 1.920 × 550 Pixel bei der Full-HD-Alternative – jeweils mit einer Bildwiederholfrequenz von bei 60 Hz – und kann zusätzliche Fenster etwa für die Bild- und Videobearbeitung, Social Media, Streaming-Apps, Musik oder Filme darstellen, aber auch innerhalb von Spielen wie Counter-Strike: Global Offensive, Dying Light 2, Fortnite und League of Legends für Echtzeit-Statistiken eingesetzt werden.

Displays für Spieler und Creator

Asus sieht auch das ROG Zephyrus Duo 15 SE nicht nur als Notebook für Spieler, sondern auch für Creator, weshalb der primäre Bildschirm in zwei Varianten angeboten wird: Ultra HD bei neuerdings 120 Hz mit 100-Prozent-Abdeckung des Adobe-RGB-Farbraums oder Full HD bei 300 Hz mit 3 ms Reaktionszeit und 100-Prozent-Abdeckung des sRGB-Farbraums. Beide Varianten sind laut Asus von Pantone validiert und unterstützen G-Sync. Nvidia Optimus Advanced für den Wechsel zwischen integrierter iGPU und der Nvidia-Grafikkarte ist ebenfalls an Bord.

Das ROG Zephyrus Duo 15 SE wird laut Asus ab Mitte des ersten Quartals 2021 ab 2.499 Euro in Deutschland verfügbar sein.