1. #1
    Commander
    Dabei seit
    Sep 2004
    Ort
    Matrix
    Beiträge
    2.108

    Post [Erfahrungsbericht] LG 34UM95-P: 34" 21:9 Monitor

    Da ich in letzter Zeit zunehmend Probleme mit meinem TripleMonitor Set (3x BenQ XL2420T) hatte, weil die Treiberqualität von nVidia in dem Bereich aus meiner Sicht doch stark zu wünschen übrig läßt in letzter Zeit, wollte ich mal was neues ausprobieren und habe mich daher mal mit dem 21:9 Breitbildformat beschäftigt.

    Dazu habe ich mir den neuen 34" von LG zugelegt, den 34UM95-P mit WQHD-Auflösung in 3440x1440.

    Da ich bisher wenig Erfahrungsberichte dazu gefunden habe, wollte ich einfach meine Erfahrungen mal zur Verfügung stellen, da es evtl für den ein oder anderen von Interesse sein könnte. Ich entschuldige mich aber schon mal im Voraus, daß die Fotos so schlecht sind, meine Kamera ist leider nicht die beste .

    Bitte beachtet auch, daß der Bericht meine persönlichen Ansichen, subjektiven Eindrücke und Schwerpunkte wiedergibt, dies ist kein professionelles, objektives Review. Von daher habe ich möglicherweise Punkte weggelassen oder nicht getestet, die für mich aktuell nicht entscheidend sind.

    Für mich war dieses Mobell besonders wegen der größeren Auflösung interessant, da ich nicht einfach nur die Bildfläche vergrößern wollte, sondern auch schon einen Schritt Richtung UHD gehen wollte, wenn ich schon etwas neues anschaffe.
    Da durch die extreme Breite die Bildschirmdiagonale nicht mit der eines 16:9 Monitors vergleichbar ist, habe ich den 34er gewählt, da der 29" mir persönlich eher wie ein Sehschlitz vorkommt. Die Bildhöhe entspricht bei 29" in 21:9 eher einem 22" Zoll in 16:9 und ich wollte ja ausgehend von meinen 24ern kein "Downgrade" vornehmen . Der 34" in 21:9 kommt von der Bildhöhe dagegen schon an einen 27" in 16:9 ran, das war für mich daher die deutlich bessere Option. Platz ist auf meinem Schreibtisch genug

    Bisher sah mein Schreibtisch so bzw so aus, das sollte der neue Monitor jetzt ändern, da ich wie gesagt keine Lust mehr auf den für mich frustrierenden nVidia Treibersupport des Surround-Modus habe.

    Wie die meisten Flatsceens kommt auch der LG 34UM95-P in einer schmalen Verpackung, die kaum größer ist als der Monitor selbst. Auf dem Schreibtisch wirkt er dann doch schon deutlich imposanter, auch wenn er im direkten Vergleich mit meinen 24" (BenQ XL2420T) erst mal gar nicht so groß wirkt. Die aktive Bildfläche ist aber fast 4 cm höher und etwa 27 cm breiter. Die Gesamtbreite beträgt fast 81 cm, die Bildschirmdiagonale sogar fast 87 cm.

    Beeindruckend wird es aber sobald man ihn anschaltet...die Bildschärfe und die Farben finde ich als langjähriger TN-Panel Nutzer atemberaubend. Auch der allgemeine Blickwinkel ist sehr gut, egal von wo man schaut, der Blickwinkel bleibt stabil. Auch wenn der Monitor nicht primär für Spiele konzipiert ist, war das für mich doch der Hauptanschaffungszweck (Filme schaue ich an einem TV), daher komme ich auch gleich zum für mich spannenden Teil, dem Einsatz in Spielen.

    Getestet habe ich mit Mechwarrior Online (MWO), da ich das aktuell spiele und es mir aufgrund der Cockpit-Sicht geeignet erschien, mögliche Vorteile durch das breitere Format darzustellen. Auch habe ich keine Benchmarks gemacht, da es mir um den visuellen Eindruck und nicht um die Bildrate ging. Da ich vorher TripleMonitor benutzt habe, brauche ich mit dem Modell sogar weniger Rechenleistung (es müssen nur 4,95 MPixel statt 6,5 MPixel berechnet werden, FullHD hätte 2 MPixel), daher waren Benchmarks für mich nicht interessant. Da mein System zudem von einem übertakteten Titan SLI angetrieben wird, steht mir genug Leistung zur Verfügung (obwohl MWO leider noch kein SLI unterstützt).


