3TB Festplatte unter Win7x64 mit ~750GB erkannt, Installation AHCI Treiber?

Flash_Muc

Ensign
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
132
Hallo zusammen,

meine frisch erworbene WD Green Festplatte mit 3TB wird unter win7x64 pro nur mit 746gb erkannt:
hd.png

Der Fehler ist hier im Forum ja nicht unbekannt, trotz einiger Sucherei hier und anderswo konnte ich das Problem aber bisher nicht in den Griff bekommen.

Mainboard ist das Gigybyte ga-ep35-ds3.
Die Platte steckt gerade in einem Wechselrahmen von wintech, soll später als Zweitplatte für Daten fest ins Gehäuse, windowsinstallation darauf ist nicht vorgesehen.

Bisher habe ich:
- Zwei BIOS-Updates probiert (aktuellstes offizielles BIOS F4, dann aktuellstes Beta-BIOS F5B)
- AHCI im BIOS aktiviert und Registry editiert um ein Starten von Windows mit AHCI zu ermöglichen (siehe hier bei heise)
- Neuesten bei gigabyte verfügbaren Chipset driver (intel inf update) installiert
- Erfolglos versuch Intel AHCI-Treiber zu installieren. Mehrere Installer ausprobiert, Ergebnis war immer:
Unbenannt.jpg
:confused_alt:

Fehlt mir noch irgendein Schritt?
Woran könnte das mit dem AHCI-Treiber liegen, brauche ich den?
(Windowns meint bereits einen Treiber zu haben.)

Vielen Dank schon einmal!

P.s.:
Besonders geärgert hat mich beim Googlen diese Bilderserie bei Chip - genau mein Problem, aber worin ihr Schrauben an den BIOS-Einstellungen bestand, wird nicht verraten... :skull_alt:
 

xxMuahdibxx

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
19.122
Gpartet von einer Linux Live CD starten und damit alles einstellen .. ( GPT Formatierung ist bei größer 2 TB Pflicht .
 

Flash_Muc

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
132
Hi Hancock,

danke dir! Habe ich vergessen zu erwähnen, die Platte wurde als GPT initialisiert - insofern habe ich beim Rechtsklick jetzt nur noch die Option 'zu MBR-Datenträger konvertieren'.
Ergänzung ()

@Muahdib:

Beim Lesen im Forum wurde immer wieder von Fällen berichtet, in denen sich nachträglich bei Problemen eine 3TB-Platte wieder auf den oben beschriebenen Stand gesetzt hat, insgesamt wurde deshalb davon abgeraten, die Platte anderweitig einzustellen.. Oder meinst du diese Bedenken sind unbegründet?
 

Madnex

Vice Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.619
Gpartet von einer Linux Live CD starten und damit alles einstellen .. ( GPT Formatierung ist bei größer 2 TB Pflicht .
Das ist, bei diesem Problem, der größte Fehler den du machen kannst! Denn dadurch wirst du deine gesamten Daten auf der Platte verlieren, sobald unter Windows der Füllstand der Festplatte eine gewisse Kapazitätsmarke überschreitet.

@Flash_Muc
Wo genau hast du die Festplatte angeschlossen? Dein Mainboard besitzt zwei voneinander unabhängige SATA-Controller. Du solltest die Festplatte möglichst an einem Port des OnChip SATA-Controllers von Intel hängen (siehe Handbuch).

Den proprietären AHCI-Treiber von Intel benötigst du nicht zwingend und kannst du bei dem Chipsatz deines Boards auch nur über Umwege installieren. Der Standard-AHCI-Treiber von Microsoft reicht vollkommen aus und du wirst damit die vollständigen 3 TB gefahrlos nutzen können.
 

Flash_Muc

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
132
@Flash_Muc
Wo genau hast du die Festplatte angeschlossen? Dein Mainboard besitzt zwei voneinander unabhängige SATA-Controller. Du solltest die Festplatte möglichst an einem Port des OnChip SATA-Controllers von Intel hängen (siehe Handbuch).
Besten Dank dir!
Öhm, gute Frage. Mein Mainboard hat 6 Sata-Stecker, die direkt beieinander liegen, davon haben 4 gelbe Stecker und zwei violette Stecker.
Das SATA-Kabel des Wechselrahmens hängt an einem violetten Stecker.

Das Mainboard-Manual sagt:
- Violett = Controlled by Gigabyte SATA2 (1.5 oder 3.0 GB/s)
- Orange = Controlled by ICH9 (1.5 GB/s)

D.h. mal Umstecken an Orange?
 

