CES 2021

Lenovo ThinkBook: In 14 und 16 Zoll mit AMD Ryzen, in 13 Zoll mit Tiger Lake

Frank Meyer
7 Kommentare
Lenovo ThinkBook: In 14 und 16 Zoll mit AMD Ryzen, in 13 Zoll mit Tiger Lake
Bild: Lenovo

Neben den ThinkPads aktualisiert Lenovo zur diesjährigen CES umfassend sein Brot- und Buttergeschäft mit ThinkBooks. Sowohl Intel als auch AMD kommen mit dem Refresh der 13-, 14- und 16-Zoll-Modelle zum Zug, inklusive der Neuauflage des ThinkBook Plus mit zusätzlichem E-Ink-Display im Deckel. Eine dGPU steckt im 16-Zoll-Modell.

Mit Intel Tiger Lake im Evo-Programm

Aushängeschilder der Neuvorstellungen bilden das ThinkBook 13x in 13 Zoll und das ThinkBook 14p in 14 Zoll, die Lenovo mit dem Zusatz Gen 2 der zweiten Generation zuordnet. Das erst zur IFA im September letzten Jahres neu aufgelegt ThinkBook 13s „Gen 2 i“ mit Tiger-Lake-Prozessoren und optionalem WQXGA-Display im 16:10-Format und Screen-to-Body-Ratio von 90 Prozent ist auch in der dezenten Neuauflage nach Intel-Evo-Kriterien aufgebaut.

Lenovo ThinkBook 13x i

Das IPS-Panel mit Touch-Unterstützung erlaubt die Eingabe via Stift. In der Spitze kann es bis zu 400 cd/m² hell leuchten. Mit Maßen von 298 × 209 × 12,9 mm (B × T × H) und einem Gewicht von 1,2 kg, bei dem der 53-Wh-Akku inbegriffen ist, soll es als mobiler Begleiter im Arbeitsalltag eine Laufzeit von bis zu 15 Stunden ermöglichen. LPDDR4X-RAM ist mit 8 GB oder 16 GB gesetzt. Eine PCIe-SSD der 4. Generation ist im M.2-Formfaktor mit maximal 1 TB verfügbar. Ab Ende Juli soll das ThinkBook 13x ab 1.099 Euro netto verfügbar sein.

Größer und schwerer auch mit AMD Ryzen 5000

Lenovo hält auch künftig an der Strategie fest, diverse Notebooks in nahezu identischer Form einmal mit Intel und parallel dazu mit AMD zu bestücken. Das setzt sich auch in der Produktgeneration der ThinkBooks des Jahres 2021 in fast allen Bereichen fort, denn AMD Ryzen 5000 „Cezanne“ wird es in den neuen Business-Notebooks neben Intel Tiger Lake geben. Das ThinkBook 14p „Gen2“ setzt auf einen Mobilprozessor aus der AMD-Ryzen-5000-Familie und ist 14 Zoll groß. Als Maße für den rund 1,4 kg schweren Allrounder nennt Lenovo 312 × 216 × 16,9 mm. Der Akku ist mit 61 Wh größer als beim ThinkBook in 13 Zoll.

Lenovo ThinkBook 14p (Gen2)

Beim Display mit einem Seitenverhältnis von 16:10 gibt es zwei Wahlmöglichkeiten: Das IPS-Panel bietet eine untypische Auflösung von 2.240 × 1.400 Pixeln (2,2K) bei einer Pixeldichte von 188 ppi und leuchtet maximal 300 cd/m² hell, während die teurere OLED-Variante mit einer Auflösung von 2.800 × 1.880 Pixeln mehr Bildpunkte bietet. Hier spricht Lenovo im Datenblatt von einer höheren Leuchtstärke von bis zu 400 cd/m². Zudem soll der DCI-P3-Farbraum zu 100 Prozent abgebildet werden können. Einen Preis oder die Verfügbarkeit nennt Lenovo bisher nicht, merkt aber an, das das ThinkBook 14p „Gen2“ für einen Marktstart in Deutschland bisher nicht vorgesehen sei.

Im 16-Zoll-ThinkBook steckt eine Nvidia-RTX-GPU

Ebenfalls neu und mit AMD Ryzen bestückt ist das größere ThinkBook 16p „Gen 2“, das mit 354,6 × 252 mm nicht nur breiter und tiefer, sondern mit 19,9 mm auch höher ausfällt. Dafür bietet es als einziges ThinkBook der CES-Neuheiten eine dedizierte Nvidia-GPU aus der RTX-3000-Serie für Notebooks und einen bei der Kapazität mit 70 Wh größeren Akku.

Lenovo ThinkBook 16p (Gen2)

Das Gewicht des Notebooks fällt mit knapp 2 kg entsprechend höher aus. Als Display ist ein IPS-Panel verbaut, das bei einer Auflösung von 2.560 × 1.600 Pixeln (2,5K) und 188 ppi bis zu 400 cd/m² hell leuchten soll und den sRGB-Farben zu 100 Prozent wiedergibt. Das Display ist ab Werk kalibriert. Wie beim AMD-Bruder fällt der Arbeitsspeicher maximal 32 GB groß aus und ab Werk sind M.2-SSDs mit bis zu 1 TB verbaut. Ende Juni 2021 soll das ThinkBook 16p „Gen 2“ ab 1.099 Euro netto in den deutschen Handel kommen.

WQXGA-E-ink-Display soll 24 Stunden Laufzeit ermöglichen

Aus der Masse sticht das überarbeitete 13-Zoll-ThinkBook-Plus der zweiten Generation heraus, welches mindestens 1.299 Euro (zuzüglich Steuern) kostet und Ende Mai 2021 in den Verkauf starten soll. Laut Hersteller ist es mit Intel-Tiger-Lake-CPU samt LPDDR4X-RAM im Dual-Channel nach dem Evo-Programm von Intel zertifiziert. Im 298 × 209 × 13,9 mm messenden Gehäuse verbirgt sich außerdem der 53-Wh-Akku, der bei aktiviertem 13,3-Zoll-Hauptdisplay für eine Laufzeit von maximal 15 Stunden sorgen soll. Neben dem primären Display, das 2.560 × 1.600 Pixel (WQXGA) im 16:10-Format darstellt, besitzt das ThinkBook Plus Gen2 ein zweites Display mit E-ink-Panel im Deckel.

Lenovo ThinkBook Plus i (Gen2)

Dieses E-Ink-Display bietet ebenfalls eine WQXGA-Auflösung, jedoch im kleineren 12-Zoll-Format und soll eine längere Laufzeit von maximal 24 Stunden ermöglichen. Eine Multi-Touch-Unterstützung ist vorhanden. Der zweite Bildschirm, wie auch der zum Lieferumfang zählende Stift, lassen das Gewicht auf rund 1,3 kg steigen.

ComputerBase hat Informationen zu diesem Artikel von Lenovo unter NDA erhalten. Die einzige Vorgabe war der frühestmögliche Veröffentlichungszeitpunkt.