Anthem 2.0: Großes Reboot ist eingestellt worden

Max Doll
170 Kommentare
Anthem 2.0: Großes Reboot ist eingestellt worden
Bild: EA

EA will noch in dieser Woche über die Zukunft des Loot-Shooters Anthem entscheiden. Kern der Frage ist, ob das Spiel wie angekündigt grundlegend überarbeitet wird oder ob das Vorhaben und weitere Investitionen eingestellt werden.

Der Publisher wird sich dazu die aktuelle Version von „Anthem 2.0“ anschauen und dann eine Entscheidung treffen, berichtet Bloomberg. Auf Basis der Zukunftsaussichten soll geklärt werden, ob sich das Weiterverfolgen lohnt.

Damit ist ein größerer finanzieller Einsatz verbunden: Um Anthem grundlegend zu überarbeiten, müsse die Größe des Teams von 30 auf mindestens 90 Mitarbeiter verdreifacht werden, schreibt die Seite unter Berufung auf anonyme Insider. Inwiefern sich diese erhebliche Investition lohnt, lässt sich von außen nicht abschätzen.

Ausgangslage eher düster

In der Vergangenheit haben andere Live-Service-Spiele gezeigt, dass ein holpriger Start kein Hindernis für langfristigen Erfolg und Profitabilität ist, wenn die nötigen Ressourcen investiert werden, um qualitative Mängel auszubügeln. Bekanntestes Beispiel für den Lohn des Durchhaltens ist Rainbow Six: Siege. Anthem hatte allerdings schon kurz nach Marktstart zu wenig Spieler für ein funktionierendes Matchmaking und musste kurz darauf Einschnitte an der Roadmap hinnehmen.

Zumindest eine kleine Spielerbasis bei der Stange zu halten, wird unter solchen Bedingungen zu einer Herkulesaufgabe, erst recht wenn das Spiel nach einer überhasteten und unstrukturierten Entwicklungsphase schon zum Start unter Mängeln litt und nicht ideal aufgestellt war – es fehlten insbesondere Endgame-Inhalte, die für einen harten Kern von Fans besonders relevant sind.

Neues Spiel statt Patch

Ein Spiel mit geringen Spielerzahlen wiederzubeleben, kann gelingen. Der Shooter Evolve konnte etwa mit einer Free-to-Play-Umstellung massive Spielerzahlen anziehen, wenngleich aufgrund weiterhin bestehender Probleme nicht halten. Größeres Interesse generiert allerdings eine Neuveröffentlichung mit angepasstem Namen, um einen sauberen Bruch zu erzeugen und den großen Sprung mit einer neuen Version sichtbar zu machen. Entsprechende Optionen waren schon früh intern bei EA in der Diskussion. Sie ergeben immer mehr Sinn, je mehr Zeit zwischen der Überholung von Anthem und dem Verkaufsstart vergeht.

Update 24.02.2021 20:56 Uhr

Die Würfel sind mittlerweile gefallen. Anthem „Next“ wird es nicht mehr geben, stellt BioWare in einem Blogeintrag klar. Die Arbeiten an dem Update enden mit sofortiger Wirkung. Stattdessen wird Anthem in der bisherigen Version und Form weiterhin betrieben und damit spielbar bleiben. Als Grund macht BioWare die Pandemie aus, die die Produktivität des Studios beeinträchtigt habe. Die freigewordenen Ressourcen werden nun auf Dragon Age, Mass Effect und Star Wars: The Old Republic konzentriert, um den Erfolg dieser Spiele sicherzustellen.

Die Redaktion dankt ComputerBase-Leser „evilhunter“ für den Hinweis zu diesem Update!