2. Server - Suche das geeignete OS für mein Vorhaben

Sylar

Commander
Dabei seit
März 2011
Beiträge
2.558
Hallo!

Derzeit hab ich einen 2. Server (HP Proliant (RAID 0,1,5)) hier liegen. Nur hab ich derzeit noch keinen "Nutzen" für diesen Server. Doch ich habe jetzt folgende Wünsche, was der Server haben soll:

* Backup Server für mein Server #1 (WHS V1) --> Synchronisation
* eine Art Storage Pool (also mehrere Platten zu einer großen (wie beim WHS V1)
* den Storage Pool kann man mit TrueCrypt(AES) verschlüsseln
* automatische duplizierung der Daten (keine Komplette Platte, sondern nur bestimmte Ordner und Unterordner)
* Medienserver
* Mail Backupserver

Welches OS soll ich da Einsetzen? Server 2012 wäre interessant. Aber wie ist die Performance des Storage Pools? Erfüllt es meine Wünsche?

Welche Möglichkeiten habe ich noch? Soll ich doch lieber mir ein NAS holen?
 
Linux + gute Raid Karte und du kannst alles machen was du willst :)

Linux hat backup sogar schon eingebaut stichwort rsync
 
Wie wärs mit Small Business Server 2011?

Da ist alles mit an Board... Backup, Mail, Storage Verwaltung uvm.

Bei G4-G5 Servern würde ich Server 2003 empfehlen.. bei G6 + G7 dann 2008er oder 2011er..

Vergleiche mal die Systemanforderungen von Server 2003/2008/2011 mit deinem ProLiant.. dann wirst Du sehen, welche Server supportet werden, sonst siehst schlecht aus mit Treiber-Support.. bzw. einfach auf der HP Seite den Treiber/OS-Support anschauen
 
Ich kann den Server 2012 empfehlen. Er hat als neue Funktion eine Deduplizierung der Daten auf dem Storage, es werden, einfach ausgedrückt, Daten, die mehrfach vorhanden sind, nur einmal geschrieben und dann verlinkt. Das spart bei größeren "Datengräbern" ordentlich Plattenplatz (bei mir ca. 45% mit jeglicher Art von Daten).

Die Oberfläche (Metro) ist zwar grottig, man muss sie aber nicht benutzen, da ein Desktop immer noch vorhanden ist.

Ich nutze den Server nicht nur als File-Server, sondern auch als Hyper-V Server für ca. 5-6 virtuelle Server, die mein Frauchen für ihre Lohnabrechnungen braucht. Läuft alles rund!

Das integrierte Windows Server Backup reicht für meine Anforderungen aus. Es tut, was es soll. Die Backups lassen sich als Laufwerk mounten und man kann auf einzelne gesicherte Daten zugreifen. Für dauerhafte Sicherungen empfehle ich Volume Shadow Copy auf einen getrennten Storage Bereich zu konfigurieren.


Gruß
Klaus
 
Linux unterstützt schon NTFS oder? Möchte halt auch gerne ein System nutzen, wo ich sagen, falls mal die Hardware flöten geht, dass ich es mit meinem PC noch auf die Daten zugreifen kann. Sprich kein exFAT oder so, wo Windows nicht klar kommt.

SBS 2011: Wäre echt interessant, aber der hat doch kein Storage Space wie beim 2012er oder?

2012: Kann ich die Sicherungen von WHS V1 auch auf den 2012 übertragen? Sprich, dass ich über beide eine Sicherung rückspielen kann, falls mein WHS V1 einen Defekt erleidet und ich ihn nicht mehr reparieren kann?

Hast du auch schon den Storage Space benutzt? Hätte da noch folgende Fragen, was mich da brennend interessiert.
Es gibt ja verschiedene Optionen (Spiegeln, Parity etc.).

Wenn ich jetzt ein virtuelles Laufwerk erstelle mit 10TB. Aber im Server nur 2x2TB drinnen habe. Werden bei Spiegelung nur 2TB nutzbar oder?
Wie hoch ist der Performanceverlust beim Lesen/schreiben? Kann man auch die virtuellen Laufwerke direkt verschlüsseln?
Und wenn der 2012 mal kaputt ist, kann man da die Platten ausbauen und dann bei einem Windows 7 PC lesen? Oder geht sowas nicht?
 
Jede Linux-Distribution kann mit ntfs-3g lesend und schreibend auf NTFS-Partitionen zugreifen.

Ganz allgemein: Nimm das OS, mit welchem du dich am besten auskennst. Die Features, die du brauchst, kannst du mit jedem OS (mit mehr oder weniger Aufwand) bewerkstelligen.
 
Zitat von Sylar:
Linux unterstützt schon NTFS oder? Möchte halt auch gerne ein System nutzen, wo ich sagen, falls mal die Hardware flöten geht, dass ich es mit meinem PC noch auf die Daten zugreifen kann. Sprich kein exFAT oder so, wo Windows nicht klar kommt.

Du wolltest doch mit Truecrypt verschlüsseln, daher würdest du dort eh nicht so viel retten können bei einem RAID oder habe ich da gerade einen Denk-Fehler.
 
Es werden nicht alle Daten mit TC verschlüsselt. Werde da Container verwenden bzw. einen großen Container, wenn die Leistung meines Server ausreicht. Werde wohl richtung Server 2012 tendieren.
 
Zurück
Top