    Blickwinkel in MWO

    Gleich vorweg: MWO unterstützt die native Auflösung von 3440x1440...daher steht einem Einsatz dort gar nichts im Wege. Ich hatte leider auch noch keine Zeit herauszufinden, ob man für das Seitenverhältnis noch etwas tunen kann/muss um mehr Nutzen zu haben, "ab Werk" sieht das in den verschiedenen Auflösungen jedenfalls so aus:

    Stalker - River City - 3440x1440 21:9


    Stalker - River City - 1920x1080 16:9


    Stalker - River City - 6060x1080 TripleMonitor Surround


    So sieht das auf Alpine mit der Banshee aus (leider hab ich da gerade keinen TripleMonitor Screenshot mehr zum Vergleich)

    3440x1440 21:9


    1920x1080 16:9



    Man hat also einen leicht vergrößerten Blickwinkel verglichen mit der FullHD Ansicht, allerdings ist der Gewinn nicht so groß wie mit Triple-Monitor. Wer also volles Cockpitfeeling möchte, mit perspektivischen Verzerrungen auf den Seitenmonitoren leben kann und mit dem Treiberärger klarkommt, den nVidia einem in dem Bereich in letzter Zeit leider häufig bereitet, für den ist TripleMonitor vielleicht die bessere Wahl. Allen anderen kann ich die 21:9 Auflösung sehr empfehlen, das Blickfeld ist noch besser ausgelastet und man muss den Kopf nicht drehen. Wer sich das Geld sparen will, hat aber keine Nachteile im Spiel.

    Ok, das waren jetzt Screenshots....und wie sieht das für den Zocker selbst aus ? Schaut selbst:

    MWO im Mechlab:



    MWO auf dem Schlachtfeld:

    Atlas auf Caustic:


    Banshee auf Crimson:



    Stalker auf Alpine:


    Das Feeling ist schon toll, wird für jeden FullHD Zocker mit Sicherheit ein unbeschreibliches Erlebnis sein. Wenn man vorher allerdings Triple-Monitor im Einsatz hatte, dann ist der Aha-Effekt natürlich etwas schwächer, dennoch macht es eine Menge Spaß.
    Für mich liegen die Vorteile einfach in weniger Treiberärger, dem größeren Einzelschirm und natürlich einem wieder separat nutzbaren Zweitmonitor für Browser etc. Bei 3 Monitoren muss man einen 4. Schirm anschließen um den Browser noch nutzen zu können, ohne wird man wieder zum "Single-Monitor User" und nicht jeder hat Platz für einen 4. Schirm. Und man nimmt trotzdem alle 3 Schirme als kleinere Einzelschirme war. In sofern ist der große 21:9 Monitor für mich einfach der bessere Kompromiss.

    Erlebnis in MMOs:

    Für MMOs ist dieser Monitor geradezu prädestiniert. Denn bei diesem kann man die große Fläche und das Format optimal für den Erlebnisgewinn nutzen, die entsprechende Auflösung wird meistens direkt unterstützt und die Gefahr der Schlierenbildung besteht bei dieser eher langsamen Spielgattung nicht, sodaß ein Monitor in dieser Rubrik kaum versagen kann. Das Eintauchen in die Welt des entsprechenden MMOs fällt durch das Format noch leichter. Hier mal zwei MMOs als Beispiele:

    Star Wars - The Old Republik:

    UI habe ich ausgeblendet, da sich das eh jeder Nutzer nach seinem eigenen Geschmack einrichtet.

    EVE - Online:


    Hier habe ich auf die Schnelle den Knopf zum Ausblenden des UI nicht gefunden, zudem sind die Fotos leider unscharf


    Spiele ohne 21:9 Support

    Da dieses Format natürlich gerade mit älteren Spielen oder Konsolenports probelmatisch sein kann, ist die "Abwärtskompatibilität" ein wichtiger Punkt. Dazu bietet der Monitor über das Menü eine Reihe von Skalierungsoptionen an, die einem in diesen Fällen weiterhelfen sollen. Dazu ist es aber wichtig, daß das Spiel im Vollbild-Modus läuft, im Fenster oder randlosem Fenstermodus funktionien die Skalierungsoptionen nicht.

    Um die Optionen zu demonstrieren, habe ich mal Mass Effect 3 ausgewählt, da dieses Spiel zumindest über das Game-Menü keine 21:9 Auflösung unterstützt, bei mir war dort bei 1920x1440 Schluss. Da diese Auflösung aber vom Seitenverhältnis her Klaustrophobieanfälle bei mir hervorruft, habe ich die gängige FullHD-Auflösung 1920x1080 gewählt und getestet, wie sich der Monitor dort in den verschiedenen Auflösungen verhält. Leider ist meine Kamera mies, sodaß die Bildschärfe dabei schlecht rüberkommt, zumindest aber das Seitenverhältnis und die Auslastung der Bildfläche lässt sich einschätzen. Die Bildschärfe hängt natürlich aber sehr stark von der Auflösung der Quelle ab.

    Modus "Original":
    Dieser Modus ist der Standard-Modus. Hier wird versucht, die Bildfläche in der Höhe optimal auszulasten und dafür schwarze Balken links und rechts einzubauen. Das ist eine gute Standard-Wahl, da man so ein korrektes Seitenverhältnis erhält und trotzdem möglichst viel Bildfläche genutzt wird (entspricht etwa 27 Zoll). Bildschärfe finde ich gut. Dieser Modus bietet sich für fast alle Spiele an, die kein 3440x1440 unterstützen. Falls vorhanden, sollte man dann die 2560x1440er Auflösung wählen, da bekommt man aus meiner Sicht die beste Bildschärfe bei größtmöglicher Fläche, mit 1920x1080 erzielt man aber auch sehr ansehnliche Ergebnisse.


