News Adobe erweitert Support für Raw-Daten

Tommy

Chef-Optimist
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
8.192
Das neue Camera Raw 3.3 Plug-in für Photoshop CS2 von Adobe Systems ist ab sofort verfügbar. Das kostenlose Software-Tool erweitert die umfangreiche Unterstützung von Raw-Daten in Photoshop CS 2 um 17 zusätzliche Kamera-Modelle von Canon, Fujifilm, Kodak, Mamiya, Nikon, Olympus, Pentax und Sony.

Zur News: Adobe erweitert Support für Raw-Daten
 

Gary

Ensign
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
218
gibt es bei den raw daten unterschiede oder wieso muss da jede kamera einzeln unterstützt werden?
 

Tommy

Chef-Optimist
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
8.192
Da braut dummerweiser jeder Kamerahersteller sein eigenes Süppchen. Daher muss jeder Kamera einzeln unterstützt werden.
 
8

[82nd]Hawk

Gast
Die RAW Dateien der Digitalkameras sind locker mal bis zu 20+ MB groß. Damit kannste dann wirklich feine Sachen machen, da die Dateien unkomprimiert auf die Speicherkarte geschrieben werden. Auch die Bittiefte ist meines Wissen höher: 10 bit 14 bit. Hast also bessere Farbverläufe.
Adobe bietet wirklich bisher einen Super-Support für RAW-Daten, gleich mal saugen.
 

MountWalker

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
12.655
Imho wäre allen viel leichter geholfen, wenn die Digicam-Hersteller einfach PNG als Aufnahmeformat unterstützen würden, verlustfreie Komprimierung ist imho nicht schlechter RAW, schließlich ist verlustfrei verlustfrei.

Aber PNG ist ja ein freies Format, damit würde man ja die "Free-Software-Kommunisten" unterstützen... :freak:
 
Zuletzt bearbeitet:

Interlink

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
1.799
Optimale Raw-Formate haben teils eine deutlich höhere Auflösung als .png - Dateien. Und sind auch anders aufgebaut als .png-Dateien, für die Raw-Daten im Regelfall schon reichlich mathematisch behandelt werden müssen. U.a. liegen die für die Grundfarben empfindlichen Punkte auf den Digitalkamera-Sensoren meist nicht übereinander, sondern nebeneinander und müssen passend gewichtet werden. Obendrein müssen diverse Meta-Informationen zu den Kamera-Einstellungen usw. gespeichert werden können, was bei .png nicht vorgesehen ist.
 

Hollomen

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
523
weiss jemand ob es diese erweiterung auch für CS1 gibt!?möchte mir eigentlich nicht CS2 zulegen:( brauche aber einen konverter für meine dsc-r1
 

Yo Mr. White

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
985
@MountWalker
RAW kann schon ein wenig mehr. Zum Beispiel kannst du die Blende im RAW noch ändern <-- was sehr feines.
 

leif1981

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
84
@6 (MountWalker)

Es gibt riesen unterschiede zwischen den "normalen" Formaten und RAW. Bei RAW werden wie es der Name schon vermutet die Rohdaten/Informationen der Aufnahme gespeichert ohne die Kamerainternen Optimierungen zu durchlaufen. Dadurch wird es dem Anwender ermöglicht Einstellungen bezüglich der Farbtemperatur, Weissabgleich, Schärfung, Rauschfilterung und andere Dinge im nachhinein am heimischen PC optimale vorzunehmen.

Ausserdem ist wie oben bereits erwähnt die Bit-Tiefe wesentlich höher. Während jpg & co 8-Bit pro Farbkanel bieten sind es bei den RAW Formaten je nach Kamera und Hersteller zwischen 10 und 14 Bit.

Möchte auf RAW nicht mehr verzichten denn es ist ein enormer Fortschritt gegenüber jpg / tiff und ist besonders für den Weissabgleich eine sehr schöne Sache.
 

JulesBärle

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
1.083
die Meldung kam schon schon vor fast 4 Wochen über den Ticker , ComputerBase ist heute voll up to date

was die bit-Zahl betrifft, man kann die RAWs entweder in 8bit jpg) oder in 16bit tiff konvertieren. Von 10 und 14 Bit habe ich noch nichts gehört. :cool_alt:
 
Top