News Aus der Community: Alpenföhn Gletscherwasser dreimal im Lesertest

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
15.631

merlin123

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
1.164
Wow, danke für die Info:)
Das ist echt interessant
 

Shelung

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
6.138
Immer wieder cool zu Lesen diese Community/Leser Tests :)

Aber immer wenn ich sowas wie "Silentliebhaber" lese merke ich wie extrem meine Anforderungen bezüglich Noise im vergleich zum rest sind :D
 

PietVanOwl

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
777
Denn wie die Redaktion sollen auch Leser auf ComputerBase für Leser und nicht für Unternehmen testen.
Sehr fein. :)

Gut gemachte Tests, schön ausführlich und vor allem auch echt schicke Systeme die die Jungs da haben. Da kann man ja nur ein großes Lob für aussprechen. 👍👍👍 MFG Piet
 

fromdadarkside

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.602
Das ist ja ein toller Zufall, gestern habe ich nach langem hin- und her überlegen die Gletscherwasser 240 bestellt. :D Die Reviews lesen sich da ja sehr angenehm - dass ich bei Pumpe und Lüfter manuell eingreifen muss, damit es leise wird, war mir schon klar, meine 140mm Wing Boost 3 ARGB mussten auch nachjustiert werden, sind dafür aber bis 500 U/min nicht aus dem Gehäuse zu vernehmen. Hoffentlich gilt das auch für die 120er und die Pumpe, am Desktop will ich Stille.
 

woodstock

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2009
Beiträge
358
Ich hab mir die 360er Version gegönnt (in einem Phanteks Evolv X) und kann die sehr guten und ausführlichen Tests bestätigen. Im idle könnten mir die Lüfter mit ihren ca. 500 Upm noch einen Tick leiser sein, aber ich bin da auch wirklich empfindlich. Unter Last ist das Verhältnis Lautstärke/Temperaturen (8700k) wirklich top, genau wie die Optik.
 

Anhänge

  • IMG_20210209_000718.jpg
    IMG_20210209_000718.jpg
    1,4 MB · Aufrufe: 142
  • IMG_20210209_000012.jpg
    IMG_20210209_000012.jpg
    2,2 MB · Aufrufe: 144

taeddyyy

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
499
Sehr gute Tests und auch schön, dass die Redaktion diesen eine Bühne gibt.
Dies würde ich mir für andere Seiten auch wünschen, die Tests verschwinden leider schnell in der Versenkung obwohl diese ja extra für die Community sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

DJKno

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
6.396
Es ist sehr auffällig zu sehen, wie viele doch Gefallen an RGB gefunden haben und mit auf den Zug aufspringen.
Der PC ist vom ehemaligen grauen Klotz unter dem Schreibtisch zum Designobjekt auf dem Tisch aufgestiegen und wird dabei besonders in Szene gesetzt.

Danke noch mal CB, dass ich die Möglichkeit dieses Tests bekommen habe.
 

okidoki

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
45
Mache mir Sorgen um die Unabhängigkeit. Wenn Journalisten schon öfters dem Hype erliegen, wie soll das erst mit Laien sein? Durften die "Tester" die Dinger behalten? Wenn ja, braucht man über unabhängige Meinungen eigentlich schon nicht mehr diskutieren.
 

fromdadarkside

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.602
@DJKno: die Entwicklung habe ich auch durch gemacht... 10 Jahre lang geschlossene Lian-Li Gehäuse ohne jegliche Beleuchtung verwendet und die Nase gerümpft, wenn ich "Blechgehäuse" mit Fenster gesehen habe :)
Dann 2016/17 auf das Anidees AI Crystal gewechselt -zwar rundum Glas und beleuchtet, durch die getönten Scheiben aber dennoch eher dezent und edel als auffällig.

Mittlerweile herrscht Kirmes, 4 ARGB-Lüfter, RGB auf GPU und Board, ein LED-Strip beleuchtet den "Raumteiler" hinter dem sich Netzteil und die SSDs verstecken. Die Tage baue ich den/die/das Gletscherwasser 240 ein, dann wird wirklich jedes Eck ausgeleuchtet :D

Glücklicherweise lässt sich die komplette Beleuchtung bei Bedarf mit zwei-drei Mausklicks ausschalten, falls es mir mal nicht mehr gefällt.
 

DJKno

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
6.396
Mache mir Sorgen um die Unabhängigkeit. Wenn Journalisten schon öfters dem Hype erliegen, wie soll das erst mit Laien sein? Durften die "Tester" die Dinger behalten? Wenn ja, braucht man über unabhängige Meinungen eigentlich schon nicht mehr diskutieren.
Ja, wir durften die Kühler behalten, es gab aber keinerlei Druck seitens des Herstellers, dass der Test positiv ausfallen muss.

