Spotify HiFi: Verlustfreies Streaming startet dieses Jahr

Frank Hüber
269 Kommentare
Spotify HiFi: Verlustfreies Streaming startet dieses Jahr
Bild: Spotify

Mit Spotify HiFi hat Spotify einen neuen Dienst angekündigt, der in diesem Jahr starten und die Klangqualität des Streamingdienstes durch eine höhere Bitrate und weniger Komprimierungsverluste steigern soll. Details zum Starttermin, dem Preis und der Qualität der Musikdateien bleibt das Unternehmen aber noch schuldig.

Schon 2017 gab es den ersten Test

Spotify ist mit diesem Schritt aber kein Vorreiter, denn Konkurrenten wie Deezer, Tidal oder Amazon bieten mit Deezer HiFi, Tidal Masters und Amazon Music HD schon seit geraumer Zeit Abonnements mit einem verlustfreien Musikangebot an. Spotify hat bereits im Jahr 2017 ein eigenes HiFi-Angebot dadurch in Aussicht gestellt, dass es einigen Abonnenten in den USA angeboten wurde. Für 7,50 US-Dollar konnten ausgewählte Nutzer von Spotify Premium in den USA mit Spotify Hi-Fi ein zusätzliches Abo abschließen, damit Musik verlustfrei mit bis zu 1.411 kbps gestreamt werden konnte, wie es auch Tidal bietet – anstatt der sonst üblichen 320 kbps in Spotify, was schon die maximale Einstellung darstellt. Seither ist aber kein entsprechendes Angebot mit hochwertigem Audioformat umgesetzt worden.

Genau Bitrate und Codec noch unbekannt

Ob Spotify wie einige Konkurrenten auf den verlustfreien Codec FLAC mit einer Datenrate von bis zu 3.730 kbps setzen wird, wie sie Amazon bei Music HD inzwischen bietet, ist allerdings noch nicht bekannt. Spotify spricht lediglich von „CD-Qualität“ und einem „verlustfreien Audioformat“.

Kein Preis, kein Termin

Die Ankündigung, dass Spotify HiFi in diesem Jahr starten wird, war jedoch sehr knapp gehalten und Spotify hat keinerlei Details wie einen Termin oder gar eine Preisgestaltung bekannt gegeben. Bislang lassen sich Musikstreaming-Anbieter die HiFi-Variante ihres Dienstes teuer bezahlen. Ob Spotify als Marktführer in diesen Bereich neue Bewegung bringen kann, bleibt abzuwarten.

Update 22.02.2021 20:39 Uhr

Spotify startet in 80 weiteren Ländern

Zusätzlich hat Spotify angekündigt, in Kürze in 80 weiteren Ländern in Afrika, Europa, Lateinamerika, Asien und der Karibik zu starten. Damit verdoppelt der Musikstreamingdienst die Anzahl der Länder, in denen er verfügbar ist, auf einen Schlag nahezu und ist künftig in rund 170 Ländern der Welt nutzbar. In allen Ländern soll zum Start neben Spotify Free auch Spotify Premium angeboten werden, in einigen Märkten sei zudem Spotify Family, Duo und Spotify Student verfügbar. Laut Spotify leben in den neu hinzukommenden Ländern rund eine Milliarde Menschen, von denen rund 500 Millionen über einen Internetzugang verfügen, also potenzielle Nutzer des Dienstes seien. Die Aktie reagierte mit einem deutlichen Plus auf die Expansion.

Spotify in 80 weiteren Ländern
Spotify in 80 weiteren Ländern (Bild: Spotify)

Mit „Renegades: Born in the USA“ startet zudem ein neuer Podcast mit Barack Obama und Bruce Springsteen und Spotify hat neben neuen Tools für Künstler auf „Spotify for Artists“ auch neue Werbemöglichkeiten für Podcasts vorgestellt, die dem immer wichtiger werdenden Format neue Einnahmemöglichkeiten bescheren sollen.