    Modus "Wide":
    Das ist der Widescreen-Modus, hier wird das Seitenverhältnis komplett ignoriert und jeglicher Content auf die gesamte Bildfläche aufgezogen. Je nach Ausgangsauflösung führt das zu mehr oder weniger starkem Stretching. Kann für manches Material sinnvoll sein, ich bevorzuge allerdings ein korrektes
    Seitenverhältnis, die dieser Modus in der Regel nicht bietet. Bildschärfe finde ich eher suboptimal durch das Stretching.


    Modus "1:1":
    Dieser Modus bietet für alle Quellen immer das korrekte Seitenverhältnis und die perfekte Bildschärfe. Dafür muss man natürlich auf Bildfläche verzichten, da der Monitor die Quellauflösung hier in seine native Auflösung einpasst. Wer also kein so großes Bild braucht, dafür aber perfekte Bildschärfe in älteren Spielen haben will, der wählt diesen Modus. Bei sehr kleinen Auflösungen kann dies dann aber zum Gucklock werden


    Modus "Cinema 1":
    Der erste der beiden Kino-Modi, er ist für Material in 1080p (Blurays) gedacht (habe es dennoch weiter mit Mass Effect getestet). Hier wird die gesamte Bildfläche genutzt und dennoch das Seitenverhältnis beibehalten. Damit das funktioniert, müssen natürlich einige Bildinhalte weichen. In diesem Fall fehlen Teile des Bildes in der Höhe, da es auf die gesamte Breite aufgezogen wird. Sieht man im Screenshot gut wenn man es mit dem Original-Modus vergleicht, im Cinema 1 ist z.B. der Gürtel und das Warnschild rechts unten nicht sichtbar. in der Breite sind dagegen alle Informationen vorhanden. Bildschärfe finde ich ebenfalls gut.


    Modus "Cinema 2":
    Beim zweiten Cinema Modus wird im Gegensatz zum ersten zusätzlich noch der schwarze Balken für Untertitel berücksichtigt. Fehlt dieser, dann kommt es in diesem Modus zu einem etwas verzerrten Seitenverhältnis (siehe Bild, da Mass Effect hier keinen Untertitelbalken hat). Daher sollte man diesen nur wählen, wenn man einen Film mit Untertitel anschaut.



    Video & Bluray

    Ich habe meinen 34UM95 jetzt auch mal mit Blurays getestet und war ziemlich begeistert. Das Problem ist jedoch, daß man eine Software benötigt, die das Bild auch effektiv zoomen kann. Denn selbst wenn der Film als Cinemascope-Version vorliegt (Seitenverhältnis 2.40, entspricht ziemlich genau 21:9...haben fast alle Kinofilme auf Bluray und DVD) beträgt das Videoformat dennoch FullHD (1920x1080), damit es auf heimische TVs passt (deswegen auch die schwarzen Balken trotz 16:9). Daher benötigt man eine Software, die das Bild so aufziehen kann, daß die schwarzen Balken außerhalb des Sichbereich liegen und das Bild perfekt mit der Sichtfläche abschließt. Und die dann am besten auch noch die Repositionierung von Untertiteln unterstützt, denn sonst fehlen diese anschließend

    Erstaunlich fand ich, daß das viel gerühmte PowerDVD bis Version 13 zwar 4k, dafür aber kein 21:9 unterstützt. Version 14 habe ich nicht getestet, habe aber auch nix in den Foren dazu gefunden, also würde ich mal davon ausgehen, daß es dort auch nicht geht. Irgendwie suboptimal, es musste also eine andere Lösung her:

    Ich habe außer dem VLC-Player (der leider oft Probleme mit originalen Blurays hat) nur das ArcSoft TotalMedia Theatre 6 gefunden (wird wohl auch von nVidia für 21:9 empfohlen). Diese Software ist dafür sehr einfach zu bedienen, lässt sich komplett ber Hotkeys steuern wenn man will, erlaubt das verschieben von Untertiteln und am allerwichtigsten, es bietet über die "Automatic Zoom" Funktion perfektes 21:9 Feeling . Ich habe es mal mit "Gravity", "2012" und "Tron Legacy" getestet und war einfach begeistert. Es fühlte sich wieder an wie im Kino. Leider muss man durch den Zoom mit einer leichten Unschärfe leben, mich störte es aber kein bißchen.


    Was kann der Monitor noch so ?

    Da der Monitor eigentlich nicht primär für Gamer sondern eher für Content Editor designed wurde, bringt er da natürlich eine paar interessanten Funktionen mit:

    PBP-Modus:
    Auch interessant, hier kann eine zusätzliche Quelle eingespeist und dargestellt werden. Der Bildschirm wird dabei in zwei Hälften geteilt, links der Hauptschirm und rechts die zweite Quelle. Einer der beiden Quellen muss dabei über HDMI angeschlossen werden. Wenn der Monitor also per DisplayPort oder TB am PC hängt, dann muss die zweite Quelle über HDMI kommen. Das kann z.B. ein anderer PC sein. Viel interessanter wäre aber, dort einen Receiver oder Chromecast Stick anzuschließen. Dann könnte man nebenbei TV oder Streams schauen. Muss ich bei Gelegenheit mal ausprobieren.

