C:\B_retro\Ausgabe_74\: Star Wars: Knights of the Old Republic

Sven Bauduin
139 Kommentare
C:\B_retro\Ausgabe_74\: Star Wars: Knights of the Old Republic
Bild: LucasArts

Mit Star Wars: Knights of the Old Republic erschien 2003 das erste Fantasy-Rollenspiel im weltbekannten und vom Drehbuchautor, Produzenten und Regisseur George Lucas erdachten Star-Wars-Universum. Das von BioWare entwickelte Spiel gilt als Klassiker und erhielt mit Knights of the Old Republic II: The Sith Lords einen Nachfolger.

Star Wars: Knights of the Old Republic

Star Wars: Knights of the Old Republic ist ein Action-Rollenspiel im Fantasy-Setting des Film-Franchise, welches im Kontext der Geschichte von Star Wars rund 4.000 Jahre vor dem ersten Film („Krieg der Sterne“) von 1977 spielt, der heute auch unter dem alternativen Titel „Star Wars: Episode IV – Eine neue Hoffnung“ bekannt ist.

Systemvoraussetzungen

Um Star Wars: Knights of the Old Republic spielen zu können, war ab dem 15. Juli 2003 entweder eine Microsoft Xbox der 1. Generation und ab dem 19. November 2003 ein PC mit den folgenden Spezifikationen notwendig.

  • Intel Pentium 3 oder AMD Athlon mit 1 GHz
  • 128 MB Arbeitsspeicher
    • 256 MB Arbeitsspeicher empfohlen
  • Grafikkarte mit 32 MB Videospeicher und Hardware T&L
  • Microsoft DirectX 9.0b oder höher
  • 3,5 GB Festplattenspeicher
  • CD-ROM-Laufwerk

Am 12. September (Xbox) respektive am 4. Dezember 2003 (PC) wurde Star Wars: Knights of the Old Republic dann auch in Europa veröffentlicht.

Nach dem Windows-PC und der Xbox wurde das Spiel zwischen 2004 und 2015 weltweit auch auf macOS, iOS und zuletzt auf Amazon Fire TV portiert.

Das Spiel basiert auf der ebenfalls 2003 erschienen Odyssey Engine von BioWare, welche wiederum auf der Aurora Engine aufbaut, die unter anderem von bekannten Spielen wie Neverwinter Nights genutzt wurde.

Spielhintergrund

Die beiden Jedi Revan und Malak entscheiden sich, gegen das militärisch gesinnte Volk der Mandalorianer ins Feld zu ziehen, die beeinflusst von der dunklen Seite, dem Orden der Sith, ihren Einfluss in der Galaxis vergrößern wollen.

Nachdem Revan und Malak bekehrt und unter der Flagge der Sith aus den Mandalorianischen Kriegen zurückkehren, gelingt es der Republik unter der Führung der militärischen Führung der Jedi, „Darth Revan“ gefangen zu nehmen und erneut auf die helle Seite zu bekehren. Daraufhin übernimmt Protegé „Darth Malak“ die Führung über die Sith und greift die Republik an.

Spielhandlung

Im Mittelpunkt der Spielhandlung steht die Geschichte um Revan, der nach der Bekehrung durch den Jedi-Orden unter Gedächtnisverlust, einer Art Amnesie, leidet. Der Spieler hat zu Beginn die Wahl, ob er einen männlichen oder weiblichen Revan spielt und wird zudem vorerst nicht über die Identität der Hauptfigur aufgeklärt.

Star Wars: Knights of the Old Republic
Star Wars: Knights of the Old Republic (Bild: LucasArts)
Star Wars: Knights of the Old Republic
Star Wars: Knights of the Old Republic (Bild: LucasArts)

Die Erforschung und letztendlich die Aufdeckung von Revans wahrer Identität stellt einen der zentralen Wendepunkte in Star Wars: Knights of the Old Republic dar.

