alte Filme am PC auf 4K 60fps inpolieren bzw. hochskalieren

GreyGoose

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
411
Hallo,

hat jemand Erfahrung damit, alte DVDs am PC mit 24fps content auf 60fps zu interpolieren, so wie das bei vielen aktuellen TVs auch passiert?
Wie sieht's mit der Auflösung aus? Games werden ja vor allem im Konsolenbereich sehr oft von 720-1080p auf 1080-2160p hoch-skaliert, sieht natürlich nicht so gut wie native 4K aus aber besser als ohne Scaling ist das alle mal.
Am besten wäre es, wenn das direkt beim Abspielen von der DVD läuft, wenn das nicht möglich ist, wäre es auch okay, die Filme erst von der DVD auf den PC zu ziehen.
 

Fujiyama

Commodore
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
4.256
Fragt sich nur woher die Fehlenden Bilder herkommen sollen? und auch durch hochskalieren wird in der Regel nix besser.
 

Ilsan

Banned
Dabei seit
März 2012
Beiträge
2.121
Soweit ich weiß haben DVDs gar nicht 24fps weil das gar nicht erlaubt ist. Es gibt 25fps und 29,97fps soweit ich weiß.
"Hochgerechnet" wird so oder so immer, sonst würde es ja gar nicht funktionieren. idr werden aber keine zwischenbilder berechnet sondern die Bilder einfach nur verdoppelt oder verdreifacht.

Zwischenbildberechnung gibt es, bei Beamern läuft das sehr oft unter dem Begriff Reality Creation, ist aber son Ding wo jeder Hersteller nen anderen Namen gerne mal benutzt. Ob man diesen Look mag, ist dann wieder ne andere Frage, die meisten mögen ihn bei Filmen nicht.
Bei PowerDVD gab (gibt?) es auch die Option die man an und abschalten kann.
Bei "gekauften" DVDs ist es aber eh uninteresant. Das meiste Zeug bekommste problemlos in FHD heute, sprich auf Bluray. Da lohnt selbst das rippen nicht von der DVD, wenn selbst jeder Streaminganbieter da nen besseres Bild ins Haus liefert.
 
Zuletzt bearbeitet:

CaptainPicard

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
772
Wo nix ist,kann nix werden. Eine DVD auf 4k skalieren geht, ist dann halt kacke. Verteil mal 576 DVD-Pixel (PAL) auf über 4000 Pixel. Das wird am Ende eher schlecht.Aktuelles 4k-Material wird ja von einer noch höher auflösenden Filmrolle abgegriffen.
 

leipziger1979

Commodore
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
4.323
@ Fujiyama

Na du stellst Fragen. :)

Das geschieht durch Zauberei, "Simsalabim, Abrakadabra und Hokuspokus Fidibus, drei Mal schwarzer Kater".
Und schon ist aus einem matschigen SD Film ein Film in brilliantem, gestochen scharfen 4K mit HDR und 7.1 Sound geworden.
Zumindestens wenn man dem bösen Zauberer von Mediamarkt und Co. glaubt. :lol:

Aber mal ehrlich, Frage an TE, was erhofft man sich von sowas?
 

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
41.646
Was willst Du da groß zaubern? Spätestens Dein Wiedergabegerät skaliert hoch. Sonst hättest Du auf einem 4K Display noch ein Briefmarken großes Bild beim abspielen einer DVD.

Wenn der PC der Zuspieler ist könntest Du Software verwenden, die das Bild auf 4K hoch skaliert. Aber das Ergebnis wird auch nicht wirklich besser sein, als wenn es das Wiedergabegerät selbst macht.

Also einfach DVD starten und gucken. Der Rest passiert von selbst.
 

GreyGoose

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
411
Die fehlenden Bilder werden vom PC erraten. Die Technologie ist da (siehe de.wikipedia.org/wiki/Motion-Interpolation), ist nur die Frage ob es eine gute Umsetzung gibt. Und auch erratene Pixel immernoch besser als eine niedriger Auflösung aus. Teste mal in irgendeinem Game "Render Scale 25%" und vergleich das mit "Render Scale 100%" aber mit 1/4 der Auflösung.

edit: Mit hoch skalieren meine ich nicht "Bild strecken", sondern "Pixel erraten"
 

bart0rn

Commander
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
2.845
Ganz abgesehen davon daß von deinem 4k/60fps-Simsalabim-UHD-Material dann nur noch 15-20 Minuten Film auf ne DVD passt. Oder noch weniger
 

Nilson

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
18.318
Auflösung ist kein Problem, sonst würde dein Film aktuelle FullHD/UHD Display nicht füllen. Interessanter wird es bei der Zwischenbildberechnung.
 

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
41.646
Ist ganz einfach. Was nicht da ist, kann nicht her gezaubert werden. Ein einfaches hoch skalieren liefert schon ordentliche Ergebnisse. Errechnete Zusatzinfos können deutlich schlechter denn besser sein.

Und Dein Vergleich mit einem PC Spiel passt nicht wirklich.
 

SpamBot

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
6.633
Naja Vorteile sollte man ja zumindest dann haben wenn der TV einfach einen zu leistungsschwachen Chip oder zumindest schlechte Software nutzt. Hier soll es ja bei verschiedenen Modellen ziemliche Unterschiede geben. Theoretisch könnte man bei guter Software und einem guten PC doch schon mehr rausholen. Wenn besser berechnet wird... Zu einen Top TV wird man vielleicht nicht mehr viel rausholen können, aber trotzdem?

Ich würde es einfach ausprobieren und vergleichen....
 

GreyGoose

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
411

Ilsan

Banned
Dabei seit
März 2012
Beiträge
2.121
Ist ganz einfach. Was nicht da ist, kann nicht her gezaubert werden. Ein einfaches hoch skalieren liefert schon ordentliche Ergebnisse. Errechnete Zusatzinfos können deutlich schlechter denn besser sein.

Und Dein Vergleich mit einem PC Spiel passt nicht wirklich.
Das ist so nicht ganz Richtig. Beim Interpolieren gibt es ne Menge Knowhow der Hersteller. Da wird das komplette Bild analysiert, manchmal werden noch die vorherigeren Bilder mit berücksichtigt etc. Meistens limitiert da der Prozessor in den jeweiligen Geräten, sieht man daran dass es dann bei Actionszene auch mal zu Blockbildung kommt wenn der Prozessor nicht mehr hinterher kommt weil sich viel bewegt.
Zumal es nicht "das" Hochskalieren gibt. Das kann von Mittelwertbildung, über einfache verdoppelung der Pixel alles sein. Aber da lässt sich eben auch nicht jeder Hersteller in die Karten schauen welchen Algo er genau benutzt.
 

xexex

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
10.602
Wenn der PC der Zuspieler ist könntest Du Software verwenden, die das Bild auf 4K hoch skaliert. Aber das Ergebnis wird auch nicht wirklich besser sein, als wenn es das Wiedergabegerät selbst macht.
Das stimmt was viele hier von sich geben nicht ganz. Es gibt auch schon bei der Interpolation einzelner Bilder verschiedene Möglichkeiten die jeweils unterschiedlich aussehen. Ein Player wie VLC macht meines Wissens auch nicht einfach nur aus einem Pixel vier und zeigt sie auf einem Display an.

Das gleiche gilt natürlich auch für Zwischenbilder bei Videos. Man kann auch zwei mal das gleiche Bild anzeigen, besser ist es jedoch ein neues Zwischenbild aus den Inhalten zu generieren und es dann anzuzeigen. Liegen die Inhalte im Interlaced Format vor, müssen ebenso Bilder neu berechnet werden.
 

Ilsan

Banned
Dabei seit
März 2012
Beiträge
2.121
Das gleiche gilt natürlich auch für Zwischenbilder. Man kann auch zwei mal das gleiche Bild anzeigen, besser ist es jedoch ein neues Zwischenbild aus den Inhalten zu generieren und es dann anzuzeigen.
Nein, das ist nicht "besser", weil du den Look des Filmes damit veränderst, guck es dir einfach mal live an. Du bekommst dann diesen Soap Effekt, und den empfinden viele Leute sogar als Störend. Filme werden eben in 24fps gedreht und nicht in 60fps. Grade der 24fps Look ist es was Filme ausmacht. Den zerstörst du aber wenn du jetzt zwischenbilderberechnest und nicht nur die vorhanden Frames verdoppelst.
Allerdings kann eine Zwischenbildberechnung auch mehr oder weniger stark arbeiten. In vielen geräten hast du da Einstellungen von Schwach, Mittel, Stark.
 

xexex

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
10.602
Filme werden eben in 24fps gedreht und nicht in 60fps
Ganz abgesehen davon, dass zum Glück bei weitem nicht alle Filme mit 24p gedreht werden, mag es vielleicht etwas für Nostalgiker sein. Spiele mal ein Spiel mit 24fps und du kriegst das Kotzen, wieso sollte dann ein 24fps Film auf einem Monitor besser aussehen?

Mal ein schönes Beispiel:

Nie im Leben sieht das Bild auf der linken Seite auch nur ansatzweise besser oder "natürlicher" aus. Es sieht im Vergleich schlichtweg grausam aus.
 

core2e6300

Lt. Commander
Dabei seit
März 2007
Beiträge
1.376
Die Frage, die mich auch interessieren würde lautet:
Gibt es eine Software, die Zwischenbilder beim Konvertieren berechnen kann?

SVP ist doch eher für eine "Live"-Zwischenbildberechnung gedacht. Da muss also in kürzester Zeit ein Zwischenbild berechnet werden. Beim Konvertieren kann das gerne länger dauern, falls dann ein besseres Ergebnis bei rauskommt.
So könnte man 25 fps Quelldateien auf 50-60 Hz hochrechnen und absolut jeder TV könnte dies abspielen. Evtl. sogar mit guter Qualität im Vergleich zur Zwischenbildberechnung der TVs.

Kennt einer eine Möglichkeit dazu?
 

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
41.646
Das machen aktuelle TVs doch schon lange. Und wie hier auch schon erwähnt wurde. Das sieht schrecklich aus. Der gemeine Soap Effekt. Das ist kein Fortschritt. Vermutlich sieht das einfach hoch skalieren und das abschalten solcher Verbesserer am besten aus.
 
Top