    Split-Screen Modi:
    Wird über eine separate Software bereitgestellt, funktioniert aber sehr gut. Es können alle möglichen Aufteilungen erstellt und die Anwendungen entsprechend angeodnet werden. Bereits auf dem Desktop vorhandene Anwendungen werden automatisch entsprechend angepasst. Alles ohne lästiges zurechtziehen oder anpassen. Sicher eine tolle Sache für alle die mit vielen Programmen gleichzeitig arbeiten müssen. Die Optionen seht ihr hier.

    Auch mehrfachen Wunsch habe ich exemplarisch mal 3 Optionen herausgegriffen.

    - 16:5 Splitmodus:
    Dieser Modus eignet sich gut, um eine "Vollbild"-Anwendung wie z.B. einen Webbrowser und eine Hochformat-Anwendung wie ein Word-Dokument oder PDF parallel zu verwenden:


    - 2-Split Modus:
    Hier wird die Bildfläche in zwei gleiche Hälften aufgeteilt. Damit kann man z.B. zwei Browser parallel betreiben. Oder allgemein zwei Anwendungen, bei denen man das Fenster nicht verkleinern möchte.


    - 3-Split Modus:
    Hier wird die Bildfläche in drei gleiche Hälften aufgeteilt. Damit kann man dann 3 Hochformat-Anwendungen bequem nebeneinander darstellen.



    Und natürlich kann der Monitor auch farbkalibriert werden, damit kenne ich mich allerdings nicht aus und kann wenig dazu sagen.

    Abschließend wäre noch zu erwähnen, daß der Monitor auch über eingebaute Lautsprecher verfügt. Über DisplayPort an eine aktuelle Grafikkarte angeschlossen, werden diese auch von Windows erkannt und als Standard-Ausgabegerät genutzt. Man muss also evtl. in Windows die Standardausgabe für Sound wieder ändern wenn man das noch möchte, auch lassen sich die Lautsprecher über das Bildschirmmenü muten.

    Ansonsten bietet der Monitor noch folgende Anschlüsse:

    • 1x Displayport (Kabel mitgeliefert, optimal für Verwendung mit einem PC)
    • 2x HDMI (1x Kabel mitgeliefert. Achtung: 3440x1440er Auflösung bei HDMI nur mit 50Hz möglich).
    • 2x Thunderbolt (Daisy-Chain Modus, also nur 1 Quelle anschließbar, gut für Anschluss an einen Mac)
    • 2x USB 2.0 (2x down)
    • 2x USB 3.0 (1x up / 1x down)
    • 1x Kopfhöreranschluss


    Persönliche Bewertung:

    Positiv:
    • sehr gute Farbwiedergabe
    • tolle Bildschärfe
    • keine Schlierenbildung für mich feststellbar (allerdings nicht mit sehr schnellen Spielen getestet, dafür bin ich zu alt )
    • viele Anschlüsse
    • viele Skalierungsmodi, dadurch trotz exotischem Format vielfältig einsetzbar, auch mit älteren Spielen.
    • kein Brummen oder andere unerwünschte Geräusche, u.a. da separates Netzteil vorhanden (kein Kaltgeräteanschluss).

    Negativ:


    Mein Fazit:

    Ein tolles Gerät, ich persönlich bin von dem Format und der höheren Auflösung sehr beeindruckt. Besonders MMOs oder andere Spiele die von viel Fläche profitieren sind damit ein echtes Erlebnis und eine absolute Verbesserung gegenüber FullHD. Ob es einem den derzeit noch saftigen Preis wert ist muss natürlich jeder für sich entscheiden. Und wer ein TripleMonitor System hat und damit rundum zufrieden ist, braucht nicht wirklich wechseln (es sei denn er will ein schärferes Bild). Wer auf dem Schreibtisch genug Platz hat, dem empfehle ich gerade für Spiele noch einen 2. Monitor beliebiger Art dazuzustellen, dann kann z.B. während dem Spielen nebenbei etwas nachschauen, Chats verfolgen oder ein Video/Film laufen lassen. Ob der Monitor als Einzelgerät alle Zielgruppen glücklich macht, kann ich leider nicht sagen.

    Einzig die Ausleuchtung bei meinem Gerät werde ich die nächsten Tage noch weiter beobachten, da sie in der Tat besonders auf der linken Seite suboptimal und im dunklen Raum schon wahrnehmbar ist wenn man darauf achtet. Sie stört mich zwar eigentlich nicht, bei einem Gerät dieser Preisklasse erwartet man da aber schon besseres normalerweise. Da der Monitor aber pixelfehlerfrei ist, die Ausleuchtung im Zentralbereich ok und das Modell derzeit nur schwer erhältlich, überlege ich halt, ob es mir den ganzen Austauschaufwand wert ist, zumal das nächste Modell den gleichen oder andere Fehler haben kann. Ich würde ihn aber wenn nur austauschen, komplett werde ich ihn nicht zurückgeben, dafür gefällt er mir viel zu gut

    Unter dem Strich muss ich sagen, daß der 34UM65 (2560x1080) wahrscheinlich die bessere Lösung für die meisten Nutzer darstellt. Man braucht weniger Grafikpower in Spielen und man hat etwas weniger Qualitätsverlust beim Zoomen von Filmen auf 21:9 als beim 34UM95 (3440x1440), da eine Interpolationsstufe wegfällt.
    Der 34UM95 kommt dafür gut wenn man die Grafikpower hat um ihn ordentlich zu füttern, dann ist die Bildschärfe und die Details einfach herausragend.

