News 37 Millionen Deutsche gehen mobil ins Netz

Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
2.434
#2
Wenn man bedenkt wie die mobilen Datentarife aussehen ist das schon eine erstaunliche Entwicklung.
Auch die Aussagen die hier getroffen werden lassen an der Glaubwuerdigkeit der Studie zweifeln: E-mail versenden als Aktivitaet Nr.1.
Das kann doch nie im Leben stimmen, es sei denn WhatsApp verschickt seit neuestem E-Mails.
 
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
1.786
#3
Naja... hat aber auch schlechte Seiten.

Die Kids verblöden zunehmend, weil viele meinen "Das muss ich nicht wissen, dass kann ich ja im Internet nachgucken".
Smartphone-Spicking in Klausuren ist im Alltag angekommen.
 
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
3.347
#4
Bei 16- bis 24-Jährigen ist der Gruppenzwang auch am stärksten.
 
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
4.655
#5
Kann mir mal bitte jemand erklären, wie man mobiles Internet nutzen kann? Unter schnellem LTE ist doch gar nichts zu machen. Steige ich in Hamburg in den Zug, lade eine Seite, komme in München an und sie ist fertig, hab ich doch nicht viel davon. Ich hab jedenfalls sehr schnell die Nase voll, wenn ich nach einem Klick minutenlang warten muss. Ohne flächendeckendes LTE ist aus meiner Sicht kein mobiles Internet effektiv nutzbar.
 
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
2.746
#6
"Nur" 90% der 16-24 jährigen gehen ins Netz. Das überrascht mich jetzt doch etwas in der heutigen Zeit.
 
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
644
#7
Ich denke bei den 20 bis 30 jährigen wären es über 95%. Die "nur" 90% bei den 16-24 jährigen kommen sicherlich durch die Minderjährigen zustande.
 
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
524
#10
Hmmm mich überraschen diese Zahlen.
Ich dachte die meisten würde aus dem Heimischen Netz online gehen.
Mir Inklusive.
 

Zaphi

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
102
#12
Das heißt doch auch nicht, dass die User, die mobil online gehen, zu Hause nicht übers Heimnetz ins Internet gehen.
Hoffentlich lesen die Politiker das nicht. Die 7,2 MBit/s, die man ja so üblicherweise mobil erreichen kann, zählen ja schon zum Breitband.
 

usb2_2

Lt. Commander
Dabei seit
März 2013
Beiträge
1.389
#13
E-Mails? Sowas benutzt jemand? Oder meinen sie damit auch empfangene? Ich bekomme mindestens 3 Werbe E-Mails über mobiles Internet pro Tag. Danke Google und Adobe, wer auch immer denen meine E-Mailadresse verkauft hat...
 
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
176
#14
Mich wundert es nicht, bei den technischen Möglichkeiten die es gibt, ob Smartphone, Tablet usw...
Für die meisten ist es doch einfacher und auch bequemer. Auch wenn ich das nicht so empfinde. Ich muss ehrlich sagen,
ich bevorzuge doch lieber das heimische Netz, geht für mich schneller und ist genauso bequem.
 

Wolkan

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
484
#15
Manchmal denke ich, ich habe nicht viel verpasst die letzten 10 Jahre. Ohne mein eigenes WLAN zuhause wäre die Netzverbindung (LG G2) an meinem Wohnort wie vor über 10 Jahren auf meinem alten Nokia Handy. Gemessen 0,01- 0,03 MB/s obwohl im Smartphone eine EDGE Verbindung angezeigt wird. Webseiten brechen normalerweise ab wenn man die Geduld hat mehrere Minuten darauf zu warten. Vorab habe ich mich informiert wie die Netzabdeckung hier ist (laut Vodafonkarte 3G UMTS/ HSDPA) und ich befinde mich nicht mal im Randgebiet wo dann 2G (GSM / EDGE) beginnt. Bei meiner Nachbarin (S5) ist es dasselbe.
Am Ende bin ich noch auf diesen Bericht vom letzten Jahr gestoßen welchen ich nur bestätigen kann.
http://www.teltarif.de/vodafone-mobiles-internet-edge-performance/news/52298.html
Bei der Suche nach einem Netzanbieter hätte ich mich wohl besser ein wenig in meinem Umfeld umgehört.
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
6.918
#16
Meiner Meinung nach ist es auch sehr viel praktischer am Abend vor dem Schlafen gehen oder nach dem Aufstehen die Nachrichten kurz am Handy zu lesen, statt einen PC einzuschalten, usw.
Sobald ich eine freie Minute habe, habe ich auch mein Handy in der Hand um mich kurz über die Neuigkeiten zu informieren und dank MSN News funktioniert das sogar sehr gut, weil die Datenmenge klein und die Schriftgröße ausreichend groß ist.

