Acronis True Image 2019 löscht Wiederherstellungspunkte und erstellt 50GB Datei

BmwM3Michi

Vice Admiral
Registriert
Mai 2009
Beiträge
6.361
erstelle ich ein Backup meiner W10 Systempartition, passiert seit kurzem folgendes:
Backup startet, es wird unter "System Volume Information" eine Datei mit 50 GB erstellt und nach dem Backup wieder gelöscht!

Problem 1: wenn ich die System Volume Information nicht in den Optionen ausschließe, wird das Backup 50 GB größer!
Problem 2: nach dem Backup sind alle Wiederherstellungspunkte gelöscht!

Sind die Wiederherstellungspunkte nicht auch in der System Volume Information? Das ist sicher kein Zufall.
Kennt jemand das Problem?
ATI 2019 funktionierte bisher aber immer problemlos.

2020-08-26_124600.jpg
 
Also dort liegen normalerweise Systemwiederherstellungspunkte. Diese mitzusichern ergibt wirklich nicht viel Sinn.

Wie viele Wiederherstellungspunkte hast du denn bei dir in der Liste in Systemsteuerung\Alle Systemsteuerungselemente\Wiederherstellung wenn du Systemwiederherstellung öffnen machst und dann "Anderen Wiederherstellungspunkt auswählen" machst (natürlich keinen übernehmen :-) )

Hier siehst du auch, wie viel sie bei dir gerade belegt:
1598478401749.png


Bei mir deckt sich das mit was TreeSize für System Volume Information anzeigt:
1598478440279.png

(naja zumindest fast :-) )

Wenn es sich bei dir auch deckt, dann kannst du dir sicher sein, dass du ihn nicht mitsichern musst.

Nachdem ich die Wiederherstellungspunkte bei mir gelöscht habe:
1598478528687.png
 
das passt bei mir auch.
Aber warum erstellt Acronis eine Datei mit 50 GB während dem Backup
und löscht dann alle Wiederherstellungspunkte?
 
Sorry, hatte nur halb gelesen.
Ich nutze kein Acronis, und ich weiß auch nicht, was du eingestellt hast und was Acronis genau dabei macht.

Generell: Aus meiner Sicht braucht es aber nicht beides ... also Systemwiederherstellung(spunkte) und Acronis-Backups.
 
BmwM3Michi schrieb:
...Aber warum erstellt Acronis eine Datei mit 50 GB während dem Backup
und löscht dann alle Wiederherstellungspunkte?
Weil Acronis für die Sicherung Schattenkopien nutzt und der Speicherplatz dafür begrenzt ist. Deshalb verdrängt die Schattenkopie für das Backup die Wiederherstellungspunkte, die letztlich auch nur Schattenkopien sind. Und Acronis löscht seine Schattenkopie nach Abschluss des Sicherungsvorganges. Du musst in den Einstellungen für den Computerschutz den maximalen Speicherplatz für die Wiederherstellungspunkte erhöhen, damit sich das auflösen lässt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Danke für die Info! Das mit dem erhöhen des maximal-Speicherplatz hat funktioniert,
Wiederherstellungspunke bleiben nun erhalten!
Bleibt noch die Frage, warum Acronis seit kurzem die 50 GB Schattenkopie mitsichert,
meine Backups also statt 35 GB nun 85 GB haben!
Acronis macht das nur wenn ich das komplette Systemlaufwerk sichere!
Sobald ich ein paar Dateien vom Backup ausschließe, speichert er auch die Schattenkopie nicht mehr mit.
Alternativ kann man auch die System Volume Information ausschließen, dann kommt die
Schattenkopie auch nicht ins Backup.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dann passt da was nicht, denn eigentlich nimmt Acronis den Ordner System Volume Information von sich aus nicht ins Backup auf. Meine 2016 sichert ihn ohne jeden zusätzlichen Handgriff nicht mit.
 
richtig, habe ich nun auch wieder so eingestellt!
Jetzt weiß ich ja was Schattenkopien sind, und das man die nicht im Backup sichern braucht!
Danke für die Hilfe!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: BFF und areiland
Zurück
Oben