Alienware Aurora R3 Board gegen AsRock Z68 Pro 3 tauschen?

DonMascarpone

Newbie
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
5
Nabend!

Da mein Kumpel seinen Alienware Rechner aufgerüstet hat, hätte er das o.g. Mainboard mit der dazugehörigen CPU (i7 2600k) über. Das würde er mir zum Freundschaftspreis überlassen. Ich frage mich nur, ob das überhaupt lohnt. Ich habe aktuell das o.g. AsRock mit einem i5 2500k am laufen. Grade bei dem Mainboard aus dem Aurora bin ich skeptisch. Es steht kein Hersteller drauf und das Treibersystem von Dell/Alienware ist irgendwie komisch. Hat jemand schonmal so ein Mainboard außerhalb des urspürnglichen Alienwaresystems genutzt?

Danke im vorraus!
 

Kasjopaja

Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
2.194
Ich würd nur die CPU nehmen. So noname mainboard würden meinen rechner niemals von innen sehen.
 

Dunkelschwinge

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.984
Laß bloß sein. Wofür willst Du upgraden? Der Unterschied ist minimal aber es ist trotzdem eine CPU bei der es inzwischen 2 Nachfolgegenerationen gibt!

Kein Geld in Alte Technik für 2% mehr Leistung...

@Kasjopeja NoName ist Dell ja nicht gerade, aber ich weiß was Du meinst :)
 
T

Tausendsassa

Gast
Wenn du mit dem i7 was anfangen kannst, lohnt sich das bestimmt.
Aber das mußt ja du wissen. Du erzählst uns ja nicht was du so machst.

Du brauchst ja nur den Prozessor.

Die letzte Frage verstehe ich nicht. Es ist halt ein Mainboard was soll sich da in "neuer Umgebung"verändern?
 
Zuletzt bearbeitet:

marco_f

Commander
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
2.444
Die CPU lohn sich schon, zumal du den i5 ja weiterverkaufen kannst. Das Board würde ich nicht nehmen, da OEM Boards fast immer beschränktes BIOS/CPU-Support haben.
Grüße
 
Top