Flash_Muc

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
132
Da ist das Ding:

Datenträgerverwaltung_2013-08-29_22-06-20.png
:schluck:

Das war die Lösung, vielen Dank dir! :)


(hoffe sie bleibt jetzt auch Problemlos da...)^^
 

Madnex

Vice Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.619
@Flash_Muc
Du musst aufpassen, dass du nicht irgendwann aus Versehen die Platte wieder an einem der violetten Ports anschließt. Da ist entweder der installierte Treiber veraltet (wovon ich ausgehe; die Treiber niemals von der Gigabyte-Webseite besorgen sondern immer direkt von der Webseite des Chip-Herstellers!) oder der Controller-Chip unterstützt überhaupt keine Festplatten mit mehr als 2,2 TB.

Hängst du die Festplatte nun wieder um, wird sie scheinbar mit vollen 3 TB erkannt (da Windows nur die Verwaltungsinformationen ausliest ohne die tatsächlich nutzbare Kapazität zu prüfen). Nutzbar sind aber nur die zuvor angezeigten rund 746 GiB. Sobald du Daten über diese Marke schreibst ist die Festplatte plötzlich wieder leer (wenn die Platte an einem der violetten Ports hängt).

Dein Board birgt übrigens eine weitere Gefahr für deine Daten in Verbindung mit der 3 TB Platte, sofern es als besonderes Feature ein VirtualDualBIOS besitzt. Gigabyte ist mit den Informationen bezüglich dieses Features bei diesem Board auf ihrer Webseite nicht gerade konsequent. Auf der "Overview"-Seite wird es genannt, aber bei den Spezifikationen steht es nicht dabei.

Dieses Feature ist für einen BIOS-Bug verantwortlich, der dafür sorgt, dass unter gewissen Umständen Festplatten ab einer Kapazität von 1 TB um ca. 1 TB geschrumpft werden. Aus diesem Grund solltest du unbedingt im BIOS unter "Advanced BIOS Features" schauen, ob du eine Option namens "Backup BIOS Image to HDD" findest. Diese sollte unbedingt auf "Disabled" gestellt sein.

Findest du diese Option und war sie auf "Enabled" gestellt, solltest du diesen Test (HD-Tune Pro Access Benchmark) auf Fehladressierung durchführen, bevor du die Platte nutzt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.014
Zuerst mal würde ich den MSAHCI oder den neuesten Intel Treiber aber Version 11 nehmen, denn die älteren, zumindest die 9er, unterstützen keine HDDs über 2TB und ob die ICH9 das überhaupt kann, möchte ich jetzt auch nicht beschwören. Dann würde ich die Platte neu partitionieren, formatieren komplett mit h2testw testen, damit es keine bösen Überraschungen gibt. Das sollte man sowieso mit jedem neuen Datenträger mindestens einmal machen.

Wenn Du eine Partition anlegst, reicht es h2testw einmal laufen zu lassen, wenn es mehrere sind, dann erst alle beschreiben und dann bei allen noch mal die Testdaten prüfen!!
 

Flash_Muc

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
132
Dein Board birgt übrigens eine weitere Gefahr für deine Daten in Verbindung mit der 3 TB Platte, sofern es als besonderes Feature ein VirtualDualBIOS besitzt. (...) Aus diesem Grund solltest du unbedingt im BIOS unter "Advanced BIOS Features" schauen, ob du eine Option namens "Backup BIOS Image to HDD" findest. Diese sollte unbedingt auf "Disabled" gestellt sein.
Danke für die Info, werde ich überprüfen!

@Holt:
Die Inteltreiber haben sie wie gesagt garnicht erst installieren lassen.
Danke für den Tipp mit h2testw - werde ich mir ansehen!
 

Madnex

Vice Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.619
Zitat von Holt:
...und ob die ICH9 das überhaupt kann, möchte ich jetzt auch nicht beschwören.
Doch, doch, das kann sie. Selbst die ICH7 unterstützt Festplatten über 2 TB (wenn der richtige Treiber verwendet wird).

Holt, den ganzen Thread hast du aber nicht gelesen, oder? Dann wäre dir nämlich aufgefallen, dass das Problem schon gelöst ist und daran lag, dass die Platte an dem zweiten SATA-Controller (GSATA) angeschlossen war.
 

xxMuahdibxx

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
19.122
btw @ Gpartet ...

meine frisch erworbene WD Green Festplatte mit 3TB wird unter win7x64 pro nur mit 746gb erkannt
Da geh ich davon aus das die Platte leer ist und Formatiert werden soll also ist der Gpartet Weg passend . Zumindest würde auch Linux an den Violetten Ports sicher die vollen 3 TB erkennen und verwalten .

Problemlösung wäre es am Ende nicht weil ja wie es ausschaut der Treiber drann schuld ist .
 

Madnex

Vice Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.619
@xxMuahdibxx
Nein, der Weg ist nicht passend, da du so garantiert irgendwann alle Daten auf der Festplatte verlierst. Wenn Windows eine unformatierte Festplatte nicht mit voller Kapazität erkennt, stimmt irgendetwas nicht. So lange die Ursache dafür nicht behoben ist, ist die Einrichtung der Festplatte unter einem anderen Betriebssystem / in einem anderen System (ohne dieses Erkennungsproblem) und anschließender Nutzung unter der "problematischen" Windows-Installation der denkbar schlechteste Weg.

Gparted wird die Festplatte korrekt erkennen und man kann sie über die gesamte Kapazität einrichten. So weit, so gut. Windows kann aber immer noch nur rund 746 GiB ansprechen. Das gemeine daran ist nun, dass Windows sich an den Verwaltungsinformationen auf der Platte orientiert (die tatsächlich nutzbare Kapazität wird nicht überprüft!), die Gparted angelegt hat, und deshalb die Platte auch mit ihren vollen 3 TB im Explorer sowie in der Datenträgerverwaltung anzeigt.

Das Problem ist also scheinbar gelöst. Ein Trugschluss! Sobald Daten über die 746 GiB Marke geschrieben werden, wird zum Anfang der Platte gesprungen und dort weiter geschrieben. Das löscht die Verwaltungsinformationen, also die Partitionstabelle und Dateizuordnungstabelle, weshalb die Platte plötzlich wieder unformatiert (mit 746 GiB) ist. Alle auf der Platte gespeicherten Daten sind weg und können nur mit größerem Aufwand (da die Dateizuordnungstabelle auch überschrieben wurde) und meist nur zum Teil wiederhergestellt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Flash_Muc

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
132
Nochmal eine Frage:

Brauche ich den AHCI-Modus für den sicheren Betrieb der 3 TB-Platte, oder kann ich die Einstellung im BIOS auch auf den ursprünglichen Wert zurückstellen?

Hintergrund: Mir sind regelmäßige Systemruckler (kurzes Hängen des Systems bei 100% CPU-Auslastung, vermutlich wenn Datein von der Platte geladen werden, z.B. bei Start oder Bedienung von Winamp, dabei bleibt auch Musikwiedergabe hängen) aufgefallen, für die ich als wahrscheinliche Ursache den Windowsdienst "Systemunterbrechungen" ermitteln konnte. Dieses Verhalten weist wohl laut Google auf Treiberkonflikte hin, was dann wohl - da nichts anderes geändert - irgendetwas im Umfeld des AHCI-Treibers sein sollte.

Vielen Dank! :)
 

xxMuahdibxx

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
19.122
Der AHCI Mode sollte aber der Ressorcenschonendere sein .
 

Flash_Muc

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
132
Danke euch erst einmal.

Ganz so problemlos scheint es allerdings leider nicht möglich zu sein, nachdem ich den AHCI-Modus im BIOS auf 'disabled' gesetzt habe, bleibt der Rechner beim Booten von Windows hängen ('Verifying DMI Pool Data.......' und 'Boot from CD/DVD' werden noch angezeigt, danach ist Ende).
Unschön: Auch das Rücksetzen auf 'AHCI' überredet Windows nicht mehr zum Booten.
(der Text hier wird denach gerade per Notebook getippt^^)

Fällt jemand eine komfortable Lösung für dieses Problem ein?

EDIT:
Nach dem Abstecken eines Cardreaders mit einer CompactFlash-Karte darin (mit den Teilen gab es zuvor nie Probleme...) bootet der Rechner nun (AHCI='disabled') wieder, die "Systemunterbrechungen sind jedoch noch immer da... :/
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.014
Wenn man das nachträglich zwischen IDE und AHCI Modus umstellen will, muss man aber vorher dafür sorgen, dass ein passender Treiber zum Bootzeitpunkt gestartet wird, sonst bootet Windows hinterher nicht mehr. Man kann dazu z.B. eine cmd.exe als Administrator starten und eingeben:
Für AHCI:

sc Config msahci Start=Boot
oder in der Registry HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\msahci den Wert Start auf 0 stellen.

Für IDE:

sc Config pciide Start=Boot
oder in der Registry HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\pciide den Wert Start auf 0 stellen.

Man kann beide Treiber auf Start=Boot stellen (was den Registryeintrag ändert) und das schadet nicht.
 
Top