Ich verstehe die Skepsis, aber wenn man immer vom Negativen ausgeht, kann man gar keinem mehr glauben.
 

charmin

Admiral
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
8.968
Wenn ja, braucht man über unabhängige Meinungen eigentlich schon nicht mehr diskutieren.

Es war nur der Rahmen vorgegeben (Mindestanzahl Wörter, Anzahl Bilder und Tabellen/Diagramme) was aber auch aus dem initialen Artikel hervorgeht (wüsstest du auch wenn du die Artikel gelesen hättest, das haben wir alle in der Einleitung geschrieben oder zumindest verlinkt). Einfluss auf das was wir geschrieben haben wurde nicht genommen, ich hatte für meinen Teil auch gar keinen Kontakt zur irgendjemand außer zu den anderen Testern und zu Jan für organisatorische Fragen.

Immer daran denken, die Welt ist nicht schwarz/weiß. ;)

Hätte ich mir die AIO gekauft? Für 180€ vermutlich nicht. Da wäre ich wohl eher auf die Artic Freezer Liqiuid II gegangen. Nicht weil die Alpenföhn schlecht wäre, sondern weil ich das schlicht viel Geld für eine AIO finde (wenn man dann allerdings RGB Lüfter auf die Artic packt, landet man wieder in einer vergleichbaren Region). Aber mit der Alpenföhn als solches bin ich bisher sehr zufrieden.
 

taeddyyy

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
499
Mache mir Sorgen um die Unabhängigkeit. Wenn Journalisten schon öfters dem Hype erliegen, wie soll das erst mit Laien sein? Durften die "Tester" die Dinger behalten? Wenn ja, braucht man über unabhängige Meinungen eigentlich schon nicht mehr diskutieren.

Schwache Aussage, der Hersteller nimmt zu keiner Zeit Einfluss auf den Test, die Produkte werden kommentarlos zugesandt. Was am Ende im Fazit steht bleibt dem "Laien" überlassen, durchweg positiv, durchweg negativ, gemischt, alles so wie der Tester das Produkt empfindet.
Ich selbst habe bereits diverse Lesertests verfasst und mein Fazit listet genauso viele Positiv wie negativpunkte auf.
Der Sinn dieser Art von Test ist, dass die Community Erfahrungen aus dem echten Leben und keinen Laborbedingungen bekommt, der Hersteller bekommt für sein Produkt als Gegenleistung eine günstige Bühne.
 

!faculty

Ensign
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
186
Mache mir Sorgen um die Unabhängigkeit. Wenn Journalisten schon öfters dem Hype erliegen, wie soll das erst mit Laien sein? Durften die "Tester" die Dinger behalten? Wenn ja, braucht man über unabhängige Meinungen eigentlich schon nicht mehr diskutieren.
Dazu mal etwas von mir als Tester:
Ja, wir durften die AiO behalten und ja, die ist auch jetzt noch bei mir verbaut, weil ich sie tatsächlich gut finde und sie sich super in mein System integrieren ließ.

Eine Einflussnahme durch den Hersteller oder durch einen der Veranstaltenden hat jedoch überhaupt nicht stattgefunden. Der Test wurde von Computerbase und Caseking ausgerufen, nicht von Alpenföhn als Hersteller.

Und seien wir mal ehrlich: Wir sprechen hier von einer AiO, die alleine aufgrund des Preises schon im Premium-Segment zu finden ist. Wenn das Produkt also seine Kernkompetenz als Kühlungslösung zufriedenstellend erfüllt, wie soll man da dann das Gesamtkonzept negativ bewerten?
Natürlich gibt es aber auch hier noch Dinge, die nicht so "perfekt" ablaufen, siehe bspw. mein Hinweis zur Kabellänge des Stromkabels der Pumpe.
Aber natürlich erwarte ich von einem Produkt in dieser Preiskategorie, dass alle wesentlichen Merkmale stimmig sind.

Und im Gegensatz zu einem wirklichen Journalisten oder einer Seite, die professionell Hardware testet, sind wir als Laientester sogar noch im Vorteil:
Ich erwarte nicht, in naher Zukunft wieder eine AiO oder andere Produkte von Alpenföhn umsonst zu bekommen. Wenn ich als professionelles Medium ständig Produkte verreiße bekomme ich vielleicht irgendwann keine mehr. Ebendiese Praktik wurde doch von Nvidia bspw. erst angewandt und erst nach einem großen Aufschrei wieder revidiert.

Ich sehe es letzten Endes so wie taeddyy, man bekommt einen Blick aus der Community mit vielleicht anderen Ideen als bei festgelegten Testabläufen.

Jedem Tester, der ein Produkt bekommt und nach seinen Richtlinien sowie gesetzten Mindestrahmen ein Produkt testen und danach behalten darf Befangenheit zu unterstellen, führt aber definitiv zu weit.
 
Top