Auch wenn LucasArts in einem Kanon festlegte, das Revan in den Romanen und Legenden männlich war und schlussendlich der hellen Seite folgte, steht dem Spieler in Star Wars: Knights of the Old Republic sowohl die Wahl des Geschlechtes als auch der hellen oder dunklen Seite offen. Damit verbunden sind auch verschiedene Handlungsstränge und alternative Endszenarien.

Held oder Bösewicht, Retter oder Gebieter, Jedi oder Sith? Der Spieler wird als Revan während seiner Reise immer wieder damit konfrontiert, dem hellen Pfad zu folgen und die bedrohte Galaxie zu retten oder der dunklen Seite anheimzufallen.

Mit Hilfe seines eigenen Sternenschiffes, der Ebon Hawk, erkundet der Spieler insgesamt acht weitläufige Welten, darunter einige der bekanntesten Schauplätze des Star Wars-Universums, wie Tatooine und den Wookiee Heimatplaneten Kashyyyk.

Spielprinzip

Star Wars: Knights of the Old Republic ist ein typisches Action-Rollenspiel, dessen Kernelement die rollenspieltypische Entwicklung einer Spielfigur darstellt. Zu Beginn der Kampagne kann der Spieler aus den drei Klassen, Soldat, Gauner und Späher, sowie ein Geschlecht wählen und seine Eigenschaftspunkte auf unterschiedliche Attribute verteilen.

Im späteren Verlauf des Spiels steht für den Spieler auch die Wahl einer Jedi-Klasse an, die den Zugriff auf zahlreiche weitere Fähigkeiten, die als Machtfähigkeiten bezeichnet werden, freischaltet und die Kampfkraft signifikant steigert.

Das Ziel des Spiels ist es, die fünf Sternenkarten ausfindig zu machen und schlussendlich die Sternenschmiede, eine Basis des Sith-Ordens, zu zerstören. Dazu muss der Spieler mehrere Planeten bereisen sowie Stationen und Raumschiffe erkunden.

An beinahe jedem Ort in Star Wars: Knights of the Old Republic trifft der Spieler dabei auf NPCs, mit denen er auf verschiedenste Art und Weise interagieren kann. Einige dieser Charaktere unterstützen den Spieler, andere sind ihm feindlich gesinnt, was zumeist in Kampfsituationen resultiert.

Im Verlauf des Spiels kann der Spieler ein Team von bis zu neuen Gruppenmitgliedern aufbauen, welche ihm an den unterschiedlichsten Orten und während der zu erfüllenden Missionen begegnen.

Immer wieder steht der Spieler vor der Frage, welches Gruppenmitglied er auf die jeweilige Mission mitnehmen möchte. Aufgrund der verschiedenen Fähigkeiten und Charaktereigenschaften der einzelnen Charaktere gilt es gut abzuwägen, welche Skills für den Ausgang der Mission am erfolgversprechendsten sind. Der Spieler übernimmt hierbei die Aufgabe des Anführers.

Außerdem muss der Spieler auch seine eigenen Attribute, Fähigkeiten und Talente nach und nach ausbauen, die sowohl rudimentären Charaktereigenschaften als auch offensive und defensive Kampfeigenschaften sowie Heilerfähigkeiten umfassen und auch stark von der zu Beginn gewählten Klasse abhängen.

Star Wars: Knights of the Old Republic
Star Wars: Knights of the Old Republic (Bild: LucasArts)
Star Wars: Knights of the Old Republic
Star Wars: Knights of the Old Republic (Bild: LucasArts)

Star Wars: Knights of the Old Republic verfügt zudem über ein sogenanntes „Gesinnungssystem“, mit dessen Hilfe sich der Spieler respektive die Spielfigur mehr und mehr der hellen Seite (Jedi) oder dunklen Seite (Sith) zuwenden kann.

Das Spiel startet mit einer völlig neutralen Ausrichtung und wird vom Spieler durch die Wahl entsprechender Dialoge und Entscheidungen im späteren Verlauf immer mehr in eine ganz bestimmte Richtung gelenkt.

