iTunes Download

3,1 Sterne (241 Leserwertungen)

Apples iTunes ist ein Audio-Player mit integriertem Zugang zum iTunes Music Store. Das mittlerweile über 80 MB große Programm bringt den von Apple gewohnten Look und die simple Bedienung auch auf den PC. Es brennt, rippt und „shared“ Musikdaten im Netzwerk.

iTunes im Download für Windows und Mac

iTunes ist für Windows (32 und 64 Bit) und macOS verfügbar. Aktuelle Windows-Rechner setzen in der Regel auf 64 Bit. Die Downloadgröße variiert dabei zwischen 189 und 269 MB.

iTunes 11 Abbildung
iTunes 11 Abbildung

Mit iTunes lässt sich die eigene Musikbibliothek verwalten. Neue Titel können außerdem im App Store erworben werden. iTunes ist allerdings nicht auf Musik beschränkt, sondern bietet auch Filme, Podcasts, TV-Sendungen, Internetradio und mehr.

iTunes
iTunes

So funktioniert iTunes

iTunes ist für Apple-Besitzer das Mittel der Wahl. Aber auch Windows-Nutzer können das Programm nutzen, um Medien wie Musik, Filme, TV-Sendungen, Podcasts und Bücher zu verwalten.

iTunes bietet außerdem den Zugriff auf zahlreiche Internetradio-Stationen an. Auch Audio-CDs und bereits auf der Festplatte vorhandene Medien lassen sich problemlos in iTunes einbinden. Probleme gibt es allerdings bei der Synchronisation von Nicht-Apple-Geräten. Während man einen iPod problemlos mit iTunes synchronisieren kann, verweigert das Programm bei MP3-Playern anderer Hersteller den Dienst. Entsprechende Nutzer müssen also auf Windows oder andere Programme zum Verschieben von Dateien zurückgreifen.

iTunes – Mediathek
iTunes – Mediathek

iTunes bietet die gängigen Komfortfunktionen, um die eigene (Musik-)Bibliothek zu verwalten. So lässt sich Musik nach Genre einordnen oder die Datenbank nach einem bestimmten Künstler oder Titel durchsuchen. Die Anwendung merkt sich auch, welche Titel man zuletzt bzw. am häufigsten abgespielt hat.

App Store in iTunes

Im App Store können Musikdateien und Filme gekauft werden. Erstere kommen ohne Kopierschutz (DRM) aus, sind allerdings mit einem Wasserzeichen versehen. Als Dateiformat wird AAC verwendet. Hat man Apple Music abonniert, hat man außerdem Zugriff auf die derzeit rund 40 Millionen angebotenen Lieder. Fehlende Albumbilder werden von iTunes automatisch aus dem Internet heruntergeladen, wenn man diese Funktion aktiviert hat.

Auf Grundlage von häufig gehörten und gekauften Medien ist iTunes in der Lage, neue Playlisten zu erstellen, die auch Titel enthalten, die man noch nicht gehört hat. Die Funktion nennt sich Genius und funktioniert nicht nur mit Musik, sondern auch Filmen und anderen Kategorien.

iTunes – Mit Genius lässt sich neue Musik entdecken
iTunes – Mit Genius lässt sich neue Musik entdecken

Medien lassen sich über iTunes außerdem freigeben und über das lokale Netzwerk auf andere Geräte streamen. Neue gekaufte Inhalte werden automatisch auf verbundene Geräte heruntergeladen, sodass ein manueller Download entfällt. Auch abonnierte Podcasts können auf diese Weise automatisiert auf das System geladen werden und stehen sofort zum Anhören bereit.

Die Anbindung zur iCloud von Apple ermöglicht es sogar, dass aktuelle Abspielpositionen zwischen Geräten synchronisiert werden, damit man auf einem anderen Gerät direkt weiterhören oder -schauen kann.

iTunes – Streamingeinstellungen
iTunes – Streamingeinstellungen

Alternativen für iTunes

iTunes kann zwar einige Medienformate wiedergeben, ist aber im Vergleich zu anderen Playern eingeschränkt. Ein Media-Player, der praktisch alle aktuellen Formate unterstützt, ist das kostenlose Programm VLC. MediaMonkey sieht nicht so schick aus wie iTunes, bietet aber eine gute Funktionalität in Sachen Verwaltung der eigenen Musikbibliothek. Ist man auf der Suche nach einer Alternative für Apple Music, findet sich im ComputerBase-Test zu Musik-Streaming-Diensten Hilfe.

Lizenz: Freeware

Mehr Infos: Produkt-Website

Ähnliche Downloads