Aerocool Graphite ARGB: Mesh-Gehäuse lässt große Lüfter extra kosten

Max Doll
13 Kommentare
Aerocool Graphite ARGB: Mesh-Gehäuse lässt große Lüfter extra kosten
Bild: Aerocool

Das Mesh-Gehäuse Graphite wird als Basisversion im günstigen Preisbereich angeboten und positioniert sich dort als geräumiges Einstiegsmodell, das auch große Komponenten problemlos aufnimmt. Große beleuchtete Lüfter mit ARGB-LEDs kosten extra und lassen das Gehäuse eine Preisklasse aufsteigen.

Beim Graphite spart Aerocool nicht an der Breite, gegenüber voluminöseren Towern aber an der Tiefe. So lassen sich 180 Millimeter hohe Kühler und trotzdem noch 348 Millimeter lange GPUs einbauen. In beiden Fällen passen damit alle am Markt erhältlichen Modelle. Bei Netzteilen sind nur Kilowatt-Modelle luxuriöserer Produktserien unter Umständen zu lang für das Graphite. Betrachten lässt sich die Hardware durch ein Glasseitenteil, das an Scharnieren aufgehängt ist.

Für Festplatten sind Halterungen aus dem Budget-Bereich vorgesehen. Zwei 2,5"-HDDs können vor dem Mainboard von der Rückseite aus verschraubt werden, eine 2,5"-Halterung hat Aerocool hinter der Hauptplatine platziert. Dazu kommt eine 3,5"-Halterung am Gehäuseboden und die Option, auf der Oberseite der dazugehörigen Halterung in einer Art schwierig zu erreichenden Schwiegermuttersitz eine 2,5"- oder 3,5"-Festplatte zu verschrauben.

Belüftet wird das Graphite in der Basisversion mit einem schwarzen 140-mm-Lüfter. Als Graphite ARGB werden drei ARGB-Exemplare gleicher Größe genutzt. Zusätzlich können zwei Lüfter dieser Größe oder im 120-mm-Format unter dem Deckel verbaut werden. An der Front lassen sich zudem alternativ drei der kleineren Lüfter montieren. In der teureren Version wird außerdem ein ARGB-Hub installiert. Er kann sechs ARGB-Lüfter ansteuern und besitzt zwei „3rd-Party-Stecker“ – ein dezenter Hinweis darauf, dass die übrigen Anschlüsse Lüfter und LEDs einem Aerocool-Format entsprechen.

In beiden Versionen passen maximal 360-mm-Radiatoren mit einer Tiefe von 38 Millimetern hinter die Front. Unter dem Deckel sind 240-nm-Varianten mit einer Länge von weniger als 296 Millimetern möglich. Voraussetzung ist, dass Speichermodule flacher als 50 Millimeter bleiben, da ansonsten eine Komponenten-Kollision droht.

30 Euro für ARGB

Das Aerocool Graphite kann im Handel bereits für rund 54 Euro ab Lager bezogen werden. Für die LED-Version wird ein Aufpreis von fast 30 Euro fällig. Für ein Bundle aus Lüftern und Controller ist das wie bei anderen Gehäusen vergleichsweise wenig: Selbst günstige ARGB-Lüfter kosten Endverbraucher normalerweise mehr als zehn Euro pro Stück.

Aerocool Graphite Aerocool Graphite ARGB
Mainboard-Format: ATX, Micro-ATX
Chassis (L × B × H): 406 × 230 × 460 mm (42,95 Liter)
Seitenfenster
Material: Kunststoff, Stahl, Glas
Nettogewicht: ?
I/O-Ports: 2 × USB 3.0 (USB 3.2 Gen 1), HD-Audio 2 × USB 3.0 (USB 3.2 Gen 1), HD-Audio, RGB-Beleuchtung
Einschübe: 1 × 3,5"/2,5" (intern)
1 × 3,5" (intern)
3 × 2,5" (intern)
Erweiterungsslots: 7
Lüfter: Front: 2 × 140 mm oder 3 × 120 mm (optional)
Heck: 1 × 140/120 mm (1 × 140 mm inklusive)
Deckel: 2 × 140/120 mm (optional)
Front: 2 × 140 mm oder 3 × 120 mm (2 × 140 mm inklusive)
Heck: 1 × 140/120 mm (1 × 140 mm inklusive)
Deckel: 2 × 140/120 mm (optional)
Staubfilter: Deckel, Netzteil
Kompatibilität: CPU-Kühler: 180 mm
GPU: 348 mm
Netzteil: 191 mm
Preis: ab 45 € ab 70 €