    Bitte beachtet aber nochmals, daß dies meine subjektiven Erfahrungen darstellt. Monitore gehören leider zu den Geräten, die man eigentlich selber testen muss, da nicht jeder Mensch die gleiche Wahrnehmung hat und die gleichen Schwerpunkte setzt. Ich hoffe aber, daß dies den Interessenten trotzdem weiterhilft. Ich werde das ggf. noch ergänzen oder Fehler korrigieren.

    Falls ihr noch Fragen dazu habt, so könnt ihr diese natürlich gerne an mich richten.
    Geändert von MADman_One (27.07.2014 um 19:35 Uhr) Grund: Bilder zum Splitmodus ergänzt + Infos zu Blyrays + Fehlerkorrekturen

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Lieutenant
    Dabei seit
    Jan 2003
    Ort
    Bodensee
    Beiträge
    924

    [Erfahrungsbericht] AW: 34" 21:9 Monitor LG 34UM95-P

    Schöner Bericht,
    ich selbst hab das 29" Modell vor einigen Monaten erworben und es bis dato nicht bereut. Das Arbeiten auf dem Bildschirm (Photoshop, Illustrator, Notepad++ & Firefox zum Webseitenentwickeln) ist auch fantastisch. Die Bildqualität ist wirklich sehr gut.
    Erst vor ein paar Wochen als ich mal wieder Starcraft 2 installiert habe ist mir aufgefallen das das Spiel kein 21:9 unterstützt. Auch da entdeckte ich dann die 1:1 Auflösung und war echt happy.

    Finde auch das man die 21:9 Monitore uneingeschränkt empfehlen kann zum Spielen & Arbeiten.

    Und dann erst wenn Ihr einen 21:9 Film darauf anseht Die BluRay von Herr der Ringe oder Avatar sehen fantastisch aus.

    Gratulation zu deinem Monitor und viel viel Spaß damit.

    Gruß
    Daniel

  4. #3
    Commodore
    Dabei seit
    Jun 2007
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    5.047

    [Erfahrungsbericht] AW: 34" 21:9 Monitor LG 34UM95-P

    Sehr schöner Monitor, will mir auch ein 21:9 zulegen, aber weiss nicht welchen, gibt ja noch die kleinere Auflösung mit 34 Zoll

    Achtung: 3440x1440er Auflösung bei HDMI nur mit 50Hz möglich). Was heisst das genau...ist über Displayport 60 Hz möglich.
    Native Auflösung QHD 3440 x 1440 bei 60 Hz ???..

  5. #4
    Commander
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Sep 2004
    Ort
    Matrix
    Beiträge
    2.108

    [Erfahrungsbericht] AW: 34" 21:9 Monitor LG 34UM95-P

    Ja, über Displayport läuft er ganz normal mit 60 Hz. Die 50Hz Beschränkung hat meines Wissens mit dem HDMI-Standard selbst zu tun, der kann nicht mehr bei dieser Auflösung (bei echtem QHD wären es wohl nur 30Hz). An einen PC sollte man den Monitor daher immer über DisplayPort ankabeln, bei einem Mac kann es wohl gerne auch Thunderbolt sein, aber damit kenne ich mich nicht aus.

    Die native Auflösung beträgt 3440x1440 @ 60Hz.

    Zitat Zitat von Rockhound Beitrag anzeigen
    Schöner Bericht,
    Gratulation zu deinem Monitor und viel viel Spaß damit.
    Vielen Dank

  6. #5
    Commodore
    Dabei seit
    Jun 2007
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    5.047

    [Erfahrungsbericht] AW: 34" 21:9 Monitor LG 34UM95-P

    ah ok, habs gerade woanders gelesen, danke....

    Es gibt ja den auch nocht den LG Electronics 34UM65-P, aber mit der Auflösung: 2560x1080 und einem Pixel-Abstand 0.315 mm, der wird ja der LG 34UM95-P bzw (deiner) um einges Schärfer mit einem Pixel-Abstand 0.231 mm sein.

    Also 2 Karten bzw GTX 780 oder GTX Titan sind ja zwingend denke ich mal. Wie sieht es eigentlich mit der FPS zahl aus bei der Auflösung, und würde mich mal intressieren was du alles für Spiele getestet hast..

    Also ich besitze die MSI GTX 780 Lightning, aber 1 wird ja wohl zu schwach sein..zocke Hauptsächlich Ego-Schooter und Rennspiele.

