Was kann ich aus meinem Lenovo IdeaCenter für mein Vorhaben verwenden?

goalkeeper

Lieutenant
Registriert
Okt. 2007
Beiträge
929
Hallo zusammen,

hier mein Vorhaben. Aktuell habe ich ein Lenovo IdeaCenter https://www.amazon.de/gp/product/B07PSWF5QL/ref=ppx_yo_dt_b_search_asin_title?ie=UTF8&psc=1 mit Noctua Kühler und ausschließlich SSDs darin - das Teil hängt unter meinem Schreibtisch und ist für mich praktisch unhörbar.

Nun muss das Teil platztechnisch weichen, da in diese Halterung die PS5 soll, die jetzt noch auf dem Tisch steht.

Der zukünftige Mini-PC sollte ca. die Maße vom Deskmini A300 oder MSI DP20Z haben - der soll dann nämlich an eine noch freie Stelle an der Schreibtischunterseite montiert werden.

Nun die Frage: kann ich Teile des Lenovo in ein anderes Gehäuse verfrachten, dass ungefähr diese Maße aufweist? Es muss zwingend 1 x m.2 SSD und 2 x 2,5" SSD verbaut werden - idealerweise auch wieder komplett leise.

Ich arbeite nur damit über VPN ins Unternehmen und schaue hin und wieder darauf einen Film. Das zukünftige Modell sollte tatsächlich mind. die Leistung des aktuellen bringen - das reicht mir vollkommen aus.

Sollte das mit den Hardware-Teilen nicht funktionieren - bekomme ich ein günstiges Office-Paket in einem kleinen Gehäuse, welches flüsterleise ist und meinen Anforderungen bzgl. Leistung und Festplatten entspricht?

Freue mich auf Eure Vorschläge.


1. Möchtest du mit dem PC spielen?
  • NEIN

2. Möchtest du den PC für Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD nutzen? Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?

- NEIN

3. Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, RGB-Beleuchtung, …)?

- sehr wichtig: sehr leise bzw. unhörbar

4. Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt? (Bitte mit Link zum Hersteller oder Preisvergleich!)


- 1 x LG 43UN700-B

5. Hast du noch einen alten PC, dessen Komponenten teilweise weitergenutzt werden könnten? (Bitte mit Links zu den Spezifikationen beim Hersteller oder Preisvergleich!)


6. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?

- so wenig wie möglich

7. Wann möchtest du den PC kaufen? Möglichst sofort oder kannst du noch ein paar Wochen/Monate warten?

- egal

8. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen (vom Shop oder von freiwilligen Helfern)?

- selbst zusammenbauen
 
Moinsen,

Bis auf das Netzteil und das Mainboard sonst alles andere. Ersteres und letzteres sind "Proprietäre" Hardware.
Als proprietär wird Hardware oder Software bezeichnet, die auf herstellerspezifischen, nicht veröffentlichten Standards basiert. Häufig ist proprietäre Software nicht kompatibel mit Hard- oder Software anderer Hersteller.

Gruss Fred.
 
o>.x=iofib>ss>* schrieb:
Moinsen,

Bis auf das Netzteil und das Mainboard sonst alles andere. Ersteres und letzteres sind "Proprietäre" Hardware.


Gruss Fred.

Ok...das habe ich mir bereits gedacht. Meine Frage war ja allerdings spezifischer, auf das MSI bzw. A300 Gehäuse Barebone bezogen. Passt da irgendwas der Teile da rein?
 
goalkeeper schrieb:
Passt da irgendwas der Teile da rein?
Bis auf die zwei Teile, alles. ;-)

Gruss Fred.
Ergänzung ()

Eventuell suchst Du dir ein passendes Mainboard raus, das mit deiner jetzigen CPU & RAM kompatibel ist. Du solltest aber darauf achten, das jenes Board auch deinen zusaetzlichen Anforderungen gerecht wird;
goalkeeper schrieb:
Es muss zwingend 1 x m.2 SSD und 2 x 2,5" SSD verbaut werden
Ueber eine Dedizierte Grafik, musst du dir ja aufgrund deiner CPU keine Gedanken machen. Ist dir aber sicher bereits bewusst.

Das Optische Laufwerk soll ebenfalls mit?
 
Zuletzt bearbeitet:
o>.x=iofib>ss>* schrieb:
Bis auf die zwei Teile, alles. ;-)

Gruss Fred.
Ergänzung ()

Eventuell suchst Du dir ein passendes Mainboard raus, das mit deiner jetzigen CPU & RAM kompatibel ist. Du solltest aber darauf achten, das jenes Board auch deinen zusaetzlichen Anforderungen gerecht wird;

Ueber eine Dedizierte Grafik, musst du dir ja aufgrund deiner CPU keine Gedanken machen. Ist dir aber sicher bereits bewusst.

Das Optische Laufwerk soll ebenfalls mit?

Und du bist sicher, dass meine CPU und RAM vom Mainboard des MSI DP20Z unterstützt wird?

Laufwerk benötige ich natürlich nicht mehr.
 
goalkeeper schrieb:
dass meine CPU und RAM vom Mainboard des MSI DP20Z unterstützt wird?
Bin von etwas anderem ausgegangen;
goalkeeper schrieb:
Der zukünftige Mini-PC sollte ca. die Maße vom Deskmini A300 oder MSI DP20Z haben
Wenn du dir also den "PRO DP20Z 5M-008DE" von MSI kaufen moechtest, wird dieser bereits mit einem Mainboard, CPU & RAM ausgeliefert. Das macht den Rest obsolet?

Gruss Fred.
 

Anhänge

  • PRO DP20Z 5M-008DE.pdf
    459,3 KB · Aufrufe: 183
Die meisten Mini PCs nutzen SO-DIMMs für das RAM, dein jetziger Rechner hat aber normales DIMMs, wenn ich das richtig sehe. Also müsstest du auch neuen RAM kaufen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: PhenomIIenal, AB´solut SiD und FR3DI
@goalkeeper
Die CPU sollte Problemlos laufen. Sehe da nichts, was dagegen sprechen sollte.

HerrRossi schrieb:
Die meisten Mini PCs nutzen SO-DIMMs für das RAM
Auch gerade gesichtet! ;-)


Gruss Fred.
 
Dann erstmal dankeschön - konnte gerade den X300 bei Galaxus als Kundenretoure finden und kaufen. Der ist nämlich noch kleiner wie das MSI Barebone - da funktioniert der 2200G auf jeden Fall - noch RAM dazu und fertig ist die neue Kiste - hoffentlich.

Kann jemand guten RAM empfehlen? Bisher haben mir eigentlich 8GB ausgereicht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: mae1cum77
Letzte Frage: den 2200G in den Deskmini einbauen und den Rest vom IdeaCenter weg werden oder eine 3000G für 89 € kaufen, in den Deskmini einbauen und das IdeaCenzer, bis auf die SSDs versuchen zu verkaufen?
 
@goalkeeper : verkaufen ist immer wirtschaftlicher als wegwerfen.

Vermutlich würden sich Deine Verkaufschancen noch erhöhen, wenn Du noch 30 € in eine SSD investierst und nettes Linux installierst. Dann ist es ein fertiger Office- und Multimedia-PV.
 
Juri-Bär schrieb:
@goalkeeper : verkaufen ist immer wirtschaftlicher als wegwerfen.

Vermutlich würden sich Deine Verkaufschancen noch erhöhen, wenn Du noch 30 € in eine SSD investierst und nettes Linux installierst. Dann ist es ein fertiger Office- und Multimedia-PV.

Aber wenn ich die CPU ausbaue, wie oben beschrieben, dann bringt mir die SSD auch nix mehr… 😉
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: FR3DI
Irgendwie hatte ich Post #13 schon als umgesetzt angesehen....
Im SingleCore nimmt sich der Athlon 3000G und der Ryzen 2200G kaum was. Für die von Dir genannten Anwendungen wirst Du daher keinen Unterschied feststellen.
Andererseits sind 89 € für ne CPU, die vor 2,5 Jahren für 55 € zu haben war, deutlich zu viel. Vielleicht gebraucht kaufen?
 
Juri-Bär schrieb:
Irgendwie hatte ich Post #13 schon als umgesetzt angesehen....
Im SingleCore nimmt sich der Athlon 3000G und der Ryzen 2200G kaum was. Für die von Dir genannten Anwendungen wirst Du daher keinen Unterschied feststellen.
Andererseits sind 89 € für ne CPU, die vor 2,5 Jahren für 55 € zu haben war, deutlich zu viel. Vielleicht gebraucht kaufen?
Also mit mehreren offenen Internettabs bringt mehr Multicore Leistung viel. Ich finde es komisch hier dem TE zu einer Verschlechterung zu raten, wenn der PC mindestens die Leistung des aktuellen erbringen soll.

Man kann das Teil ja auch ohne CPU verkaufen, bis zu 50€ sollten drin sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: goalkeeper
PhenomIIenal schrieb:
Also mit mehreren offenen Internettabs bringt mehr Multicore Leistung viel.
Ach was, dabei geht es dann nicht um die Multicore-Leistung an sich, sondern um die Anzahl der Cores, und die ist bei 3000G und 2200G identisch (beim 3000G sind halt 2 der 4 cores virtuell, was bei der Auslastung beim Surfen ausreichend ist).

Der 3000G war nicht meine Idee - ich wies nur zutreffend darauf hin, dass der für die Zwecke des TE kaum schlechter ist. Da ein Prozessor eher nicht kaputt geht, kann man natürlich auch für den neuen Build gebraucht einen 2200G oder was besseres kaufen.
 
Zurück
Oben