Aus der Community: Alpenföhn Gletscherwasser dreimal im Lesertest

Sven Bauduin
35 Kommentare
Aus der Community: Alpenföhn Gletscherwasser dreimal im Lesertest
Bild: !faculty

Drei ComputerBase-Leser hatten im Januar die Chance, eine All-in-One-Wasserkühlung vom Typ Alpenföhn Gletscherwasser (HS) aus dem Premium-Segment auf Herz und Nieren zu testen: Die ausführlichen Testergebnisse aus der Community sind im ComputerBase-Forum veröffentlicht worden.

Die Community-Mitglieder „charmin“ „DJKno“, und „!faculty“ hatten die Wahl zwischen einer Alpenföhn Gletscherwasser mit 240-mm- oder 360-mm-Radiator aus Aluminium, die je nach Modell des Kühlers mit zwei oder gar drei Lüftern des Typs Wing Boost 3 ARGB bestückt ist und als normale sowie „High Speed“-Variante verfügbar ist.

Alpenföhn Gletscherwasser 360 HS im Lian Li O11

ComputerBase-Leser „charmin“ testete die Alpenföhn Gletscherwasser mit 360-mm-Radiator neben einem be quiet! Dark Base 700 auch in einem Lian Li O11 und war grundsätzlich sehr zufrieden mit der All-in-One-Wasserkühlung.

Mein Ziel die Hardware bei vergleichbarer Lautstärke noch etwas Kühler zu bekommen habe ich damit erreicht und auch optisch gefällt mir die Variante sehr gut (...)

charmin, Community-Mitglied

Auch von der Lautstärke der Kühllösung war der Tester schlussendlich überzeugt, auch wenn er hierzu selbst Hand anlegen musste.

Jedoch muss man manuell eingreifen, um das AIO-System leise zu bekommen indem eine eigene PWM-Kurve sowohl für Pumpe als auch für die Lüfter eingestellt wird.

charmin, Community-Mitglied

Der vollständige Lesertest zur Alpenföhn Gletscherwasser 360 „High-Speed“, der mit einem AMD Ryzen 9 3900 (Test) auf einem Gigabyte Aorus X570 Pro durchgeführt wurde, findet sich im ComputerBase-Forum.

Alpenföhn Gletscherwasser 240 im Lesertest

ComputerBase-Leser „DJKno“ hat sich für die Alpenföhn Gletscherwasser 240 entschieden und diese mit einem AMD Ryzen 7 2700X auf einem MSI MPG X570 Gaming Plus getestet. Der Autor hebt vor allem die optischen Vorzüge der AiO-Wasserkühlung hervor.

Die AiO hat gerade im optischen Bereich einiges zu bieten. Neben der RGB-Beleuchtung von Pumpe und Lüftern sticht vor allem die wechselbare Deckelplatte der Pumpe optisch hervor. Darüber lässt sich die Optik individuell anpassen.

DJKno, Community-Mitglied

Auch die Kühlleistung kann den „DJKno“ überzeugen und geht mit einer nicht störenden Geräuschentwicklung einher. Dabei schlägt die Alpenföhn Gletscherwasser 240 mehrere Vergleichskandidaten im Lesertest.

Die Kühlleistung übertrifft alle anderen Kühler in meinem Vergleich deutlich. Im Idle kann man die AiO auch als Silentliebhaber problemlos einsetzen, wenn man bereit ist, die Lüfterkurve manuell anzupassen, was allerdings grundsätzlich zu empfehlen ist. Unter Last ist die Kühlung aber deutlich wahrnehmbar, wird dabei aber nicht störend laut.

DJKno, Community-Mitglied

Mit seinem Lesertest im ComputerBase-Forum zeigt der Leser auch, dass die AiO-Wasserkühlung auch mit den beengten Platzverhältnissen des Gehäuses vom Typ Antec NX400 sehr gut zurecht kommt.

Alpenföhn Gletscherwasser 360 HS auf geköpftem i5-8600K

Im Lesertest von „!faculty“ musste sich die Alpenföhn Gletscherwasser 360 HS auf einem geköpften Intel Core i5-8600K beweisen und konnte den Autor auch in dieser Disziplin auf ganzer Linie überzeugen. Der ComputerBase-Leser bescheinigt der AiO-Wasserkühlung eine „souveräne“ Kühlleistung und stellt lobend heraus, dass sich die Lüfter in einem breiten Drehzahlbereich regeln lassen.

Die Alpenföhn Gletscherwasser bietet eine souveräne Kühlleistung. Die Lüfter lassen sich in einem großen Bereich regeln. Wenn man diese unter Höchstleistung laufen lässt, sind sie sehr gut hörbar. Diese Einstellung ist jedoch nicht nötig, da die Rohleistung der AiO ausreicht, um das gesamte System herunterzuregeln.

!faculty, Community-Mitglied

Auch die Verarbeitung der Alpenföhn Gletscherwasser lobt „!faculty“ ausdrücklich und gibt an, dass alle Bauteile einen sehr wertigen Eindruck hinterlassen.

Die Alpenföhn Gletscherwasser 360mm HS ist eine super verarbeitete AiO-Kühlung, die keine Wünsche offen lässt. Die Optik stimmt, Anpassungsmöglichkeiten an den eigenen Geschmack sind durch den Wechsel der Logoplatte möglich. Die Verarbeitungsqualität aller mitgelieferten Teile ist super, alles macht einen wertigen Eindruck.

!faculty, Community-Mitglied

In seinem Lesertest zur Alpenföhn Gletscherwasser 360 HS zeigt der Autor mehrfach die großen Reserven der AiO-Wasserkühlung mit 360-mm-Radiator auf.

ComputerBase stand in der Testphase mit allen drei Testern und die Tester auch untereinander in Kontakt, um bei Problemen aushelfen und im Zweifel auch auf den Hersteller zugehen zu können. Die Tester wurden von der Redaktion darauf hingewiesen, dass sie ein auf handfesten Erkenntnissen basierendes und kein den Hersteller zwanghaft schmeichelndes Fazit ziehen sollen. Denn wie die Redaktion sollen auch Leser auf ComputerBase für Leser und nicht für Unternehmen testen.