  7. #6
    Cadet 4th Year
    Dabei seit
    Mär 2006
    Beiträge
    109

    [Erfahrungsbericht] AW: 34" 21:9 Monitor LG 34UM95-P

    Sehr schöner Bericht.
    Bin am überlegen mit den 65-P zu holen da ich mit meiner 290 sonst zu sehr an die Grenzen kommen werde. Könntest du ein paar Fotos im 16:5 Modus machen damit man sich ungefähr vorstellen kann was man da noch so nebenbei noch offen haben kann.
    Danke

  8. #7
    Captain
    Dabei seit
    Apr 2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    3.073

    [Erfahrungsbericht] AW: 34" 21:9 Monitor LG 34UM95-P

    Das schaut wirklich sehr gut aus. Ein große DANKE für den Erfahrungsbericht.
    Könntest du vielleicht noch zwei Bilder mit 1 bzw. 2 Browserfenstern, oder Browser + PDF machen? Wäre für mich interessant zu sehen, wie sich der Monitor "im Alltag" macht.

    „Sag nicht alles, was du weißt, aber wisse immer, was du sagst.“ (Matthias Claudius)


  9. #8
    Commander
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Sep 2004
    Ort
    Matrix
    Beiträge
    2.108

    [Erfahrungsbericht] AW: 34" 21:9 Monitor LG 34UM95-P

    Zitat Zitat von bazooExcalibur Beitrag anzeigen
    Also 2 Karten bzw GTX 780 oder GTX Titan sind ja zwingend denke ich mal. Wie sieht es eigentlich mit der FPS zahl aus bei der Auflösung, und würde mich mal intressieren was du alles für Spiele getestet hast..

    Also ich besitze die MSI GTX 780 Lightning, aber 1 wird ja wohl zu schwach sein..zocke Hauptsächlich Ego-Schooter und Rennspiele.
    Ich hatte das bewußt weggelassen, weil es einfach schwer vergleichbar ist. Ich könnte Dir nur sagen was ein bestimmtes Spiel (sofern ich es besitze) an einer bestimmten Stelle auf meinem übertakteten i7-3930K + übertaktetem Titan SLI liefert. Dieser Wert wäre aber schwer vergleichbar, da man dazu eine identische Hardware haben müsste. Andernfalls müsste man mehrere Hardware-Varianten simulieren und das wäre mir ehrlich gesagt zu aufwendig. Getestet habe ich nur auf die Schnelle mit MWO, welches leider kein SLI unterstützt derzeit (dort hatte ich beim Schnelltest je nach Map zwischen 60 und 70 fps). Außerdem habe ich bisher ein TripleMonitor Setup verwendet, was mehr rechenleistung fordert als der neue Schirm. Von daher habe ich mehr fps als vorher, ein weiterer Grund, keinen Benchmark-Teil einzubauen.

    Deine Karte muss nicht zwingend zu langsam für den Monitor sein, das hängt von Deinen Ansprüchen an die Grafik und Framerate ab.
    Wenn Du allerdings ein Fan von Shootern und Rennspielen bist, dann solltest Du auf jedenfall einen persönlichen Test wegen der Schlierenbildung machen, denn bei diesen beiden Spielgruppen besteht für einen Monitor die höchste Wahrscheinlichkeit, bei einem persönlichen Schlierentest durchzufallen. Bei meinen Spielen besteht diese Gefahr nicht.

    @retschy + radde: Ich versuche mal heute abend noch die Fotos nachzuliefern.

  10. #9
    Commodore
    Dabei seit
    Jun 2007
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    5.047

    [Erfahrungsbericht] AW: 34" 21:9 Monitor LG 34UM95-P

    Na gut danke, hab mir erstma den hier bestellt LG 29UM65-P...sollte erstma reichen gefällt mir auch am besten mit Schwarzen Fuss..Irgenwann ende des jahre werd ich mir vieleicht mal den 34 Zoll zulegen, und ein bischen sparen..weil 1000€ fürn Moni sind nicht gerade wenig..

  11. #10
    Captain
    Dabei seit
    Apr 2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    3.073

    [Erfahrungsbericht] AW: 34" 21:9 Monitor LG 34UM95-P

    Zitat Zitat von MADman_One Beitrag anzeigen
    @retschy + radde: Ich versuche mal heute abend noch die Fotos nachzuliefern.
    Danke, bin gespannt!

    „Sag nicht alles, was du weißt, aber wisse immer, was du sagst.“ (Matthias Claudius)


  12. #11
    Lieutenant
    Dabei seit
    Feb 2007
    Beiträge
    1.005

    [Erfahrungsbericht] AW: 34" 21:9 Monitor LG 34UM95-P

    Ich habe mir die 34" um65 bestellt und soll schon am Mittwoch kommen. Habe derzeit ein Triple Screen aber in Zukunft kein SLI mehr weil ich nur Probleme damit hatte und mir jetzt ein GTX 780Ti Ghz Edition zugelegt habe. Der um95 ist nichts für Gamer ohne SLI da keine aktuelle Single-GPU Grafikkarte genug Power hat um z.B. BF4 auf Ultra flüssig mit 60fps darzustellen (25-30 frames mit GTX 780Ti!!!). Und was nützt mir so ein QHD Monitor wenn ich auf medium oder low spielen muss um auf 40-50 frames zu kommen? Zum Spielen derzeit völlig ungeeignet und deswegen habe ich mir die um65 bestellt. So kann ich BF4 auf Ultra und 60fps zocken und in ein paar Jahren kann man immer noch ein 21:9 4K Monitor evtl. 40" kaufen wenn es Grafikkarten mit genug Power für 4k gibt.

