Solidigm P5530 SSD: Erstes Produkt mit Intel-Controller und SK-Hynix-NAND

Update Michael Günsch
8 Kommentare
Solidigm P5530 SSD: Erstes Produkt mit Intel-Controller und SK-Hynix-NAND
Bild: SK Hynix

Solidigm ist das aus dem Verkauf der SSD-Sparte von Intel an den NAND-Hersteller SK Hynix entstandene Unternehmen. Jetzt kündigen Mutterkonzern und Tochter gemeinsam das erste selbst kreierte Produkt an. Die NVMe-SSD P5530 nutzt einen Controller aus Intels Erbe sowie Flash-Speicher von SK Hynix.

P5530 SSD mit PCIe 4.0 für Server

Die Enterprise-SSD (eSSD) P5530 mit Unterstützung für PCIe 4.0 wird als „limited release“ angekündigt; es handelt sich demnach also um eine begrenzte Auflage. Controller und Firmware steuert Solidigm aus dem ehemaligen Intel-Portfolio bei. Beim NAND-Flash handelt es sich um den 128-Layer-3D-NAND von SK Hynix, den der Hersteller als „4D NAND“ vermarktet, nur weil die Logikschaltkreise auf einer eigenen Ebene unter den Lagen mit Speicherzellen sitzen. Ein solches Design ist aber inzwischen üblich in der Branche und keine Besonderheit.

Die P5530 SSD wird mit Speicherkapazitäten von 1 TB, 2 TB und 4 TB angeboten. Angaben zu Formfaktor, Leistung oder Schreiblimits (TBW) fehlen in der Ankündigung. Die Redaktion hat SK Hynix um mehr Details gebeten und wird diese gegebenenfalls an dieser Stelle nachreichen.

Intel-Serien noch im Aufgebot

Auf der Website von Solidigm finden sich ebenfalls noch keine Informationen zu dem Produkt. Dort werden aber weiterhin zahlreiche ehemalige SSD-Serien von Intel für die Bereiche Data Center und Client aufgeführt. Bei letzteren ist etwa noch die SSD 670p (Test) vertreten, die es auch weiterhin im Handel zu kaufen gibt.

SK Hynix zahlte 9 Milliarden Dollar

Intel hatte sein SSD- und NAND-Geschäft im vergangenen Jahr an SK Hynix für rund 9 Milliarden US-Dollar verkauft. Aus der Intel-Sparte entstand das Tochterunternehmen Solidigm, das weiterhin von Robert Crooke geleitet wird.

Mit dem Zukauf will SK Hynix im Flash-Speicher-Geschäft genauso groß werden wie im DRAM-Sektor. Das Ziel ist also, in beiden Segmenten die globale Nummer Zwei hinter Samsung zu sein. Die Zusammenarbeit zwischen SK Hynix und Solidigm spiegele zudem das Engagement wider, „die Investitionen in die US-amerikanische Forschung und Entwicklung als Teil der 'Inside America Strategy' von SK Hynix zu verstärken“, heißt es in der aktuellen Pressemitteilung.

Die P5530 SSD sei dabei nur der Auftakt für weitere Produkte.

Update

Auch auf Anfrage der Redaktion haben SK Hynix und Solidigm keine näheren Details zur P5530 verraten. Es handele sich lediglich um ein „limitiertes Produkt für nur wenige Kunden“, hieß es. Bildmaterial wurde ebenfalls nicht zur Verfügung gestellt.

25 Jahre ComputerBase!
Im Podcast erinnern sich Frank, Steffen und Jan daran, wie im Jahr 1999 alles begann.