Danke Google und Adobe, wer auch immer denen meine E-Mailadresse verkauft hat...
Du hast deine virtuelle Freiheit beim Nutzen verkauft, also bedank dich bei dir selbst.
Wenn du mehrere E-Mail-Adressen für verschiedene Zwecke nutzen würdest, würde es dich nicht passieren.
Auf meinen drei Haupt-E-Mail-Adressen habe ich bis heute noch keine Werbung erhalten. (und diese Adressen haben "Viele", allerdings nur die Richtigen)
 
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
164
#17
Bei 16- bis 24-Jährigen ist der Gruppenzwang auch am stärksten.
Genau, weil ich als 22-Jähriger auf dem Weg zur Universität Nachrichten lese, anstatt meine Zeit durch willkürliches Herumgegucke zu verschwenden, folge ich dem Gruppenzwang. Dass die Technologie einfach super ist, um mit anderen Menschen zu kommunizieren, Nachrichten zu lesen und den Tag zu planen nimmst du einfach außen vor, ist natürlich alles verwerflich und jeder Nutzer ist nur ein Schaf der internationalen Konzerne und ach Gott, die Jugend ist ja so verkommen :rolleyes:.

Naja... hat aber auch schlechte Seiten.

Die Kids verblöden zunehmend, weil viele meinen "Das muss ich nicht wissen, dass kann ich ja im Internet nachgucken".
Smartphone-Spicking in Klausuren ist im Alltag angekommen.
Was soll diese Aussage? Jetzt sind "Kids" blöd, weil sie das mobile Internet nutzen, um Dinge nachzuschlagen oder wie soll man das verstehen? Du kannst dir also jeden zufälligen Fakt merken, den du einmal gehört hast? Und auch wenn ich die Smartphone-Phase in der Schule kaum noch mitbekommen habe, hieß es da zu Klausuren immer "Handys aus und in die Schultasche", ich kann nicht glauben, dass Schummeln mit Smartphones in Schulen ein wirklich relevantes Problem ist oder hast du da irgendwelche Belege für?

Bei manchen hier meint man echt, die wollen nur meckern um zu meckern.
 
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.201
#18
.....Die Kids verblöden zunehmend, weil viele meinen "Das muss ich nicht wissen, dass kann ich ja im Internet nachgucken".
........
Das hieß es am Anfang auch über den TV (okay beim jetzigen Programm stimmst teilweise) ich sehe das anders gerade weil man die Möglichkeit hat immer Informationen zu erhalten und das ganz einfach, kann man sich schneller einiges aneignen es sei denn man kann sich Garnichts merken und vergisst alles aber solchen Menschen kann man nicht helfen.

Wenn man bedenkt wenn man früher irgendetwas wissen wollte, musste man in die Bücherei und wenn man Glück hatte gab’s dazu auch ein Buch, (Top Aussage ist nicht da müssen wir bestellen, da konnte man Tage warten) jetzt bekommt man zu allen Themen in Sekunden das Passende und vor allem findet man zu vielen Sachgebieten Gleichgesinnte wo es sonst keine alte S.. in der Umgebung gibt.

@pmkrefeld stimme dir zu sehe das ähnlich, wenn man sieht was die meisten so machen WhatsApp oder Internet ist jetzt meine Beobachtung.
 

Pullerwhip

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
53
#19

konpla

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
126
#20
Und auch wenn ich die Smartphone-Phase in der Schule kaum noch mitbekommen habe, hieß es da zu Klausuren immer "Handys aus und in die Schultasche", ich kann nicht glauben, dass Schummeln mit Smartphones in Schulen ein wirklich relevantes Problem ist oder hast du da irgendwelche Belege für?.
Schummeln mit Smartphones ist sehrwohl ein relevantes Problem, allerdings ist es vielen Lehrern einfach egal oder manche haben einfach keine Ahnnung.
 
Top