    Der um95 ist nur Ideal wenn man damit im Profi-Bereich arbeiten will, aber die Schriften auf dem Desktop sind schon extrem klein!
    Geändert von Gaspedal (05.05.2014 um 20:09 Uhr)

  13. #12
    Commander
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Sep 2004
    Ort
    Matrix
    Beiträge
    2.108

    [Erfahrungsbericht] AW: 34" 21:9 Monitor LG 34UM95-P

    Zitat Zitat von Radde Beitrag anzeigen
    Danke, bin gespannt!
    Ich habe mal 3 Bilder zu den Splitmodi oben ergänzt.

  14. #13
    Lieutenant
    Dabei seit
    Feb 2007
    Beiträge
    1.005

    [Erfahrungsbericht] AW: 34" 21:9 Monitor LG 34UM95-P

    Die FullHD-Screenshots hast Du doch aber mit der Druck Taste, Fraps oder Ingame-Screenshot Funktion gemacht Da wird nur das scharfe Bild im Videospeicher abgespeichert und alles sieht scharf aus. Aber am Monitor selbst (sichtbares Bild), wenn Du z.B. auf 2560x1080p umschaltest wirkt es dann verwaschen & unscharf durch die Interpolation bzw. upscaling. Das ist der Nachteil und zocken auf QHD & Ultra Settings ist eben ohne SLI einfach nicht möglich.
    Geändert von Gaspedal (05.05.2014 um 21:50 Uhr)

  15. #14
    Commander
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Sep 2004
    Ort
    Matrix
    Beiträge
    2.108

    [Erfahrungsbericht] AW: 34" 21:9 Monitor LG 34UM95-P

    Ich kann Dir leider nicht ganz folgen. Worauf willst Du genau hinaus ? Natürlich habe ich die Screenshots oben per Fraps gemacht, denn sie sollen ja nicht die Bildschärfe demonstrieren sondern lediglich den vergrößerten Blickwinkel durch das Format. Das Screenshots für die Demonstration der Bildschärfe eines Monitors ungeeignet sind ist mir gut bekannt. Ich wollte zeigen, wieviel mehr man vom Bildausschnitt sieht durch verschiedenen Formate. Und das geht mit Screeshots hervorragend, man erkennt sehr gut, wieviel mehr man in den verschiedenen Auflösungen sieht.

    Ansonsten habe ich natürlich Fotos per Digicam gemacht, um zu zeigen was man auf dem Monitor sieht. Ich denke man sieht sehr gut aufgrund meiner schlechten Kamera, was Fotos und was Screenshots sind Dennoch soll keines meiner Bilder Aussagen zur Bildschärfe machen (wäre auch nutzlos mit der Kamera), da man ohne den entsprechenden Monitor auf der anderen Seite eh nicht viel davon hat. Auf die Bildschärfe bin ich jeweils nur im Text eingegangen.

    Für mich ist sowohl die Auflösung als auch das Format beim Zocken gar kein Problem, weil ich wie beschrieben über ein übertaktetes und problemlos laufendes Titan SLI verfüge, welches mir bisher schon ausreichend Power für mein TripleMonitor Setup geliefert hat. Selbst in MWO, welches kein SLI unterstützt bekomme ich noch Frameraten von über 60 fps trotz 4xMSAA+2xSGSSAA bei Max. Settings...was für mich ausreichend ist.

    Natürlich ist ein SLI für QHD und Ultra Setting besser und in einigen Spielen sicher auch notwendig. Darüber hinaus hängt es aber auch vom Anspruch des Einzelnen an die gewünschte Framerate und Grafiksettings ab. Und wer einen Monitor dieser Preisklasse kauft, sollte sicher nicht an der restlichen Hardware sparen . Daher stimme ich Dir zu, daß man ohne ein SLI derzeit mit dem 34UM65 wahrscheinlich eher auf der sicheren Seite ist, der sollte auch mit einer Karte überall gute Frameraten bei hohen Details liefern. Für mich passt der 34UM95 dagegen hervorragend.

