News Acer ProDesigner BM270: UHD-Monitor mit FALD‑Backlight für HDR

Schaby

Commodore
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
4.261
Es sind 384 Zonen und nicht 384 LEDs... Ist das so schwer zu verstehen?
Sondern wieviele? Es müssen min. 384 LEDs sein und es werden bestimmt auch nicht mehr hinter einem 27er Monitor sitzen. Würden doppelt soviele LEDs verbaut, könnte man auch 768 Zonen Dimmen...
Ergänzung ()

Gerade HDR muss man einfach live gesehen haben.
Es gibt HDR Material welches auf HDR Geräten gut aussieht. Spielt man HDR-Material auf Geräten ab, die das nicht können, siehts Komisch aus. Umgekehrt verhält es sich aber ebenso. Lässt man das Gerät HDR selber berechnen siehts noch schlimmer aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Highspeed Opi

Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
8.161
...
Es ist halt nun mal Werbung. Das letzte mal, als ich ein Red Bull getrunken habe, sind mir leider auch keine Flügel gewachsen.
Das ist mir bewusst. Das ist jedem bewusst.

An der Werbung von Produkten kann man aber oft erkennen, ob das Produkt wirklich gut ist oder "ob es die Werbung nötig hat".

Das mit dem Red Bull kann man aber leicht erklären.
Die Figuren in der Werbung hatten schon vor dem Getränk Flügel. Es geht darum, dass du mit dem Getränk genügend Flüssigkeit ansammeln kannst und gleichzeitig deinen Harndrang steigern, sodass du beispielsweise auf Vögel pinkeln kannst.

Und die Werbung hat recht. Ich kann keine Dose trinken, ohne nicht auf Toilette gehen zu müssen. Und würden die Vögel still halten, würde ich es entsprechend nachmachen.
 

whesker

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
408
HDR ist nur eine Marketing Lüge, ich stelle HDR immer auf aus.

Statt auf HDR zu setzen kann Acer 4K Monitore mit einem glänzendem Display bauen und Milliarden verdienen.

Ich habe mich auch in sehr vielen US Ami Foren informiert, da gibts nur zwei Noname Firmen welche
glänzende 4K Monitore bauen
 
Zuletzt bearbeitet:

INe5xIlium

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
344
Acer und Profisegmemt, das ist ein guter Witz.
Irgendwie habe ich bei Arcer besonders bei Notebooks immer von irgendwelchen Qualitätsmängeln am Display (mit denen man im Zweifel aber leben konnte), gehört. Zum Preis stimmte das immer.
Aber es fühlt sich so an, wie ein Dacia der Oberklasse mit der Werbung, dass es zu den sichersten Autos zählt. Die Werte passen alle, aber man fragt sich, seit wann das geht.

Ist das nur noch ein schlechtes Vorurteil und Acer kann wirklich gute Monitore bauen die 1700€ wert sind? Der einzige Punkt wäre, dass ich wegen der genauen Verdoppelung der Auflösung am liebsten 24" 4K oder 27" 5K hätte. Aber eigentlich scheint der genau das zu sein, was ich immer wollte. Wenn sich 5K nicht durchsetzt und 8K erst die nächste Iteration ist, besteht sogar die Möglichkeit, dass ich mir sowas zu Weihnachten kaufen würde, wenn der Preis bis dahin noch etwas gesunken ist.

Wenn dieser Monitor nicht so katastrophale Bewertungen und einen verdächtig niedrigen Preis hätte, wäre das mein Monitor ProLite XB2779QQS - iiyamas 5K-Monitor

Edge LEDwird dargestellt, als wären 25-75% der Beleuchtung ausgefallen
:D So klingt es in Monitortests tatsächlich oft und ich frage mich eigentlich immer, warum die so viel Wert darauf legen sich die paar LEDs zu sparen. Ich bin ja ein Verfechter von flachen Monitoren im Vergleich zu CRT. Die zusätzlichen 50cm Platz auf dem Schreibtisch sind toll.
Aber wo der Standfuß so viel Platz wegnimmt, kann ich mir nicht vorstellen, dass jemand die letzten 5cm unbedingt braucht ^^
 
Zuletzt bearbeitet:

NoSyMe

Lt. Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.308
Nett ist auch, dass man HDR in das Profisegment plaziert. Jeder Bildbearbeiter wird bei solchen Geräten die Hände über den Kopf zusammenschlagen und jubelnd ausrufen: Endlich ist Schwarz richtig Schwarz und Weiß richtig Weiß. Besonders Schachbrett Entwickler werden ihre helle Freude haben!
Dir ist aber bewusst, dass auch Filme und Spiele mit 10 Bit Farbtiefe irgendwie entwickelt werden wollen? Wäre nicht sinnvoll, diese auf einem 8 Bit Monitor zu bearbeiten.
 

Schaby

Commodore
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
4.261
Hm, 10 Bit hat generell nichts mit HDR zu tun, es ist eine höhere Farbauflösung, die mögliche Farbtreppen (Colorbanding), durch eine höhere Anzahl an darstellbaren Farben, im Vergleich zu 8 Bit, reduziert
bei 8 Bit sind es je Grundfarbe 256 Farbabstufungen, bei 10 Bit sind es, je Grundfarbe, 1024 Farbabstufungen.

Bei der aktuellen HDR Technik wird dann eben diese höhere Farbauflösung genutzt, daher wird dies oft in Zusammenhang gebracht. 10 Bit ohne HDR ist möglich, nur HDR allein ermöglicht hingegen keine 10 Bit.
 

RYZ3N

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
5.567
Bin ich der Einzige oder findet ihr nicht, dass sich BM(W)320 mit 32“ sehr merkwürdig liest. Dachte ich bin bei Motortalk gelandet. ;)

Liebe Grüße
Sven
 

Pizza-König

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
708
Da werden dann auch wirklich eher HP, Dell oder manchmal EIZO verwendet. Dell und HP, weil es halt aus einem Haus kommt.

Aber im Endeffekt sind diese Acer-Monitore nicht mal schlecht, sondern recht gut - hab 2 hier auf der Arbeit aus der "Business"-Reihe.
Naja, jedem seine Erfahrungen ... aber von HP würde ich mir gar nichts mehr kaufen.

Hatte von denen bereits einen (für damalige Verhältnisse mit 450€ sehr teuren) Monitor. Und dieses Teil war die größte Scheiße, die ich je erlebt hatte. Lautes Fiepen, egal mit welcher Helligkeit, miese Ausleuchtung, beschissene Farben, ... einfach nur totaler Schrott, für den ich keine 20€ bezahlen würde.

Außerdem habe ich von HP einen Laptop der 300€ Klasse für eine Freundin gekauft.
Die Specs waren gut. Und während es klar ist, daß man zu dem Preis keine Wunder erwarten sollte, war die Verarbeitung doch erschreckend mies. Vor allem das Touchpad war unbenutzbar scheiße. Und dann noch dieses Chaos auf der Treiber-Page ...

Da macht Acer auf mich in jeder Hinsicht den professionelleren Eindruck.
Deren Convertibles zählen soweit ich weiß auch zu den besten Mid/Highrange Geräten, die es derzeit gibt.



Allerdings, wenn man sich den Monitor-Markt anschaut, scheinen leider ohnehin fast alle Hersteller mitunter ziemlichen Müll abzuliefern. Scheinbar gibt es kaum Hersteller, die überhaupt Monitore zum Verkauf anbieten ... nein, was man erwirbt ist ein Los, und dann entscheidet das Glück darüber, ob man einen guten Monitor erhält, oder ein mies ausgeleuchtetes, von Glowing befallenes und mit Pixelfehlern gespicktes Stück Hardware-Schrott.
Das ist mitunter selbst bei Monitoren über 1000€ der Fall.

Die Preise sind ohnehin durch die Bank total unverschämt.
LG bringt z.B. ständig neue Monitore, die mitunter exakt genau so aussehen wie der Vorgänger und die selben Specs haben. Manchmal im Handel nicht wirklich teurer, manchmal schon. Da kann man schon mal den Eindruck bekommen, daß das ein reines Umlabeling ist, um die Preise hoch zu halten.
Oder für die HDR10 Spezifikation bezahlt man 100€ extra. Obwohl die Hardware exakt die selbe ist.

Wobei sich Acer hier auch nen Knaller leistet, indem sie allen Ernstes einen Monitor ohne VESA-Mount anbieten, und dann so einen richtig beschissenen Standfuß verbauen. Und das bei nem 600€-Gerät.

Wo man hinsieht, Inkompetenz und Kundenverarsche.
Freche Preise, keine Qualitätssicherung, neue Features nur gegen absurde Aufpreise, und die Hälfte aller Monitore teil-defekt.
Das ist der Monitor-Markt 2018.
 
Zuletzt bearbeitet:

echt_jetzt?

Cadet 2nd Year
Dabei seit
März 2018
Beiträge
30
Kommt halt aufs "Corporate" an. wirhaben hir knapp 200 B226WL weil sie extrem günstig sind und 16:10 haben mit 1680x1050. Für Büromonitore einfach Klasse. Sonst gibts auch Modelle mit IPS aber dann halt nicht mehr zu dem Preis.
 
Top