Nimmt der Spieler das Spiel uneigennützig und freundlich in Angriff, folgt er von Beginn an dem hellen Pfad der Jedi. Tritt der Spieler hingegen aggressiv, offensiv und eigennützig auf, ist er auf dem besten Weg, der dunklen Seite der Sith zu verfallen.

Die Wahl einer Seite beeinflusst auch maßgeblich die Fähigkeiten der Spielfigur. Ist der Spieler der hellen Seite zugewandt, besitzt er starke Defensivfähigkeiten und entsprechende Boni, von denen auch die verbündeten Gruppenmitglieder profitieren. Charaktere, die der dunklen Seite folgen, verfügen dagegen über deutlich stärkere Angriffsfähigkeiten und fungieren allgemein egoistischer.

Die insgesamt acht großen Schauplätze sind in einzelne, weitläufig gestaltete Instanzen unterteilt, in denen sich der Spieler frei bewegen und unterschiedlichen Handlungssträngen folgen kann.

Während seiner Reise schließen sich dem Spieler bekannte Charaktere wie Carth Onasi, die Jedi Bastila Shan und der Astromech-Droide T3-M4 an, von denen maximal zwei Gruppenmitglieder gleichzeitig mit dem Spieler unterwegs sein können.

Ausrüstung und Waffen können während des Erkundens gefunden, von Gegnern erbeutet oder von Händlern erworben werden und finden sich anschließend direkt im Inventar des Spielers wieder. Zudem erhält der Spieler Ausrüstungsgegenstände als Belohnung für abgeschlossene Aufträge und Missionen.

Zu den Waffen gehören Klingen, Metallschwerter, Äxte und diverse Fernkampfwaffen wie Pistolen, Gewehre, Armbrüste sowie Blaster. Die primäre Hauptwaffe des Spielers, ganz gleich ob er der hellen oder dunklen Seite folgt, stellt allerdings das Lichtschwert dar, welches im Verlauf des Spiels konstruiert wird. Ein Crafting-System ermöglicht zudem das Zerlegen alter und Zusammensetzen neuer Ausrüstungsgegenstände.

Sonstiges

Star Wars: Knights of the Old Republic wurde für BioWare und LucasArts sowohl auf der Microsoft Xbox als auch auf dem PC ein wirtschaftlicher Erfolg und erhielt bereits ein Jahr später mit Star Wars: Knights of the Old Republic II: The Sith Lords eine Fortsetzung, die allerdings von Obsidian Entertainment entwickelt wurde.

Die Webseite Metacritic, die Testberichte sammelt und auswertet, berechnete für Star Wars: Knights of the Old Republic auf den verschiedenen Plattformen Wertungen von 94 von 100 möglichen Punkten. Der User Score beträgt 9,1 von 10 möglichen Punkten. Damit ist der Titel das am besten bewertete Star Wars-Spiel und einer der am besten bewerteten Titel aller Zeiten.

Star Wars: Knights of the Old Republic ist zum Preis von 8,19 Euro auf Steam erhältlich und ein Muss für jeden Rollenspielfan.

C:\B_retro\Feedback\

Feedback ist jederzeit willkommen

Die Redaktion freut sich über konstruktive Kritik, Lob, aber auch Vorschläge, um die Serie zukünftig noch stärker an den Wünschen der Leserschaft ausrichten zu können. Mit diesem Lesestoff im Gepäck wünscht die Redaktion einen erholsamen Sonntag.

C:\B_retro\Review\

Die letzten zehn Ausgaben in der Übersicht

An dieser Stelle finden sich die letzten 15 Themen der vorangegangenen Ausgaben von C:\B_retro\:

Noch mehr Inhalte dieser Art und viele weitere Berichte und Anekdoten finden sich in der Retro-Ecke im Forum von ComputerBase als auch in den Themenbereichen C:\B_retro\ und Retro.