  16. #15
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Dez 2008
    Ort
    127.0.0.1
    Beiträge
    12.108

    [Erfahrungsbericht] AW: 34" 21:9 Monitor LG 34UM95-P

    Schöner Erfahrungsbericht.
    Hatte kurz einen 29 Zöller in 21:9, hab ihn aber wieder verkauft, da er kleiner war wie mein alter 27 Zöller. In 34 Zoll ist das natürlich was anderes, da wird man fast schwach, wenn der ner so teuer wär. Naja bleib ich erst mal bei 2560x1440 auf 27 Zoll.
    CPU: i7 4790k | MB: AsRock Z97 extreme 4 | Graka: GTX 780 @ 1150 MHz | PSU: BeQuiet E10-CM 500W
    Sound: Zalman MIC-1 / Xonar Essence STX / M-Audio BX5 / beyerdynamic DT 880 | RAM: 16 GB Corsair Vengeance LP
    I/O: Asus PB278Q / SideWinder X4 / G500 / T.16000m / XBOX 360 Pad / TrackIR5 | Gehäuse: Fractal R4 Titanium Gray
    Kühlung: Wasser / Aquaero 5 LT / Mo-Ra 3 / 9x Bitfenix Spectre | SSD: Samsung EVO 1 TB | NAS: 3TB WD RED @ DS213+


    Alle Kommentare ohne Gewähr und auf eigene Gefahr

  17. #16
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jun 2009
    Beiträge
    1.549

    [Erfahrungsbericht] AW: 34" 21:9 Monitor LG 34UM95-P

    Zitat Zitat von Gaspedal Beitrag anzeigen
    Der um95 ist nur Ideal wenn man damit im Profi-Bereich arbeiten will, aber die Schriften auf dem Desktop sind schon extrem klein!
    Win 8.1 kann damit umgehen und das UI skalieren

  18. #17
    Captain
    Dabei seit
    Apr 2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    3.073

    [Erfahrungsbericht] AW: 34" 21:9 Monitor LG 34UM95-P

    @MADman_One
    Habe ich das richtig verstanden, dass der Bildschirm sich dann wie 2 oder 3 Einzelmonitore verhält? Man kann also mit Windowstaste und Pfeiltasten Fenster ganz einfach auf die Hälfte des Ausschnitts legen? Der 3-Split Modus sieht genial aus, genau das hätte ich gern!

    Vielleicht muss ich wieder anfangen Geld auf die Seite zu legen... (Für "unnötige" Dinge fange ich immer von 0 an zu sparen, das Geld vom Sparkonto wird nur für "wichtige" Anschaffungen benutzt )


    Zitat Zitat von Gaspedal Beitrag anzeigen
    Der um95 ist nur Ideal wenn man damit im Profi-Bereich arbeiten will, aber die Schriften auf dem Desktop sind schon extrem klein!
    Der hier vorgestellte Monitor hat 109,68 dpi. Ein Notebook mit 1920x1080 bei 13,3 Zoll (was ja nicht mehr sooo außergewöhnlich ist) hat 165,63 dpi. Mit der 150%-Skalierung von Windows 8.1 komme ich damit super klar. Dann sollte es eigentlich auch mit dem großen Monitor gut möglich sein.

    „Sag nicht alles, was du weißt, aber wisse immer, was du sagst.“ (Matthias Claudius)


  19. #18
    Commander
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Sep 2004
    Ort
    Matrix
    Beiträge
    2.108

    [Erfahrungsbericht] AW: 34" 21:9 Monitor LG 34UM95-P

    Ja, Du kannst die Anwendungen dort auch per Drag&Drop ablegen, sie werden dann automatisch in dem Bereich maximiert.

    Sobald man eine Anwendung bewegt, wird das Grid als rote Rahmenstruktur sichbar, sodaß man die Aufteilung gut erkennen kann. Sobald die Anwendung welche man verschiebt von einem Gridteil erkannt wird, wird der Rahm grün, beim Loslassen wird die Anwendung dann in dem Bereich maximiert. So lassen sich die Anwednungen schnell platzieren.

    Geht dadurch viel schneller, als es von Hand zurecht zu ziehen. Der Monitor selbst bleibt aber meines Wissen nach wie vor ein Schirm mit einer Taskleiste etc. Lediglich das Anpassen der Anwendungsfester wird einem durch diese Hilfsmittel sehr erleichtert.

  20. #19
    Captain
    Dabei seit
    Apr 2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    3.073

    [Erfahrungsbericht] AW: 34" 21:9 Monitor LG 34UM95-P

    Oh Gott, das hört sich großartig an! Ich will so einen Monitor, der macht das tagtägliche Jonglieren mit Fenstern bestimmt sooo viel angenehmer. Wenn man häufig mit 3 Fenstern nebeneinander arbeitet, aber nur 2 Bildschirme hat ist das auf Dauer echt nervig.

    Danke nochmal für deine Mühe!
    Geändert von Radde (06.05.2014 um 16:12 Uhr)

    „Sag nicht alles, was du weißt, aber wisse immer, was du sagst.“ (Matthias Claudius)


  21. #20
    Lieutenant
    Dabei seit
    Mär 2007
    Ort
    London
    Beiträge
    873

    [Erfahrungsbericht] AW: 34" 21:9 Monitor LG 34UM95-P

    Im Linux gibts genau hierfür sogenannte Tiling Window Manager (benutze selbst i3) die genau das erledigen.
    Gibts das nicht auch für Windows, also als Zusatzsoftware?

    Bin mir momentan auch stark am überlegen einen 21:9 Monitor zuzulegen, vorallem weil ich sehr viel mit 2 oder 3 Fenstern im vertikalen Split arbeite und nur anschluss für einen Monitor an meinem Laptop habe.
    Ich spiele zwar gar nicht aber trotzdem danke für den ausführlichen Bericht.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite